Natur in der Schule

Schulen säen Vielfalt

Das Schulmodul „Natur in der Schule - Schulen säen Vielfalt“ ist ein Projekt der Umweltbildung. Ziel des Workshops ist es, Schülerinnen und Schüler für die Welt der Insekten und Pflanzen zu sensibilisieren und mit Themen wie standortgerechten Pflanzen, regionalem Saatgut, Bodeneigenschaften sowie Anlage und Pflege von insektenfreundlichen Freiräumen vertraut zu machen.

Der Workshop besteht aus einer Einführung in das Thema und gibt Anregungen, das Schulgelände insektenfreundlicher zu gestalten. In einem praktischen Teil kann zwischen den Modulen

  • „Insektenunterkunft selber bauen" 3. bis 7. Schulstufe (Termine siehe Buchungsformular)
  • „Lebensraum Wiese" 3. bis 7. Schulstufe (Termine frei wählbar)
    Bitte beachten: Für dieses Modul ist eine Schulwiese oder ein fußläufig erreichbares, nutzbares Wiesengrundstück erforderlich.
  • „Biodiversitäts-Check auf dem Schulgelände" 4. bis 9. Schulstufe (Termine siehe Buchungsformular)

gewählt werden.

Die Schülerinnen und Schüler….

... lernen die Kernkriterien von naturnahen Grünräumen kennen.

... erfahren, was die Welt ohne bestäubende Insekten bzw. Bienen wäre.

... erarbeiten Handlungsmöglichkeiten ihren eigenen Garten/Schulgelände naturnah zu gestalten.

Organisatorisches:

  • von der 3. bis zur 9. Schulstufe - je nach Modul
  • Dauer 3 bis 4 Unterrichtseinheiten
  • pro Workshop maximal 30 Schülerinnen und Schüler
  • Umsetzung in den jeweiligen Gemeinden/Schulen
  • kostenloses Angebot

Anmeldung und Buchungsformulare