Salzburgs Universitäten

Salzburgs Universitäten im Überblick:

Paris-Lodron-Universität Salzburg
Logo Uni Salzburg

Die Paris Lodron Universität ist mit ihren 13.000 Studierenden und rd. 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Forschung, Lehre und Verwaltung die größte Bildungseinrichtung in Stadt und Land Salzburg. Als integrativer Bestandteil des kulturellen und wirtschaftlichen Lebens ist sie Ort der Begegnung zwischen Lehrenden und Studierenden, Wissenschaft und Öffentlichkeit. Seit ihrer Wiedererrichtung im Jahr 1962 entwickelte sie sich zu einer modernen und lebendigen Universität, die mit ihren vier Fakultäten in Lehre und Forschung höchsten Anforderungen genügt.

Die Universität Salzburg ist in vier Fakultäten gegliedert: Theologie, Rechtswissenschaften, Kultur- und Gesellschaftswissenschaften und Naturwissenschaften bieten mit rd. 81 Studienrichtungen, 7 Doktoratsstudien und 36 Universitätslehrgängen ein breites Spektrum an wissenschaftlichen Disziplinen an, wobei rd. 600 Absolventinnen und Absolventen jährlich ihr Studium in Salzburg abschließen. Mit neu eingerichteten Bakkalaureats- und Magisterstudien, einem umfangreichen Angebot in der postgradualen Ausbildung und einer Reihe von interdisziplinären, fachübergreifenden Zentren hat die Universität ein neues Profil gewonnen und stellt sich den Herausforderungen der Zeit.

40 Jahre nach ihrer Wiedergründung hat sich die Universität Salzburg zudem entschlossen, mit einer Schwerpunktbildung ein starkes Zeichen für die Zukunft zu setzen. Mit vier neuen Schwerpunkten verleiht sie sich ein klares Profil und sichert damit die Wettbewerbsfähigkeit des gesamten Universitätsstandorts: "Biowissenschaften und Gesundheit", "Information and Communication Technologies & Society", "Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt" sowie "Wissenschaft und Kunst" bilden die Ausbauprioritäten, die auch helfen sollen, neue Mittel und Ressourcen zu erschließen. Die Universität hält am breiten Spektrum ihrer Studieneinrichtung und Forschungsgebiete fest, die wiederum in einer Reihe von Zentren innerhalb von Forschungsclustern kooperieren.

In den letzten Jahren ist es gelungen, nicht weniger als vier Christian Doppler-Labore an der Universität zu etablieren. In folgenden Bereichen sind enge Forschungskooperationen mit der Wirtschaft gelungen: Biomechanics in Skiing (Atomic), Allergiediagnostik und Allergie (Biomay), Embedded Systems (AVL) sowie „Anwendungen von Sulfosalzen in der Energiewandlung“ (SEZ-AG). Zudem erhielt die Universität vom Land Salzburg eine Stiftungsprofessur für Strukturbiologie, die im Schwerpunkt „Biowissenschaft und Gesundheit“ integriert ist. 

Mozarteum

Universität Mozarteum

Die Universität Mozarteum bietet über 40 künstlerische und pädagogische Studienrichtungen aus den Bereichen Musik, Darstellende und Bildende Kunst an. 1.500 junge KünstlerInnen aus aller Welt erfahren hier eine umfassende Ausbildung in allen Instrumentalfächern, in Komposition, Dirigieren, katholischer und evangelischer Kirchenmusik, Gesang, Musiktheater, Schauspiel, Regie, Bühnenbild, Musik und Tanzpädagogik, Kunst- und Werkpädagogik sowie in Musikpädagogik und Musikwissenschaft. 500 Lehrende, viele davon international bekannte KünstlerInnen und PädagogInnen, geben ihr Wissen und ihre Kunst weiter und erfüllen die Universität mit lebendiger Auseinandersetzung.

Universität Mozarteum
Campus des Mozarteums

Die Geschichte der Universität Mozarteum reicht bis ins Jahr 1841 zurück und wurde von herausragenden Persönlichkeiten wie Bernhard Paumgartner, Clemens Krauss, Paul Hindemith, Nikolaus Harnoncourt, Carl Orff und Sándor Végh geprägt. Als Musikschule wurde das Mozarteum vom Salzburger Dom-Musik-Verein gegründet. 1914 wurde es Konservatorium, 1953 Akademie, 1970 Hochschule für Musik und darstellende Kunst und schließlich 1998 Universität. Im Oktober 2006 wurde das Neue Mozarteum am Mirabellplatz eröffnet, es beherbergt die gesamte Musikausbildung der Universität Mozarteum. Das mit der Generalsanierung des Gebäudes beauftragte Münchner Architektenbüro Robert Rechenauer arbeitete nach den neuesten Erkenntnissen des modernen Universitätsbaus. Mit dem Kammermusiksaal – dem Solitär – , dem Großen Studio und den kleineren Veranstaltungsräumen wurde das Neue Mozarteum zu einem neuen, jungen, kreativen und qualitätsvollen Kultur-Standort in Salzburg.

