Formen von Energiegemeinschaften

​Je nach Anforderungen und Gegebenheiten sind unterschiedliche Modelle möglich:


Gemeinschaftliche Erzeugungsanlagen (GEA)
… sind im eigentlichen Sinne keine Energiegemeinschaften, sondern bereits seit 2017 möglich und erlauben es selbst erzeugten Strom innerhalb eines Grundstückes oder Gebäudes durch mehrere Parteien zu verbrauchen.
Weitere Informationen finden Sie unter:

Erneuerbare-Energiegemeinschaften (EEG)
… ermöglichen das Erzeugen, Verbrauchen, Speichern und Verkaufen von erneuerbarer Energie über die Grundstücksgrenzen hinweg. Dies ist nur möglich, wenn sich die Mitglieder im selben Lokal- oder Regionalbereich befinden.
Folgende finanzielle Anreize bestehen: Entfall des Erneuerbaren Förderbeitrags; Befreiung von der Elektrizitätsabgabe und reduzierte Netzentgelte.

Bürgerenergiegemeinschaften (BEG)
… bieten die Möglichkeit Strom innerhalb des Konzessionsgebiets eines Netzbetreibers (aktuell) bzw. in ganz Österreich (ab Mitte 2023) an andere Teilnehmer:innen zu verteilen. BEGs sind auf elektrische Energie beschränkt. Ein Anrecht auf reduzierte Netzentgelte und Abgaben ist nicht gegeben.