Autor:
Stefan Mayer,
Fotos:
Susi Berger, Melanie Hutter
,
-
Europa

Salzburg und die EU – eine Dauerbeziehung

Der 9. Mai war heuer nicht nur Muttertag, sondern auch gleichzeitig der „Geburtstag“ der EU. Denn 1951 stellte Robert Schuman, damals Außenminister von Frankreich, eine Produktionsgemeinschaft für Kohle und Stahl vor. Daraus entwickelte sich das, was wir heute als Europäische Union kennen. Österreich gehört seit 1995 zum Klub der mittlerweile 27 Mitgliedstaaten. Salzburg spielt dabei eine äußerst aktive Rolle.
 

​Wenn es um Europa geht, dann kann es in Salzburg ganz schön konkret werden: dem Ladekabelsalat bei Mobiltelefonen Einhalt gebieten, umweltverträgliches Tierfutter richtig kennzeichnen, die Covid-19-Impfstoffbeschaffung der EU sind etwa Themen, die Landtag, Regierung und Verwaltung beschäftigen. Salzburg hat frühzeitig Sachverstand zu Europa aufgebaut, seit 25 Jahren laufen die Fäden beim Landes-Europabüro zusammen. Als Salzburgs „Antenne“ in Brüssel fungiert das EU-Verbindungsbüro Brüssel und greift auf ein dichtes Netzwerk in den EU-Institutionen zurück. Dazu kommen noch die vielfältigen Kontakte zu den heute in Brüssel rund 300 angesiedelten EU-Vertretungen der Regionen, Städten und Gemeinden aus den EU-Mitgliedstaaten. „So wahren wir die Interessen unseres Landes in Brüssel“, betont Leiterin Michaela Petz-Michez.

Europa ist für Salzburg wichtig. Unser Tourismus, unsere Kultur, unsere Unternehmen und unsere Menschen brauchen offene EU-Binnengrenzen
Landeshauptmann Wilfried Haslauer

Mitreden in der EU


Und auch von politischer Ebene kommt Input: Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf nimmt für Salzburg bei der Initiative der Regionen mit Legislativkompetenzen teil. „Wir als verfassungsrechtlich ‚starke‘ Region bilden gemeinsam mit Partnerländern in anderen Mitgliedstaaten eine Speerspitze, wenn es darum geht, wie die EU bei der Bevölkerung mit ihren Anliegen und Forderungen geerdet bleibt und praktische Lösungen für gemeinsame Probleme gefunden werden können.“ Salzburg fordert daher eine stärkere Miteinbeziehung der Regionen in die Konferenz zur Zukunft der Europäischen Union. Persönlich kann man das ebenfalls tun: Unter https://futureu.europa.eu kann jede und jeder teilnehmen. Europe Direct Land Salzburg wurde dafür von der EU-Kommission als Drehscheibe, „Hub“ genannt, im Land ausgewählt.

Jugend neugierig auf Europa

Nicht nur, aber auch anlässlich des Europatages am 9. Mai ist Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf wichtig, die Jugendlichen in den Fokus zu rücken und ihnen die Funktionsweise der EU sowie die Beteiligungsmöglichkeiten aufzuzeigen. „Wenn man von jung an lernt, sich aktiv am demokratischen Prozess zu beteiligen, sich kritisch mit diversen Themen – wie auch mit der EU selbst – auseinanderzusetzen, werden die positiven Auswirkungen der Mitgliedschaft nachvollziehbar und der Stellenwert erkennbar“, so Pallauf, die Salzburg im Brüsseler EU-Ausschuss der Regionen vertritt. REP_210507_60 (sm)
Europa