Zweiter Präsident

Dr. Sebastian Huber

Das Landtags-Geschäftsordnungsgesetz regelt die Aufgaben des Zweiten Präsidenten. Er unterstützt die Landtagspräsidentin bei der Leitung der Landtagssitzung und vertritt sie im Verhinderungsfall.

-
„Nicht die Regierung hält sich ein Parlament, sondern das Parlament bestimmt und kontrolliert die Regierung" mahnte der ehemalige deutsche Bundestagspräsident Norbert Lammert oft. Diese Mahnung versuche ich in meiner täglichen Arbeit umzusetzen. Es ist mir wichtig, dass die Abgeordneten im Salzburger Landtag ihre in der Verfassung und der Geschäftsordnung festgesetzten Rechte jederzeit vollends einfordern können.

Daneben ist mir die Überparteilichkeit zu allen fünf im Salzburger Landtag vertretenden Fraktionen, sowie die Stärkung der Demokratie, insbesondere für Kinder und Jugendliche, sehr wichtig. Seit Beginn dieser Legislaturperiode verfügt der Salzburger Landtag über ein jährliches Budget von 100.000 Euro, mit welchem Demokratieprojekte u.a. für Kinder und Jugendliche ermöglicht werden.

Besonders hervorheben möchte ich, dass im Salzburger Landtag eine funktionierende Gesprächs- und Kommunikationsebene zwischen den unterschiedlichen Fraktionen existiert. Es ist nicht selbstverständlich, dass die Abgeordneten eine konstruktive und wertschätzende Debatte führen. In Salzburg wird dieser wertschätzende Ton in der parlamentarischen Arbeit gelebt, trotz den unterschiedlichen politischen Positionen.

Als Bürgerin oder Bürger Salzburgs können sie sich regelmäßig selbst von unserer „Salzburger Diskussionskultur" überzeugen, indem sie uns während einer Plenar- oder einer Ausschusssitzung im Chiemseehof oder im Internet besuchen.
Ihr
Dr. Sebastian Huber
Zweiter Präsident