Museen in Salzburg

Kommen! Schauen! Erleben!

Salzburg und Kultur gehören untrennbar zusammen und sind weltberühmt. Die Museen sowie die Burgen und Schlösser des Landes bieten einzigartige und besonders vielfältige Einblicke in Geschichte und Gegenwart.

 Alle Museen – Museumsportal

 Festung Hohensalzburg

 Haus der Natur

 Mozarts Geburtshaus

 Museum der Moderne Salzburg – Mönchsberg

 Panorama Museum

 Salzburg Museum – Festungsmuseum

 Stille Nacht Museum Hallein

 DomQuartier Salzburg

 Freilichtmuseum Salzburg

 Keltenmuseum Hallein

 Mozart-Wohnhaus

 Museum der Moderne Salzburg – Rupertinum

 Salzburg Museum - Neue Residenz

 Spielzeug Museum

 Volkskunde Museum


Salzburgs Museen bestmöglich auf den Notfall vorbereitet

LH Wilfried Haslauer und Markus Kurcz vom Katastrophenschutz des Landes im Austausch mit Museums-Vertreterinnen und Vertretern zum Thema Sicherheit.© Land Salzburg/Martin Wautischer

Sicherheitskonzepte erstellt

Wie verhaltet man sich, wenn der Brandschutzmelder losgeht oder wer startet die Rettungskette bei einem medizinischen Notfall. Das sind nur zwei von vielen Fragen, die bei einem Vernetzungstreffen von Landeshauptmann Wilfried Haslauer mit den Direktorinnen und Direktoren der Salzburger Museen erörtert wurden.

„Für die großen Landesmuseen wurden Evakuierungspläne für Personen sowie für Kulturgüter und Sammlungen erstellt. Im Fortbildungslehrgang ‚Der Gast ist König' wird für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Besucherdienstes in Museen im Bundesland bereits das Verhalten im Notfall thematisiert", so Landeshauptmann Haslauer, dem es wichtig ist, das Thema gemeinsam mit allen Museumsleitungen zu besprechen, „beispielsweise wie die einzelnen Häuser den Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Besucherinnen und Besucher sowie der Kulturgüter trainieren und daraus die für sie relevanten Rückschlüsse ziehen können. So können alle Einrichtungen von den Erfahrungen der anderen profitieren", ist Wilfried Haslauer überzeugt.

Salzburger Landeskorrespondenz, 04. November 2022


Museum der Moderne Salzburg ab 2023 unter neuer Leitung

Designierter Direktor Mag. Harald Krejci

Designierter Direktor Museum der Moderne Salzburg Mag. Halarld Krejci, Kaufmännische Direktorin Mag. Friedrun Schwanzer und LH. Dr. Wilfried Haslauer, 2022 © wildbild, Herbert Rohrer
Es freut mich sehr, dass mit Harald Krejci ein Profi das Museum der Moderne Salzburg künftig leiten wird, der neben kuratorischer Expertise und Führungserfahrung auch Visionen und Ideen für ein zukunftsfähiges Museum mitbringt. Insbesondere seine Vorhaben der stärkeren Verankerung des Museums im kulturellen Kontext Salzburgs sowie bei der Vermittlungsarbeit und in Bezug auf die digitale Präsenz des Museums haben uns in der Jury überzeugt“, sagte LH Dr. Wilfried Haslauer.
Landtagspräsidentin und Aufsichtsratsvorsitzende Brigitta Pallauf überzeugten Krejcis Pläne für die Stärkung der Sammlungen, der Digitalität und Digitalisierung sowie der Nachhaltigkeit und vor allem, das Haus zu einem starken kommunikativen Ort mit internationaler Reichweite zu machen. „Dazu dienen insbesondere auch seine internationalen Kooperationen und Netzwerke. Der Fokus seiner Arbeit liegt auf einer interdisziplinären Herangehensweise im Bereich der Museumsarbeit, wobei das Augenmerk auf die Vermittlung der Kunst liegen wird. Seinen ganzheitlichen, sozialkritischen kunsttheoretischen Ansatz in der Museumsarbeit wird er in Salzburg fortsetzen“, betonte die Vorsitzende des Aufsichtsrats.

