Artikel
Autor: Mario Scheiber, 15.11.2022 - Umwelt
Kochen - mit allem, was da ist
Jeder von uns kennt die Situation. Im Kühlschrank liegt schon seit Tagen die Gurke oder der Bund Karotten, und heute will man sie auch nicht essen. Auch auf Kartoffeln ist der Gusto schon verflogen, und das Kochen des Hühnerfilets ist auch viel zu mühsam. Allein in Salzburg landen jährlich rund 14.900 Tonnen an Nahrungsmitteln im Abfall. 20.000 Personen, in etwa so viel wie der Bezirk Lungau Einwoher hat, könnten davon ein Jahr lang leben. Damit ist jetzt aber Schluss: Salzburg sagt Pfiat di zum achtlosen Wegwerfen. Verkocht wird alles, was da ist. Bernadette Wörndl weiß wie.
Autor: Stefan Mayer, 25.10.2022 - Natur
Naturparadies vor der Haustür
Die Salzachauen - unendliche Weiten. Nein, ganz so ist es nicht, aber acht Quadratkilometer ist eine beeindruckende Fläche. Diese acht Quadratkilometer direkt vor den Toren der Stadt Salzburg und im Zentralraum werden in den nächsten Jahren zum Naturparadies. Erlebbar und wunderbar für Mensch und Tier. Das meiste finanzieren EU und Bund, die Au ist und bleibt aber im Besitz des Landes Salzburg.
Autor: Stefan Mayer, 18.10.2022 - Bildung
Bildungswege zur Elementarpädagogik
In Salzburg ist die Zahl der zu betreuenden Kleinkinder bis drei Jahre in den vergangenen fünf Jahren um rund 20 Prozent gestiegen. Diese Entwicklung wird sich laut Experten auch in den nächsten Jahren fortsetzen. Für die elementare Bildung bedeutet dies einen wachsenden Bedarf an Fachkräften. Die Ausbildungsmöglichkeiten sind gerade zuletzt erweitert worden. Ein Überblick.
Autor: Stefan Mayer, 17.10.2022 - Gesellschaft
Kinderbildung: Beruf mit Berufung
Bei der Betreuung der Jüngsten in unserer Gesellschaft hat sich ein grundlegender Wandel vollzogen. Statt Beaufsichtigung und Versorgung steht frühe Bildung ganz oben auf der Agenda. Ein Blick in den praktischen Berufsalltag.
Autor: Stefan Mayer, 06.10.2022 - Bauen/Wohnen
Ein Paket für Grund und Boden
Der Grundverkehr im Bundesland Salzburg wird gänzlich neu geregelt. Für die Flächenbeanspruchung werden die Regelungen im Grundverkehr, in der Raumordnung und im Baurecht erstmals miteinander verzahnt.
Autor: Bernhard Kern, 30.09.2022 - Bildung
„Kaos“ und „Hart Breaker“
Was wäre ohne Lehrerinnen und Lehrer? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Info-Kampagne „ohnelehrer*innen“ des Landes Salzburg, die dem Mangel an Pädagoginnen und Pädagogen an den Pflichtschulen im Bundesland entgegenwirken soll. Der demografische Wandel, die Pensionierungswelle der Babyboomer-Generation, ein Arbeitskräftemangel in allen Bereichen sowie die Dauer und mangelnde Attraktivität der Ausbildung sind die Hauptursachen des Problems, dass das Land mit seinen Partnern gemeinsam anpackt.
Autor: Mario Scheiber, 06.09.2022 - Agrar/Wald
Landwirtschaftliche Fachschulen im Porträt
Die vier landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) in Bruck, Kleßheim, Tamsweg und Winklhof sind absolut „in“. Deutlich mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler besuchen sie. „Die Jugendlichen schätzen das attraktive und praxisnahe Angebot sowie die unterschiedlichen Spezialausbildungen. Ein Zeugnis ist mit einer Jobgarantie gleichzusetzen. Das zeigt sich auch in den ersten Klassen - sie sind bestens ausgelastet und auch die Abschlussquote ist mit rund 85 Prozent sehr hoch“, betont Landesrat Josef Schwaiger.
