Ziele

Nutzen für Bürger, Mitarbeiter und Organisation

Für die Salzburgerinnen und Salzburger entsteht mit dem Landesdienstleistungszentrum eine zentrale, moderne und verkehrstechnisch gut erreichbare Anlaufstelle für die Behördenwege beim Land. Es ist das erklärte Ziel, hohe Qualität für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Bürgerinnen und Bürger zu schaffen, ohne dabei die Kosten und damit den wirtschaftlichen Umgang mit öffentlichen Mitteln aus den Augen zu verlieren. Um all das gewährleisten zu können, wurden im Auftrag des politischen Steuerungsgremiums vom Projektteam Landesdienstleistungszentrum klare Ziele definiert, denen die neue Verwaltungszentrale des Landes gerecht werden soll.

  
Content
  
  • die Bündelung der öffentlichen Dienstleitungen in einem zentralen Bürgerservicecenter
  • eine offene Gestaltung des Gebäudes mit Freiräumen und ausreichend Begegnungszonen
  • die Umsetzung eines differenzierten Sicherheitskonzepts für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • offene und vielfältige Arbeitsmöglichkeiten mit einer guten Besprechungsinfrastruktur
  • vorbildliche Umsetzung im Sinne der Klima- und Energiestrategie SALZBURG 2050
  
  • eine Lebenszyklusorientierung des Gebäudes, um nicht nur die kurzfristigen Baukosten, sondern auch die Folgekosten im Auge zu behalten
  • Flächeneffizienz bedeutet ein Bekenntnis zu ausreichend Platz und Bewegungsmöglichkeit bei gleichzeitiger Vermeidung der Verschwendung von wertvollen Flächen
  • Prozessoptimierungen mittels durchdachter Raumkonzepte
  • Impulse für die regionale Wirtschaft
  
  • Fortsetzung der Beteiligung und Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Entscheidungsfindung
  • weitgehende Barrierefreiheit des Gebäudes als klare Vorgabe; Gesundheit und Wohlbefinden aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden sind maßgebliche Planungsparameter
  • Freiräume für Begegnung und Vernetzung werden mitgedacht und umgesetzt
  • Schaffung guter Kinderbetreuungsmöglichkeiten vor Ort
  • einfache Wechselmöglichkeiten von Büroarbeit und Homeoffice durch entsprechende technische Infrastruktur
  • Mitarbeiterrestaurant und Café, die auch für Besucher nutzbar sind, als Fixpunkte in der Planung
  
  • Errichtung des neuen LDZ bringt einen weiteren Impuls zur Etablierung einheitlicher Standards und zeitgemäßer Abläufe im gesamten Landesdienst
  • Digitalisierung der Organisation – nach innen und außen – wird ausgebaut
  • Nähe zum Bürger und zu Unternehmen stehen im Fokus
  • Dezentralisierung wird bei der Planung des neuen LDZ mitgedacht
  • Raum für Fort- und Ausbildung wird im neuen Gebäude geschaffen
  • kurze Wege und klare Strukturen sind das Ziel
  • höchstmögliche Flexibilität zeichnet die baulichen Maßnahmen im gesamten Gebäude aus
In sämtlichen Zielen wurden die Ergebnisse und Anliegen aus den Gestalterteam-Workshops sowie der Mitarbeiterbefragung berücksichtigt und eingearbeitet. Auch im weiteren Prozess werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingebunden und informiert.