Autor:
Mario Scheiber,
Fotos:
Franz Neumayr, Martin Wautischer, Grafik
,
-
Salzburg

Der neue Landtag

Bei der Landtagswahl am 23. April haben 269.190 Salzburgerinnen und Salzburger eine gültige Stimme abgegeben und somit mitentschieden, sie sich die 36 Abgeordneten im Chiemseehof zusammensetzen. Die ÖVP wurde mit zwölf Sitzen stärkste Kraft. Zweiter wurde die FPÖ mit zehn, die SPÖ hält nun bei sieben, die KPÖ bei vier und GRÜNE bei drei Mandaten.
 

Bei der konstituierenden Sitzung des Landtages am Mittwoch, dem 14. Juni, traten die 36 Mandatsträger erstmals zusammen. Der Flachgauer Abgeordnete Josef Schöchl (ÖVP) eröffnete als Altersvorsitzender die 17. Gesetzgebungsperiode. Nach ihm wurden die weiteren 35 Abgeordneten auf die Landesverfassung angelobt.

Landtagspräsidentin einstimmig gewählt

Mit 36 Stimmen – und somit einstimmig – wurde Brigitta Pallauf (ÖVP) als Landtagspräsidentin wiedergewählt. In einem ersten Statement sagte sie, dass sie sich als Präsidentin aller im Landtag vertretenen Abgeordneten und Fraktionen sieht. „Der Landtag ist ein Ort der Debatte, an dem nicht das Wort einer gesellschaftlichen Gruppe gesprochen wird, sondern aller Salzburgerinnen und Salzburger. Er ist der Ort des unumstößlichen Bekenntnisses zu Salzburg", so Pallauf. Als Zweiter Präsident wurde von den 36 Mandataren mehrheitlich Andreas Teufl (FPÖ) gewählt.

Der Landtag ist der Ort des unumstößlichen Bekenntnisses zu Salzburg.
Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf

Stadt stellt Mehrheit der Mandatare

Von den 36 Landtagsabgeordneten leben 14 in der Stadt Salzburg. Der Flachgau stellt sieben, der Pinzgau und der Tennengau je fünf, der Pongau drei und der Lungau zwei Mandatare. 14 Abgeordnete sind in der 17. Gesetzgebungsperiode erstmals in den Landtag eingezogen. Auch hier kommen mit sechs die meisten aus Stadt Salzburg. Je zwei „Neue" kommen aus dem Pinzgau, dem Flachgau, dem Pongau, dem Tennengau sowie dem Lungau.

Fünf Fraktionen im Landtag vertreten

Die 36 Abgeordneten haben sich in fünf Landtagsklubs organisiert. Die Klubs führen Wolfgang Mayer (ÖVP), Andreas Schöppl (FPÖ), David Egger-Kranzinger (SPÖ), Kay-Michael Dankl (KPÖ) sowie Martina Berthold (GRÜNE) an. Der neuen Landtagsspitze stehen die Abgeordneten Johann Schnitzhofer (ÖVP), Hannes Költringer (FPÖ) und Markus Maurer (SPÖ) als Ordner sowie die beiden altersmäßig jüngsten Abgeordneten Martina Jöbstl (ÖVP) und Natalie Hangöbl (KPÖ) als Schriftführerinnen zur Seite. Der Großteil der parlamentarische Arbeit wird in zwölf Ausschüssen erledigt.

Vier Salzburger im Bundesrat

In die Länderkammer des österreichischen Parlamentes, den Bundesrat, entsendet die ÖVP Andrea Eder-Gischthaler und Silvester Gfrerer, die FPÖ Marlies Doppler sowie die SPÖ Michael Wanner. REP_220623_90 (msc/mel)

Salzburg; Pallauf; Landtag; Flachgau; Lungau; Pinzgau; Pongau; Stadt Salzburg; Tennengau
Info

Die 36 Abgeordneten des Landtags nach Bezirken: 

  • Stadt Salzburg (14): Martina Jöbstl, Wolfgang Mayer, Brigitta Pallauf, Karl Zallinger (alle ÖVP), Karin Dollinger (SPÖ), Andreas Hochwimmer (NEU), Dominic Maier (NEU), Andreas Schöppl (alle FPÖ), Simon Heilig-Hofbauer, Martina Berthold (beide Grüne), Kay-Michael Dankl (NEU), Christian Eichinger (NEU), Natalie Hangöbl (NEU), Sarah Pansy (NEU - alle KPÖ).

  • Flachgau (7): Melanie Nicole Leitner (NEU), Josef Schöchl, Simon Wallner (alle ÖVP), Maximilian Maurer, David Egger-Kranzinger (NEU) (beide SPÖ), Hannes Költringer, Andreas Teufl (beide FPÖ).

  • Tennengau (5): Johann Schnitzhofer (ÖVP), Bettina Brandauer (NEU), Roland Meisl (beide SPÖ), Anton Zuckerstätter (NEU - FPÖ), Kimbie Humer-Vogl (GRÜNE).

  • Pinzgau (5): Hannes Schernthaner, Camilla Schwabl (NEU) (beide ÖVP), Barbara Thöny (SPÖ), Karin Berger, Rene Sauerschnig (NEU) (beide FPÖ).

  • Pongau (3): Hans Scharfetter (ÖVP), Sabine Klausner (SPÖ), Alexander Rieder (FPÖ).

  • Lungau (2): Markus Schaflechner (NEU - ÖVP), Eduard Egger (NEU - FPÖ).