Asiatische Hornisse (Vespa velutina) – Was tun?

Die Asiatische Hornisse (Vespa velutina) ist eine invasive gebietsfremde Art von unionsweiter Bedeutung.
Sie stellt eine extreme Gefahr für Bienen und andere Insekten dar; durch den Jagddruck kommt es zu einer Fluglähmung der Bienen mit der Folge der Unterver-sorgung der Völker und des Verhungerns.

Auftreten

In West/Mittel-Europa, ua in Deutschland, Italien, Schweiz, seit 2023 in Tschechien und Ungarn, direkt an der Grenze – in Frankreich, Italien und Spanien ist es zu großen Schäden im Wein- und Obstbau gekommen.

Es wird mit ihrem Auftreten in Österreich gerechnet!

Aussehen

Vergleich Asiatische und Europäische Hornisse© AGES
© AGES
© AGES
Nach der Invasiven-Arten-Verordnung der EU Nr. 1143/2014 sind bei Neuauftreten von invasiven Arten, wie der Asiatischen Hornisse, in einem Mitgliedsstaat unverzüglich Maßnahmen zu setzen.
 
Wenn Sie eine Asiatische Hornisse beobachten oder den Verdacht dazu haben, ersuchen wir dringen um Meldung an:

Landesverband für Imkerei und Bienenzucht – Imkerhof Salzburg
E-Mail: info@imkerhof-salzburg.at
Tel. +43 6221 7342
       +43 664 4160738 (Thomas Renner)
       +43 664 5252460 (Christian Steube)
Versuchen Sie ein Foto zu machen, damit eine einwandfreie Identifizierung möglich ist!
weitere Informationen: Asiatische Hornisse - AGES