Digitale Strategie Salzburger Landesmuseen

Mit Unterstützung des Landes wurden seitens der Salzburger Museen in Hinblick auf Digitalisierung bereits zahlreiche Schritte gesetzt (zB Sammlungsdigitalisierung, digitale Bibliotheken, Webseiten, Webshops, digitale Vermittlungsarbeit, etc.). Mit der Digitalen Strategie Salzburger Landesmuseen wurde am 16. März 2021 ein wichtiges Strategieinstrument von den hauptamtlich geführten Salzburger Museen (DomQuartier Salzburg, Haus der Natur, Keltenmuseum Hallein, Museum der Moderne Salzburg, Salzburg Museum, Salzburger Freilichtmuseum) sowie den Salzburg Burgen & Schlösser Betriebsführung (SBSB), dem Dommuseum Salzburg und den Mozart-Museen beschlossen. Auf Basis dessen sowie in Übereinstimmung mit den Standortstrategien wie der Wissenschafts- und Innovationsstrategie Salzburg 2025 und den daraus entwickelten Masterplänen sowie dem Kulturentwicklungsplan des Landes Salzburg wurde im 1. Halbjahr 2021 ein Förderprogramm entwickelt, um den Prozess zur Stärkung der Digitalisierung und die digitale Transformation auch finanziell zu fördern. Dieses Förderprogramm wird auch 2022 fortgesetzt.

Schwerpunkt 2022 - Digitalisierung ganzheitlich

Dieser umfasst die gesamte Organisation von Sammlung und wissenschaftlicher Arbeit über Be-suchserlebnis, Vermittlung und Kommunikation, verbesserter Zugänglichkeit für Interessierte zu den Sammlungsbeständen und Projekten der Museen sowie Intensivierung der Kundenbindung bis zu Unterstützungsfunktionen wie zum Beispiel im Ticketing und Finanzmanagement. Gegenstand der Förderung sind daher künstlerische und kulturelle Vorhaben/Projekte, die zur digitalen Produktion, Distribution, Kommunikation und Vermittlung beitragen.

Förderrichtlinien Museum.Digital 2022

Die gemeinsame Digitalisierungsstrategie steht auch auf Englisch zur Verfügung.


 
Von links nach rechts: Dr. Wolfgang Muchitsch (Präsident Museumsbund Österreich), Dr. Martin Hochleitner (Direktor Salzburg Museum), Dr. Eva Jandl-Jörg (Salzburg Museum), Dr. Doris Fuschlberger (Büro LH Dr. Haslauer), Dr. Renate Wonisch-Langenfelder und Dr. Michael Wonisch (Salzburger Museumsverein), Ingrid Weese-Weydemann MAS (Museum Fronfeste Neumarkt), Mag. Michael Weese (Direktor Salzburger Freilichtmuseum), Jutta Ramböck (Torf-Glas-Ziegel-Museum Bürmoos), Monika Schumacher (Torf-Glas-Ziegel Museum Bürmoos), Mag. Heimo Kaindl (Juryvorsitzender, Direktor Diözesanmuseum Graz), Siegfried Moser (Montanmuseum Altböckstein), Dr. Günther Friedrich (Museum Zinkenbacher Malerkolonie), Edeltraud Pirnbacher (Seelackenmuseum St. Veit)

ARGE Bundesländerplattform Museen tagte am 25./26. April in Salzburg
Die in Österreich für Museen zuständigen Stellen haben sich zur ARGE Bundesländerplattform zusammengeschlossen, um gemeinsam bundesländerübergreifende, österreichweite qualitätssichernde Projekte für Museen zu entwickeln. Bei der Tagung am 25./26. April 2022 in Salzburg, organisiert vom Museumsbund Österreich, ging es unter anderem um die digitale Transformation des Kulturerbes und Vermittlungsformate für den Schulunterricht.

Mitglieder der ARGE Bundesländerplattform mit LTP Dr. Brigitta Pallauf© Land Salzburg
Checkliste Nachhaltigkeit für Museen
10 Maßnahmenfelder für Museen, um auf ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit besonders Rücksicht zu nehmen.


34 Salzburger Museen - Träger des Museumsgütesiegels

Im Rahmen des Museumstages fand auch wieder die Verleihung des Österreichischen Museumsgütesiegels statt.  Dabei wurde das Gütesiegel -ein Garant für Qualität in der Museumsarbeit- von vier Salzburger Museen um weitere fünf Jahre verlängert: Seelackenmuseum St. Veit, Montanmuseum Altböckstein, Museum Zinkenbacher Malerkolonie St. Gilgen sowie Torf–Glas–Ziegel Museum Bürmoos. Und das Museum Kunst der verlorenen Generation Salzburg freut sich, nun auch Träger dieses Gütesiegels zu sein. Herzliche Gratulation!

COVID-19
Informationen zu geltenden Regelungen, Empfehlungen, Präventionskonzepten und Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie auf den Webseiten von Museumsbund Österreich und dem Ministerium