Autor: Mario Scheiber, 25.08.2022 - Kultur
„Hoch an“ bei den Lieferinger Prangerschützen
Am Pulvermacherweg in der Landeshauptstadt sind die Lieferinger Prangerschützen vor der Haselwimmerkapelle angetreten und warten auf die Befehle ihres Hauptmannes Franz Spatzenegger. Der Salut ist so exakt, dass er wie ein Schuss klingt. „So wie heute soll es auch in Mühldorf klingen“, zeigt er sich erfreut. Die Vorbereitungen für den großen Festakt mit mehr als 3.500 Schützen und Musikanten anlässlich des Jubiläums 700 Jahre Schlacht bei Mühldorf am Inn am 4. September in der oberbayrischen Kreisstadt laufen auf Hochtouren. Auch bei der Ehrenkompanie der Stadt Salzburg, den Lieferinger Prangerschützen werden die Trachten herausgeputzt und alles auf Hochglanz poliert.
Autor: Bernhard Kern, 23.08.2022 - Gesundheit
Barbara Perner: Das ist stark!
Ruhig und entspannt wirkt die Neonatologie am Uniklinikum in Salzburg. Die Fenster sind abgedunkelt und nur leise Zischgeräusche oder sanftes Piepsen durchströmen die Gänge. Es ist trügerische Stille und nur ein kurzes Innehalten, denn schon Sekunden später: Alarmtöne aus einem der Zimmer für Frühgeborene. Berufsalltag für die akademisch geprüfte Pflegeexpertin Barbara Perner aus Fuschl am See. Sie hat im Rahmen von „Das ist stark!“ mit dem Landes-Medienzentrum über ihre Arbeit gesprochen.
Autor: Mario Scheiber, 16.08.2022 - Kultur
Ein ewiges Stück Salzburg für Mühldorf am Inn
Am 4. September werden mehr als 3.500 Salzburger Schützen sowie 22 Musikkapellen in Mühldorf am Inn für einen großen Festakt „aufmarschieren“. Ein Gastgeschenkt darf dabei natürlich nicht fehlen, immerhin gehörte die oberbayrische Kreisstadt fast 900 Jahre zum Erzbistum. Daher wird auch ein „echtes“ Stück Salzburg - im Form einer rund 50 Kilogramm schwere Gedenktafel aus Untersberger Marmor - mit im Gepäck sein. Landeshauptmann Wilfried Haslauer wird sie vor Ort an den Ersten Bürgermeister der Stadt, Michael Hetzl, übergeben und Erzbischof Franz Lackner wird die Segnung vornehmen.
Autor: Mario Scheiber, 10.08.2022 - Kultur
Seit 744 Jahren sind sie die Wächter von Oberndorf
Die Trommel gibt den Takt beim Exerzieren am Schopperstadel, er liegt direkt an der Salzach, vor. Alle Männer haben ihre Position bezogen. Jetzt folgen die präzisen Kommandos. Die Schützen laden ihre Gewehre und feuern aus einem Guss ihren Schuss ab. Die Anspannung legt sich, Erleichterung macht sich in ihren Gesichtern breit. „Das gemeinsame Training macht sich bezahlt. Der große Festakt anlässlich des 700 Jahre Jubiläums der Schlacht Mühldorf am Inn am 4. September kann kommen. Wir sind bereit“, freut sich der Kommandant der Oberndorfer Schifferschützen Rainer Kees. Eine Reportage über die Vorbereitungen in Oberndorf.
Autor: Bernhard Kern, 10.08.2022 - Verkehr
Starke Botschaft gegen Raserei
Das Land Salzburg lässt beim Kampf gegen extreme Raserei und Todesopfer im Straßenverkehr nicht locker. Mit der Verkehrssicherheitskampagne „Salzburg, owa vom Gas!“ wird noch intensiver Bewusstsein für dieses Thema geschaffen. Seit einigen Wochen tourt eine Ausstellung mit echten Unfall-Wracks und Schatten von realen Verkehrsopfern durch die Bezirke.
