#EU-Belong

An Intercultural Approach to Migrant Integration in Europe's Regions

"EU-BELONG: Ein interkultureller Ansatz für die Integration von Migrantinnen und Migranten in den Regionen Europas" (EU-BELONG) ist ein breit angelegtes Projekt, das von der Versammlung der Regionen Europas (AER) in Partnerschaft mit 11 europäischen Regionalbehörden und 3 zusätzlichen technischen Partner:innen geleitet wird. Das Projekt wird durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der Europäischen Union kofinanziert und von internationalen und europäischen Institutionen und Organisationen unterstützt. 

Ziel des Projekts ist es, die sozioökonomische Eingliederung und das Zugehörigkeitsgefühl von Migrant:innen durch die Entwicklung regionaler Integrationsstrategien auf der Grundlage eines starken interkulturellen Ansatzes zu verbessern. Insbesondere werden die Kapazitäten der europäischen Regionen und ihre Zusammenarbeit mit öffentlichen und privaten Akteur:innen gestärkt, um so ihre Rolle als Schlüsselakteur:innen für die erfolgreiche Integration von Drittstaatsangehörigen dauerhaft zu unterstützen.

Das EU-BELONG-Projekt greift den vom Europarat und dem Intercultural cities programme (ICC) entwickelten interkulturellen Ansatz auf und erforscht die drei interkulturellen Dimensionen (Gleichheit, Vielfalt und Interaktion) in verschiedenen regionalen Kontexten. Mehrwert des Projekts besteht darin, die Praxis der Interkulturalität in verschiedenen Bereichen weiterzuentwickeln wie z.B. Wohnungswesen, Integration in den Arbeitsmarkt, Interaktion zwischen Neuankömmlingen und lokaler Bevölkerung sowie Sport und Kultur.


Konkret wird das Projekt
  • die Kompetenzen öffentlicher und privater Akteur:innen erhöhen, um Integrationsherausforderungen effektiv anzugehen;
  • ein regionales Mehrebenen- und Multi-Stakeholder-Rahmenwerk für interkulturelle Integrationsstrategien zu definieren;
  • Entwicklung und Erprobung einer replizierbaren Methodik für die Entwicklung und Umsetzung regionaler Integrationsstrategien;
  • Initiierung und Verbesserung des Erfahrungsaustauschs und der transnationalen Zusammenarbeit zwischen europäischen Regionen und EU-Akteur:innen.

​Start: 3. Januar 2022 (Laufzeit 36 Monate)
Gesamtprojektbudget: € 60.779,21 (90% AMIF kofinanziert)
Projektverantwortung Salzburg: Land Salzburg, Referat 2/06 - Jugend, Familie, Integration, Generationen

Disclaimer:
„Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägtallein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitereVerwendung der darin enthaltenen Angaben.“

"The content of this webpage represents the view of the author only and is her sole responsibility. The European Commission does not accept any responsibility for use that may be made of the information it contains."
Logo Eurpäische Kommission