Salzburg privat

Ihre Filme machen Geschichte

Alte Filme sind wichtige historische Dokumente. Bringen Sie uns Ihre privaten Aufnahmen auf Schmalfilmen und helfen Sie mit, Alltagskultur wiederzuentdecken und zu erhalten. Ihre wertvollen Filmaufnahmen werden digitalisiert und Sie erhalten sie kostenlos auf DVD zurück.
Machen auch Sie mit bei „Salzburg privat“!
Gratis-Hotline: 0800 240 040

Plakat Salzburg privat
Salzburg privat© Land
So funktioniert's

  1. Registrierung und Terminvereinbarung
    Für Registrierung und Terminvereinbarung kontaktieren Sie bitte die Gratis-Hotline 0800 240 040. Die Hotline steht Ihnen von Montag bis Freitag von 9:00 bis 16:30 Uhr (ausgenommen Feiertage) zur Verfügung.
  2. Filme übergeben
    Am vereinbarten Termin nimmt die Abgabestelle Ihrer Wahl Ihr Filmmaterial in Empfang und quittiert den Erhalt. Bei der Abgabe unterfertigen Sie einen Vertrag (Schenkung oder Leihgabe) mit dem Filmarchiv Austria. Ihre Filme werden von der Abgabestelle samt Vertrag an das Filmarchiv Austria weitergeleitet.
  3. Filmmaterial auf DVD erhalten
    Entsprechend der Vereinbarung bei der Filmübergabe wird Ihr wertvolles Filmmaterial im Filmarchiv Austria für Sie kostenlos digitalisiert. Sie erhalten es auf DVD zurück.

Optionen zum Verbleib Ihres Filmmaterials

  • Schenkung
    Bei dieser Variante schenken Sie dem Filmarchiv Austria Ihr Material und erhalten alle Filme kostenfrei in digitalisierter Form als DVD zurück. Falls erforderlich, restaurieren das Filmarchiv Austria Ihre Filme und haltet sie außerdem in künftigen digitalen Speichersystemen verfügbar. Ihr originales Filmmaterial wird im Filmarchiv Austria unter optimalen klimatischen Bedingungen eingelagert.
  • Leihgabe
    Wenn Sie sich für eine Leihgabe entscheiden, erhalten Sie Teile Ihrer Filme ebenfalls kostenfrei in digitalisierter Form als DVD zurück. In diesem Fall entscheidet das Filmarchiv Austria, welche Filme digitalisiert werden. Die Originale werden im Filmarchiv Austria bis zur Rückforderung durch Sie eingelagert.

Abgabestellen

Ihre Filme können Sie im Salzburg Museum, in der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen (JBZ) und in über 60 Öffentlichen Bibliotheken im gesamten Bundesland Salzburg abgeben.
Bitte kontaktieren Sie zuvor die Gratis-Hotline 0800 240 040 für Registrierung und Terminvereinbarung!
 

Folgeprojekte

Die wertvollen historischen Filmdokumente sollen einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Sie werden Gegenstand wissenschaftlicher Forschung und können die Grundlage für Vortragsreihen und Symposien, Ausstellungen und Publikationen und eine DVD-Edition bilden. Selbstverständlich können Sie jederzeit die Veröffentlichung Ihrer Filme oder Teile davon untersagen. 

 