Autor: Melanie Hutter, 31.07.2022 - Agrar/Wald
Trockenheit: Wald sendet Daten
Ein Bodensensor in fünf Zentimeter Tiefe. Drei Meter darüber eine Mini-Wetterstation am Baum. Experten der Landesforstdirektion haben den Wald an sechs Stellen im Lammertal „verkabelt“. So werden die Daten laufend an einen Server gesendet, gesammelt und dann mit Unterstützung eines Salzburger Startups und der Universität für Bodenkultur aufbereitet und interpretiert. Das Ziel: Eine noch bessere Einschtätzung der Waldbrandgefahr.
Autor: Martin Wautischer, 29.07.2022 - Agrar/Wald
Sommer mit Rücksicht auf Natur und Tiere
Salzburgs Natur- und Kulturlandschaft ist ein Paradies für Freizeitsportler, vom Wandern über das Mountainbiken bis zum Trailrunning. Wie man mit Rücksicht auf Wild- und Weidetiere sowie auf Wald und Wiesen die herrliche Landschaft genießt, darüber klärt „Respektiere deine Grenzen“-Botschafterin und Skistar Alexandra Meissnitzer in einer Sommer-Infokampagne auf.
Autor: Melanie Hutter, 27.07.2022 - Sicherheit
Frühwarnsystem bei Hochwassergefahr
Das Team des Hydrographischen Dienstes des Landes besteht aus hochspezialisierten Experten und Expertinnen. Sie eint ein Ziel: die Menschen im Land so früh wie möglich vor Hochwasser zu warnen. Mit viel Technik, einem Netz aus Mess-Stationen, einer Menge Erfahrung und Wissen sowie auch durch die Zusammenarbeit mit wichtigen Partnern wie der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) und Kraftwerksbetreibern tragen die Fachleute zu unser aller Sicherheit bei.
Autor: Stefan Mayer, 25.07.2022 - Kultur
Ein Lichtbrunnen für Salzburg
420 Jahre ist die Neue Residenz im Herzen der Salzburger Altstadt alt. Seit 2007 behrbergt der unter Fürsterzbischof Wolf Dietrich von Raitenau entstandene Bau das Salzburg Museum. Mit dem „Belvedere Salzburg“ kommt nun ein weiterer Leuchtturm der Museumslandschaft dazu.
Autor: Bernhard Kern, 22.07.2022 - Energie
PV-Anlagen boomen in Salzburg
Stefan Neureiter und seine Frau Katharina Laubenstein aus Henndorf sind nicht nur stolze Haus- und Hundebesitzer, sondern können seit kurzem auch darauf vertrauen, dass ihr Dach für den notwendigen Strom sorgt. Genau genommen: eine neue Photovoltaik-Anlage, gefördert vom Land Salzburg.
Autor: Stefan Mayer, 21.07.2022 - Gesundheit
Coole Tipps gegen die Hitze
Wenn die Sonne so richtig die Muskeln spielen lässt, kommen so manche ordentlich ins Schwitzen. Die Gesundheitsprofis der Landessanitätsdirektion haben praktische Tipps für den Alltag zusammengestellt, wie man der Sommerhitze cool trotzen kann.
Autor: Bernhard Kern, 11.07.2022 - Agrar/Wald
Auf der Alm da …
…gibt’s zwar koa Sünd‘, aber doch Benimmregeln. ​Die Sommerferien locken nicht nur an die herrlich erfrischenden Salzburger Badeseen mit Trinkwasserqualität, sondern auch in die beeindruckende Bergwelt vom Schlenken bis zum Werfener Hochthron. Und während man beispielsweise im Fuschlsee nur harmlosen Saiblingen begegnet, trifft man auf den Almen Weidevieh. So genannte „Kuhattacken“ können vermieden werden, hier die wichtigsten Verhaltensregeln für ein respektvolles Miteinander auf der Alm.
