Vorsorgen für Krisensituationen

Vorbereitet durch Bevorratung

Die globale Situation und die Energielage sind nicht mehr so stabil, wie wir sie in Österreich jahrzehntelang gewohnt waren. Energiemangel könnte zur Energielenkung, also zur teilweisen, koordinierten  und geplanten Abschaltung des Stroms führen. Reicht auch das nicht mehr aus, wird ein überraschender Blackout wahrscheinlicher. Für diesen Fall und andere Krisensituationen sollte sich jeder und jede rechtzeitig vorbereiten. Zum Beispiel mit der vorsorglichen Bevorratung.

Wichtige Lebensmittel zur Bevorratung

​Für den Fall eines Blackouts, also falls Energiesparen und Energielenkung nicht mehr ausreichen, sollte jeder Haushalt so wie in anderen Krisenfällen zwei Wochen ohne Einkaufen und Strom auskommen. Ohne Essen können wir relativ lange überleben, ohne Flüssigkeit nur wenige Tage. Der durchschnittliche Tagesbedarf eines Erwachsenen liegt bei 2,5 Liter, davon etwa 1,5 Liter in Form von Getränken. Bei der Bevorratung sollte man auch Haustier- und Babynahrung sowie Medikamente nicht vergessen. Kontrollieren Sie Ihre Vorräte regelmäßig.

  
Content
  
  • 14 l Mineralwasser
  • 7 l Frucht-/Gemüsesäfte
  • 2 l Haltbarmilch
  
  • 2 kg Mehl
  • 0,5 kgReis
  • 0,5 kg Grieß
  • 1 kg Haferflocken
  • 1 kg Teigwaren
  • 1 kg Knäckebrot
  • 1 kg Zwieback
  • Brot (vakuumverpackt)
  • 1 kg Semmelwürfel
  • 1 Pkg. Zucker
  • 1 kg Milchpulver
  • 0,5 kg Hartkäse
  • 0,5 kg Fleischkonserven
  • 1 kg Fischkonserven
  • 0,5 kg Geräuchertes (Speck – vakuumverpackt)
  • 0,5 kg Kartoffelpüree
  • 2 Pkg. Hülsenfrüchte
  • 0,5 kg Gemüsekonserven
  • 1,5 kg Salate im Glas
  • 1 kg Obstkonserven
  • 1 kg Dosensuppe
  • 1 kg Trockenfrüchte
  • 1 kg Nüsse
  • 1 Pkg. Marmelade oder Honig
  • 0,5 kg Brotaufstriche
  • 0,5 kg Essig
  • 0,5 l Speiseöl
  • 1 l Tee / Kaffee / Kakao
  • 0,5 kg Gewürze nach Bedarf
  
  • 1 Pkg. Eier
  • 1 kg Kartoffeln
  • 0,5 kg Zwiebeln

 Bevorratung für Krisensituationen

 Info-Folder

 Energielenkung ≠ Blackout

​Energie sparen

Macht jeder im eigenen und auch persönlichen Bereich (Privathaushalte, Unternehmen, Institutionen). Hilft, um Reserven zu sparen und möglichst gut über den Winter zu kommen. Schont außerdem das eigene Budget und kann jederzeit von jedem individuell angewendet werden. Energiespar-Tipps

Energielenkung

Hat eine gewisse Vorlaufzeit, ist geplant und strategisch zielgerichtet, Experten gehen davon aus, dass eine Vorlaufzeit von drei bis fünf Tagen realistisch ist. Energielenkung hat das Ziel, die wichtigsten Strukturen (zum Beispiel Krankenhäuser, kritische Infrastruktur, etc.) aber auch die Privathaushalte ausreichend mit Strom zu versorgen. Das Alltagsleben soll damit so gut wie möglich gewährleistet werden und die Grundversorgung sicher sein.

Blackout

Ist eine Krisen- und Katastrophensituation, kommt unerwartet und betrifft alle.