Studierende und Lehrende sind im Rahmen des Studiums gemeinsam künstlerisch aktiv. Sie stellen sich der Öffentlichkeit in zahlreichen Konzerten, Theater-, Tanz- und Opernproduktionen sowie Ausstellungen vor und bereichern das Salzburger Kulturleben. Die Verbindung von Forschungsaktivitäten mit Aufgaben im Bereich der wissenschaftlichen und künstlerischen Lehre ist Ziel des im Mai 2006 gegründeten Instituts für musikalische Rezeptions- und Interpretationsgeschichte. Projekte zur vielfältigen Auseinandersetzung mit dem musikalischen Schaffen Wolfgang Amadeus Mozarts stellen einen Schwerpunkt der Institutsarbeit dar.

Die Universität Mozarteum Salzburg unterhält Partnerschaften und bilaterale Abkommen mit renommierten europäischen und internationalen Institutionen und ist Mitglied von Netzwerken und nationalen wie internationalen Vereinigungen (ÖAD, AEC, SOKRATES-ERASMUS, ELIA, ASEA-UNINET, EURASIA PACIFIC UNINET). Die intensive Zusammenarbeit ermöglicht den Austausch von Studierenden wie Lehrenden, fördert die Kontakte und trägt zur Realisierung künstlerischer wie wissenschaftlicher Projekte bei.

Paracelsus Privatuniversität

Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg

Die Lehre der Medizin ist in Salzburgs Geschichte fest verankert – dennoch gab es fast zwei Jahrhunderte lang keine medizinische Universität. Nachdem man sich 40 Jahre lang vergeblich um die Errichtung einer öffentlichen medizinischen Universität bemüht hatte, wurden erst im Jahr 1999 durch das „Akkreditierungsgesetz“ die nötigen Rahmenbedingungen zur Gründung einer privaten medizinischen Universität geschaffen.

PMU
Paracelsus (1493-1541), ein Pionier der modernen Heilkunde und organischen Chemie, ist Namensgeber der „Paracelsus Medizinischen Privatuniversität“, die im November 2002 vom international besetzten Akkreditierungsrat und dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur die Akkreditierung erhielt. Vorbild und Partneruniversität ist die renommierte Mayo Medical School (Minnesota) diese ist integrierter Teil der Mayo Clinic, der größten privaten gemeinnützigen Klinik in den USA.

Die Grundlage für Lehr- und Forschungstätigkeit bildet die wissenschaftliche Medizin – aufbauend auf den neuesten Erkenntnissen und durch erstklassige regionale und internationale Fachleute sichergestellt. Bei Forschung und klinischer Ausbildung arbeitet man eng mit den Salzburger Landeskliniken sowie weiteren Partnerkliniken zusammen.

Studienangebot

  • Postgraduelles Ph.D. Studium für „Molekulare Medizin“
  • Diplomstudium für „Humanmedizin“, das patienten- und praxisnah, problemorientiert, interdisziplinär und flexibel ist. Die begrenzte Anzahl von 42 Studierenden pro Jahrgang ermöglicht individuelle Stärken und Talente zu fördern. Das Studium schließt nach nur fünf Jahren mit dem Titel „Dr. med. univ.“ ab und ist europaweit anerkannt.
  • Studium der Pflegewissenschaft.

Privatuniversität Schloss Seeburg

Die Privatuniversität Schloss Seeburg wurde am 22. November 2007 vom österreichischen Akkreditierungsrat unter dem Namen ‚UM Private Wirtschaftsuniversität‘ als Privatuniversität akkreditiert. Sie hat ihren Sitz im Schloss Seeburg in Seekirchen am Wallersee.

Die Privatuniversität Schloss Seeburg verfolgt das Konzept eines semi-virtuellen Studiums. Kern dieses Konzeptes ist es, ein internetgestütztes Studium mit den Kontakt- und Vertiefungsmöglichkeiten des Präsenzstudiums zu kombinieren. Die Studierenden kommen dabei dreimal pro Semester für jeweils eine Woche in die Universität, um Kurse zu besuchen, Prüfungen abzulegen und sich mit den Kommilitonen, Professoren und Studiencoaches auszutauschen. Zwischen den Präsenzphasen nutzen die Studierenden das Internet.


Die Universität bietet folgende Bachelor- und Masterstudiengänge an

  • Bachelor of Science Betriebswirtschaftslehre
  • Bachelor of Science Sport- & Eventmanagement
  • Bachelor of Science Wirtschaftspsychologie
  • Master of Business Administration (MBA) „General Management"

Universitätslehrgänge

  • Akademischer Immobilienmanager
  • Akademischer Immobilienmakler
  • Akademischer Betriebswirt