Autor: Martin Wautischer, 11.07.2022 - Wasser
In der TrinkWasser!Schule lernt man für das Leben
Mit dem Ferienbeginn endete auch ein erfolgreiches Jahr für die „TrinkWasser!Schule“ des Landes. Sie vermittelt Salzburgs Kindern seit mehr als einem Jahrzehnt alles rund um das wertvolle Lebenselixier. 120 Klassen nahmen seit Herbst 2021 am Projekt teil. Bei Aktionstagen in den heimischen Volksschulen lernen die Kinder das Wasser nicht nur theoretisch kennen, sie experimentieren, erleben das kühle Nass und beobachten die Tiere in den Bächen und unter dem Mikroskop. Dabei gewinnen sie nicht nur Wissen, sondern auch Preise.
Autor: Stefan Mayer, 11.07.2022 - Kultur
Runderneuerung im Festspielbezirk
In einem Zehnjahresprojekt werden Kernbereiche des Festspielensembles in der Salzburger Altstadt grundlegend modernisiert. Die Generalplanung ist fixiert, die ersten Entwürfe liegen vor. Im Herbst 2024 sollen die Arbeiten starten.
Autor: Martin Wautischer/Melanie Hutter, 11.07.2022 - Natur
Naturparadies Blinklingmoos
In Strobl wurde das Blinklingmoos komplett renaturiert und die ersten Erfolge zeigen sich bereits. Tiere und Pflanzen kommen zurück, darunter ganz seltene wie der Sonnentau oder auch die Gelbbauchunke. Bei Biologen und Experten sorgt dies für Begeisterung, bei den Besuchern für Staunen. Denn das Blinklingmoos ist zwar ein strenges Schutzgebiet, doch auf den markierten Wegen mit offenen Augen ein Erlebnis für jeden.
Autor: Stefan Mayer, 24.06.2022 - Kultur
Als Mühldorf bei Salzburg war
Bis 1802 konnten sich die Bewohner von Mühldorf im heutigen Oberbayern mit Fug und Recht als Salzburger bezeichnen, was die Bayern wirtschaftlich und militärisch bis zur Säkularisierung vergeblich zu verhindern versuchten. Was einst Gegnerschaft war, wird am 4. September in friedlicher Absicht mit einem großen Festakt verbunden: die gemeinsame Geschichte Salzburgs und Mühldorfs. Mehr als 3.000 Salzburger Schützen und Musikanten werden bei einem großen Festakt im benachbarten Bayern dabei sein. Hier ein paar historische Daten und Fakten.
Autor: Mario Scheiber, 23.06.2022 - Kultur
Salzburg ist das Land der Volkskultur
Die rund 60.000 Mitglieder der sechs Verbände im Forum Salzburger Volkskultur bereichern mit ihrem breiten und vielfältigen Kulturangebot unser Bundesland. Tausende ehrenamtliche Mitglieder und Mitarbeiter engagieren sich bei den unterschiedlichen Vereinen. Egal ob bei den Schützen, bei den Heimatvereinen, bei der „Musi“, beim Singen oder im Museum. Sie sind das Rückgrat der heimischen Volkskultur. Ein Blick in die Bezirke und auf seine (Volkskultur)Menschen.
Autor: Mario Scheiber, 23.06.2022 - Kultur
Salzburg „marschiert“ nach Mühldorf
Zum 700. Mal jährt sich im September 2022 die Schlacht bei Mühldorf am Inn. Vor den Toren der oberbayrischen Kreisstadt – sie hat heute in etwa die gleiche Einwohnerzahl wie Hallein – kämpften gegeneinander die Ritterheere der Habsburger und der Wittelsbacher. Am Sonntag, dem 4. September 2022, wird diesem historischen Ereignis mit einem großen Festakt gedacht. Landeshauptmann Wilfried Haslauer führt dabei die Salzburger Delegation an. Mit im „Gepäck“ sind 80 Schützenkompanien sowie mehr als 20 Musikkapellen. Insgesamt werden bei der Ausrückung rund 3.500 Personen aus unserem Bundesland „aufmarschieren“.
