Medienkunst

Medienkunst ist die ästhetische und künstlerisch-innovative Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten der neuen Medien, der Informations-, Kommunikations- und Computertechnologie und deren Verknüpfung mit traditionellen Medien. Sie bedient sich vor allem jener Medien, die hauptsächlich im 20. und 21. Jahrhundert entstanden sind, wie beispielsweise Audio, Film, Videos, Holographien, Internet, Computer, Mobiltelefonie, Spiele und vielem mehr.

Gefördert werden:

  • Jahresprogramme und Jahrestätigkeiten von im Bundesland Salzburg wirkenden und ansässigen Vereinen und Institutionen, die im Bereich neuer Medien und Medienkunst tätig sind sowie Jahresprogramme und Jahrestätigkeiten von nichtkommerziellen Medien
  • Einzelprojekte von im Bundesland Salzburg wirkenden und ansässigen Medienkünstlerinnen und Medienkünstlern sowie nichtkommerziellen Medien
  • Darüber hinaus vergibt das Land Salzburg das Jahresstipendium für Medienkunst.
  • Grundlage ist das Salzburger Kulturförderungsgesetz.


Förderungen für freie Medien

2009 wurde bei der RTR-GmbH (Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH) ein Fonds zur Förderung des nichtkommerziellen privaten Rundfunks eingerichtet. Antragsberechtigt sind nichtkommerzielle Rundfunkveranstaltende, deren Programme über eine Zulassung oder Anzeige im Sinne des Audiovisuelle Mediendienste-Gesetzes (AMD-G) oder des Privatradiogesetzes (PrR-G) verfügen.

Als nichtkommerziellen Rundfunk bezeichnet man Radio- und Fernsehsender, die nicht mit Absicht der Gewinnerzielung betrieben werden und nicht staatlich oder Teil des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sind. Ziel der nichtkommerziellen Radio- und Fernsehsender ist es, allen Interessierten den Zugang zu Produktionsmitteln und Programmen der beiden elektronischen Medien zu ermöglichen.