Schienenlärmsanierung im Bundesland Salzburg

Beispiel einer Lärmschutzwand an der Schiene
  • Beteiligt: Verkehrsministerium, ÖBB, Länder, Gemeinden
  • Stichtag: 1.1.1993
  • Sanierungsbedürftig sind Gebiete über 55 dB Beurteilungspegel nachts

Erhebungen

  • Berechnung und Messung des Bahnlärms (Schienenlärmimmissionskataster),
  • Personenstandserhebung im relevanten Bereich (Anzahl der am 1.1.1993 gemeldeten Personen)

Durchführung

  • Verträge mit den betroffenen Gemeinden (zweistufig: Planung und Durchführung)
  • Finanzierungsschlüssel: Bund 50%, Land 25%, Gemeinde 25%
  • Errichtung von Lärmschutzwänden: Holz, Beton, Aluminium
  • Objektseitige Maßnahmen: Lärmschutzfenster, Schalldämmlüfter

Bestandsstreckensanierung ​​​​​ (Stand März 2019)