Autor: Stefan Mayer, 15.06.2022 - Kultur
Goldegger Kulturjuwele aufpoliert
Der Reichtum historischer Kleinode im Land lebt vor allem davon, dass ihr Wert erkannt wird und den Menschen etwas „wert“ ist. Die finanzielle Unterstützung des Landes wirkt als Hebel für private Initiativen zur Erhaltung. Einige sehr gute Beispiele dafür findet man in der Pongauer Gemeinde Goldegg.
Autor: Melanie Hutter, 15.06.2022 - Wirtschaft
Bad Gastein: Moderne Hotels statt Ruinen
Das Straubinger. Das Badeschloss. Die alte Post. Mitten in Bad Gastein sind diese historischen Gebäude verfallen. Das Land Salzburg hat sie vorübergehend gekauft, Schnellmaßnahmen ergriffen, an die Hirmer Immobiliengruppe weiter verkauft. Eine Initialzündung nach dem jahrelangen Verfall, denn im Sommer 2023 werden hier wieder die ersten Gäste in modernen Hotels einchecken.
Autor: Stefan Mayer, 14.06.2022 - Umwelt
„Green Events“ in ganz Salzburg
Immer mehr Veranstalter erkennen, dass sich umweltfreundliches Feiern auszahlt. Für die Zukunft, für die Gäste und für die heimische Wirtschaft. Über Green Event Salzburg kann man sich die Spezialisten ins Boot holen, wie man das nächste Zeltfest, den publikumsträchtigen Sport-Wettkampf oder das Abendkonzert erfolgreich auf „grün“ trimmt.
Autor: Gerhard Scheidler, 13.06.2022 - Agrar/Wald
Auch Bienen fliegen auf die Stadt Salzburg
Zwischen der Berufsfeuerwehr und der Stiegl-Brauerei entsteht in der Stadt Salzburg ausgezeichneter Bio-Honig. Karoline Greimel betreibt die gleichnamige Bio-Imkerei in der Glangasse und zeigt damit, dass Bienenzucht auch im urbanen Bereich möglich ist. Für ihr süßes Gold erhielt sie das Herkunftszertifikat.
Autor: Mario Scheiber, 10.06.2022 - Wasser
Die Mur darf wieder ganz wie sie will
Seit Jahrzehnten war die Mur in St. Michael ein verbauter Fluss. Ein schnurgerades Flussbett mit steilen Steinufern. Seit diesem Frühling gibt es aber ein ganz besonderes Naturschauspiel zu beobachten. Ruhig und gleichmäßig schlängelt sich die Mur wie früher und zieht dabei große Schlingen. „Die Lebensader des Lungaus wurde für Pflanzen und Tiere, aber auch für die Menschen jetzt noch attraktiver. Die neu entstandenen Flächen laden zum Verweilen und zur Erholung ein“, sagt Landesrat Josef Schwaiger.
Autor: Mario Scheiber , 10.06.2022 - Agrar/Wald
Mehr Platz für glückliche Kühe in Thalgau
Seit 2011 führen Günter und Ursula Karl – beide sind Bauern aus Leidenschaft - den Plainerhof in Thalgau. Um ihren Betrieb zukunftsfit zu machen, haben sie jetzt kräftig investiert. „Fördermittel von EU, Bund und vor allem der Landesförderung wurden dafür bereitgestellt und jeder Cent ist hier sehr gut in die Zukunft unserer landwirtschaftlichen Familienbetriebe investiert“, betont Landesrat Josef Schwaiger anlässlich eines Betriebsbesuches in der Flachgauer Gemeinde. Der Hof von Günter und Ursula ist ein Beispiel von vielen, wie es gehen kann.
Autor: Alexander Paier, 10.06.2022 - Bauen/Wohnen
Sanieren, sparen, wohnen
Salzburgs Wohnbaupolitik legt den Schwerpunkt auf die umweltfreundliche Verbesserung der eigenen vier Wände. „Sanieren beim Wohnen zahlt sich doppelt aus: Für die Umwelt und für das Budget. Energiekosten werden damit deutlich gesenkt. Der Boom, den wir gerade erleben, soll weitergehen“, so Landesrätin Andrea Klambauer.