Häufig gestellte Fragen

  • An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zur Aktion habe?
    Wenden Sie sich bitte an die Gratis-Hotline 0800 240 040!
  • Wann wird die DVD mit meinen Filmen fertig sein?
    Allerspätestens bis Ende 2018. Die Bearbeitung erfolgt in der Reihenfolge der Registrierung/Abgabe nach ID-Nummer. Begründete Ausnahmen sind möglich.
  • Können auch VHS oder andere Videoformate abgegeben werden?
    Nein. Es können nur Schmalfilme und Schmalfilme (Super-8-Filme, Normal-8-Filme, 9,5-mm-Filme, 16-mm-Filme, 35-mm-Filme) abgegeben werden. Keine Videos, Dias oder Fotos!
  • Kann ich auch Geräte wie Filmkamera, Filmprojektor und Filmschneidemaschine sowie leere Filmspulen abgeben?
    Ja. Geben Sie die geplante Abgabe von Geräten und Leerspulen bei der Registrierung an.
  • Kann ich zusätzliche DVDs bestellen?
    Ja, gegen Bezahlung.
  • Kann ich die Filme einer Freundin, meines Nachbarn oder einer anderen dritten Personen einbringen?
    Ja. In diesem Fall ist eine Vollmacht erforderlich. Bringen Sie die Filme samt unterfertigter Vollmacht zur Abgabestelle. Ohne Vollmacht ist eine Annahme der Filme nicht möglich.
  • In welchem Format sind die Dateien auf den DVDs?
    Sie erhalten eine Video-DVD, mit TV und PC mit DVD-Spieler abspielbar.
  • Wie lange dauert der Übergabetermin?
    Die Übergabetermin dauert durchschnittlich rund 15 Minuten, abhängig davon, wie viele Filme Sie abgeben.
  • Werden auch zum Film gehörende Tonbänder digitalisiert?
    Nein. Tonbänder können aber zur Lagerung abgegeben werden.
  • In welcher Form soll ich meine Filme abgeben?
    Bringen Sie bitte Ihre Filme in einem gut verschließbaren Behältnis, am besten in einem Karton (Schuhschachtel mit Deckel, Versandkarton, Übersiedlungskarton).
    Keine Sackerl oder Bananenschachteln!
  • Was kann ich vor der Übernahme vorbereiten?
    1. Filme nummerieren, eine Filmliste und eventuell eine Wunschreihenfolge erstellen.
    2. Tonfilme, wenn bekannt, markieren.
    3. Kleine Röllchen (ca. 3 min.) nach Möglichkeit auf einer größeren Spule zusammenfügen.
    4. Filmrollen und Karton mit Ihrem Namen und der vom Filmarchiv Austria zugewiesenen ID-Nummer beschriften.
  • Kann ich ohne Registrierung und ohne Terminvereinbarung zur Abgabestelle kommen?
    Im Regelfall: nein. Bitte kontaktieren sie auf jeden Fall vor der Abgabe Ihrer Filme die Gratis-Hotline 0800 240 040. In der Stadt Salzburg und in den größeren Orten im Land Salzburg ist die Abgabe der Filme ausschließlich nach vorheriger Registrierung und Terminvereinbarung möglich. Ausnahmen bestehen bei einzelnen kleineren Abgabestellen. Nähere Informationen dazu finden Sie auf deren Internet-Seiten.
  • Was mache ich bei einem Nitrofilm?
    Wenn Sie in Ihrem Filmbestand einen Nitrofilm (Zelluloidfilm) haben oder vermuten, teilen Sie dies bitte gleich bei der Registrierung mit. Sie erfahren bei der Hotline, welche Sicherheitsvorkehrungen Sie beim Aufbewahren und beim Transport der Filme vornehmen müssen. Nitro-Filmmaterial ist selbstentzündend und brennt mit oder auch ohne Sauerstoffzufuhr. Eine Selbstentzündung des Nitratmaterials ist bereits ab ca. 38°C möglich (bei konstanter Sonneneinstrahlung und 25°C Außentemperatur erreicht die Innentemperatur eines in der Sonne parkenden Autos bald einmal 40°C. 55°C und mehr sind keine Seltenheit). Nitratfilme kamen erstmals um 1889 auf den Markt und wurden bis in die späten 1950er Jahre produziert.
  • Verliere ich mit der Schenkung/Einmeldung des Filmmaterials an das Filmarchiv Austria meine Urheber- oder sonstigen Rechte?
    Nein. Die Schenkung betrifft ausschließlich das Filmmaterial. Die dafür übermittelten Digitalisate stellen bloße Vervielfältigungsstücke dar, die vom Filmarchiv Austria sowie vom Land Salzburg vereinbarungsgemäß verwendet werden dürfen.
  • Kann ich die Veröffentlichung/öffentliche Aufführung meiner Filme untersagen?
    Ja. Sie können jederzeit die Veröffentlichung/öffentliche Aufführung der digitalisierten Filme oder Teile davon aus berechtigten Gründen untersagen. Wir ersuchen in diesem Fall um schriftliche Mitteilung an das Filmarchiv Austria, 1020 Wien, Obere Augartenstraße 1, augarten@filmarchiv.at.
  • Können abgebildete Personen die Veröffentlichung/öffentliche Aufführung untersagen?
    Ja. Abgebildete Personen können, wenn sie erkennbar sind, jederzeit die Veröffentlichung/öffentliche Aufführung der Digitalisate verhindern, wenn sie berechtigte Gründe dafür anführen können. Auch in diesem Fall ist eine schriftliche Mitteilung erbeten: Filmarchiv Austria, 1020 Wien, Obere Augartenstraße 1, augarten@filmarchiv.at.
  • Wer ist Urheber/Urheberin des Filmmaterials?
    Urheber/Urheberin ist immer jene Person, die das Filmmaterial gemacht hat.
  • Welche Rechte hat der Urheber/die Urheberin?
    Der Urheber/Die Urheberin hat vereinfacht gesagt, das alleinige Recht zu entscheiden, was mit seinen/ihren Filmen geschieht.
  • Welche Rechte haben abgebildete Personen?
    Zur Veröffentlichung dürfen berechtigte Interessen der Abgebildeten nicht verletzt werden (sogenanntes Recht am eigenen Bild).
  • Gilt für das Filmmaterial österreichisches Urheberrecht?
    Der Schutz nach dem österreichischen Urheberrecht kommen in erster Linie sämtlichen Urhebern/Urheberinnen zu Gute, die die österreichische Staatsbürgerschaft oder die Staatsbürgerschaft eines anderen EU-/EWR-Staates haben.