Autor: Melanie Hutter, 08.06.2022 - Verkehr
Betroffene Mutter appelliert: „Owa vom Gas!“
Seit rund einem Jahr läuft die Kampagne ​„Owa vom Gas“ des Landes Salzburg gegen extreme Raserei. Sie ist Teil eines Anti-Raser-Pakets initiiert von Verkehrslandsrat Stefan Schnöll. Eine der Botschafterinnen und „Gesicht“ der Aktion ist Sabine Peterbauer. Die Henndorferin hat ihre Tochter bei einem Raserunfall verloren und setzt sich seitdem für strengere Gesetze und mehr Aufklärung ein - mit Erfolg.
Autor: Melanie Hutter, 03.06.2022 - Salzburg
Burg Mauterndorf wurde aufpoliert
Sie steht seit mehr als 1.000 Jahren, ist ein Wahrzeichen und Besuchermagnet - und sie versprüht einen Hauch von Nostalgie: Burg Mauterndorf. Vor kurzem hat sie eine neue Zugbrücke bekommen und der neue Rundweg am Fuße der mächtigen Burg lädt zum Spazieren ein. Selbst den Rittern hätte das gefallen - vermuten wir.
Autor: Alexander Paier, 03.06.2022 - Soziales
Hilfe auf dem Weg zurück in das Arbeitsleben
Ein weiterer Standort von „frauenanderskompetent“ wurde Ende Mai in der Roittnerstraße in Salzburg-Schallmoos eröffnet. „Frauen, die auf der Suche nach einem Job auf Probleme stoßen, wird auch hier für zwölf Monate die Möglichkeit geboten, sich zu orientieren, neue Qualifikationen zu erlangen und in ein erfülltes Arbeitsleben zurückzufinden“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn bei der Eröffnung.
Autor: Stefan Mayer, 03.06.2022 - Sport
Eine Frage der Sportlerehre
Der heimische Sport ist für Salzburg mehr als nur die wichtigste Nebensache der Welt. Athletinnen und Athleten sorgen mit ihren internationalen Erfolgen dafür, dass Salzburg für Gäste aus nah und fern einen klingenden Namen als Sportregion und der Nachwuchs echte Vorbilder hat. Doch dahinter steckt viel Arbeit und Herzblut, um die Basis dafür zu schaffen. Das Land Salzburg zeichnet deswegen erfolgreiche Sportler, aber auch Funktionäre und Trainer aus.
Autor: Martin Wautischer, 02.06.2022 - Agrar/Wald
Respektiere deine Grenzen im Sommer
Doppelweltmeisterin und Ex-Skistar Alexandra Meissnitzer ist auch für die Sommer-Infokampagne Botschafterin von „Respektiere deine Grenzen“. „Ich setzte mich aus voller Überzeugung für einen respektvollen Umgang mit dem Lebensraum der Wildtiere ein. Vieles über das richtige Verhalten in der Natur weiß ich aber selber nicht und ich nehme an, vielen Salzburgerinnen sowie Salzburgern und auch den Gästen geht es ähnlich. Deshalb ist es mir so wichtig zu informieren und zu sensibilisieren“, betont Meissnitzer
Von links: Theresa Reichl (Covid-Board), Gundi Habenicht (Naturschutz) und Robert Tschaut (Bildungsdirektion).
Autor: Gerhard Scheidler, 23.05.2022 - Karriere
Vielfältige Karrieren im Landesdienst
Zahlreiche unterschiedliche Möglichkeiten, Karriere zu machen, zeichnen den öffentlichen Dienst im Land Salzburg aus. Dabei können sich Berufslaufbahnen schon in Jugendjahren abzeichnen oder aber mit überraschenden Wendungen völlig unvorhergesehene Wege einschlagen.
Autor: Bernhard Kern, 20.05.2022 - Wasser
Lebensader für die Gaisbergspitze
Wasser fließt von oben nach unten. Von wegen! Die neue Trinkwasserleitung auf den Gaisberg tritt bald den Gegenbeweis an. Dafür wird sich aktuell ordentlich ins Zeug gelegt - mit Bagger, Fräße und meisterhafter Planung.
Sammlerehepaar Essl schenkt dem Land Salzburg zahlreiche wertvolle Kunstwerke
Autor: Mario Scheiber, 19.05.2022 - Kultur
169 neue Kunstwerke für Salzburg
Die Glasvitrinen sind auf Hochglanz geputzt. Die darunterliegenden Kunstwerke lassen die Betrachter sofort in ferne Länder entschweben. Paris, Venedig oder Griechenland laden zum Träumen ein. Diese Bilder sind aber nur ein kleiner Teil einer großen Schenkung. Insgesamt 169 Werke haben Karlheinz und Agnes Essl dem Land Salzburg aus ihrer eigenen Privatsammlung geschenkt. Im Fokus stehen dabei die Salzburger Künstler Rudolf Hradil, Herbert Breitner und Gottfried Salzmann.
Autor: Gerhard Scheidler, 18.05.2022 - Salzburg
Ihre Zuverlässigkeit ist unsere Sicherheit
Großes Verantwortungsbewusstsein zeichnet sie aus. Sie führen ihren Job mit Engagement, Genauigkeit und äußerster Zuverlässigkeit aus. Schließlich geht es um die Gesundheit der Salzburgerinnen und Salzburger und tatsächlich auch um unsere elementare Sicherheit: Sprengbeauftragter Andreas Kendlbacher, Luftgüte-Experte Martin Loibichler und Statistiker Stefan Senn berichten stellvertretend für zahlreiche Kolleginnen und Kollegen über Aufgaben im Landesdienst mit hoher Verantwortung, die für sie zum Alltag gehören. Drei Beispiele, wie vielseitig die Jobs beim Land sind.
Autor: Gerhard Scheidler, 17.05.2022 - Salzburg
Im Dienste der Jugend
Jobs im Land Salzburg sind äußerst vielseitig, das müssen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein. Drei davon – Claudia Patzak, Walburga Kaiser und Hannes Herbst – geben hier beispielhaft einen Einblick in ihren Beruf. Sie haben etwas gemeinsam: Alle drei setzen sich für die jungen Salzburgerinnen und Salzburger ein, in ihren jeweiligen Aufgaben mit viel Herzblut und Engagement. Claudia Patzak in der psychosozialen Betreuung, Hannes Herbst in der Kinder- und Jugendhilfe sowie Walburga Kaiser als Direktorin der Landwirtschaftlichen Fachschule in Kleßheim.
Selber Energieheld werden!
Autor: Stefan Mayer, 11.05.2022 - Energie
Energietipps von den Profis
Klimawandel, Preisexplosion, Heizungstausch – hier selber die richtigen Entscheidungen zu treffen, fällt schwer. Die Energieberatung des Landes verzeichnet Rekordzahlen, der Trend geht klar in Richtung erneuerbar, klimafreundlich und unabhängig.
Themen Filter
  • Agrar/Wald
  • Bauen/Wohnen
  • Bauprojekte
  • Bildung
  • Corona
  • Corona-Impfung
  • Corona-Tests
  • Das ist stark
  • Energie
  • Energieberatung
  • Europa
  • Finanzen
  • Flachgau
  • Forschung
  • Gesellschaft
  • Gesundheit
  • gewaltfrei
  • Gutschi
  • Haslauer
  • Hutter
  • Karriere
  • Klambauer
  • Kultur
  • Landtag
  • Lungau
  • Mühldorf
  • Natur
  • Natur in Salzburg
  • owavomgas
  • Pallauf
  • Pinzgau
  • Pongau
  • Recht
  • RespekTier
  • Salzburg
  • Salzburg radelt
  • Schellhorn
  • Schnöll
  • Schwaiger
  • Sicherheit
  • Soziales
  • Sport
  • Stadt Salzburg
  • Statistik
  • Stöckl
  • svak
  • Tennengau
  • Tourismus
  • Umwelt
  • Verkehr
  • Wasser
  • Wirtschaft
  • Wohnen
  • Wolf