Autor:
Lucas Kröll,
Fotos:
Neumayr/Probst, Helge Kirchberger
,
-
Gesundheit

Salzburgs flächendeckendes Corona-Testangebot

Salzburg impft, testet und öffnet. Der Frühling steht ganz im Zeichen der Öffnung vieler Bereiche nach monatelangem Corona-Lockdown. Begleitet wird dies durch umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen im Sinne der allgemeinen Gesundheit. Während die Corona-Impfung im Land konsequent voran schreitet wird parallel dazu auf so genante Eintrittstests gesetzt. In der ersten Phase werden dazu rund 750.000 pro Woche nötig sein. Das ist in den Standorten des Roten Kreuzes und der Gemeinden möglich sowie mit „Wohnzimmertests“ mit Online- sowie App-Unterstützung zu Hause. Kostenlos, flächendeckend und unkomplizert.
 

Geimpft, genesen oder getestet. So öffnet Österreich und auch Salzburg Mitte Mai viele Bereiche. Die Infektions-Lage lässt dies zu, begleitet werden die Schritte mit umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen. Intensives Contact Tracing, Abstand halten und FFP2-Maske tragen werden ergänzt durch den Impffortschritt und so genannte Eintrittstests. Gastronomie, Sport, Kultur, Veranstaltungen, Tourismus und vieles anderes sind so wieder möglich.

Beaufsichtigte Selbsttests

Die landesweit knapp 100 Stationen mit beaufsichtigten Selbsttests bilden das Herzstück von Salzburgs Teststrategie – Sie werden vom Roten Kreuz und von zahlreichen Gemeinden betrieben und sind als Nachweis für 48 Stunden gültig. Für sie ist eine Anmeldung unter www.salzburg-testet.at und telefonisch unter 1450 nötig. „Die Gemeinde-Tests sind landesweit eine wichtige Säule, um den Ansturm auf die Tests bewältigen zu können. Viele Ortschefs möchten ihren Bürgerinnen und Bürgern dieses Service kostenlos und in der Nähe anbieten“, erklärt Günther Mitterer, Präsident des Salzburger Gemeindeverbandes.

Mit Hilfe der Gemeinden und des Roten Kreuzes ist es möglich, ein flächendeckendes und kostenloses Testangebot zu garantieren.
Landeshauptmann Wilfried Haslauer
Salzburgs Gemeinden sind ein wichtiger Teil der Teststrategie des Landes. Wenn es drauf ankommt, packen sie mit an.
Günther Mitterer, Präsident Salzburger Gemeindeverband


Apotheken in mehrfacher Mission

Salzburgs Apotheken nehmen eine wichtige Rolle im landesweiten Testkonzept ein: Bei ihnen sind die digital unterstützten und 24 Stunden lang gültigen „Wohnzimmertests“ kostenlos erhältlich (begrenzte Stückzahl pro Person und Kalendermonat). Zusätzlich werden dort auch extra QR-Codes ausgegeben, mit denen übriggebliebene Selbsttests aus den Vormonaten offiziell verwendbar sind. So funktioniert der Abstrich für zu Hause mit App-Unterstützung:

  • App „Selbsttest RK Salzburg App“ im Google Play Store oder im Apple App Store herunterladen
  • QR-Code (erhältlich in Apotheken) scannen (derzeit nur für Personen, die vor dem Stichtag 1. Jänner 2006 geboren wurden)
  • persönliche Daten eingeben
  • Test durchführen (ebenfalls in Apotheken erhältlich)
  • Ergebnis fotografieren
  • Bescheinigung kommt per SMS aufs Smartphone

Zusätzlich bieten dutzende Salzburger Apotheken kostenlose, fremdabgenommene Nasen-Rachen-Abstriche an, die 48 Stunden lang gültig sind. Wichtig dabei: Die Voranmeldung unter www.apothekerkammer.at.

Schulen packen mit an

Mit der Rückkehr in den Präsenzunterricht am 17. Mai ist in Salzburgs Schulen ein umfassendes Testkonzept in Betrieb gegangen. Die Schülerinnen und Schüler testen sich dabei drei Mal pro Woche selbst und tragen das Ergebnis in einen Corona-Testpass ein.

Informationen auf einen Blick

Ale Informationen im Überblick sowie Videos und Details zu Salzburgs Teststrategie gibt es immer aktuell und gesichert unter www.salzburg.gv.at. Die wichtigsten Links noch einmal im Überblick:


REP_210513_70 (luk/mel)
Corona; Corona-Tests
Info

So lange gilt derzeit das negative Testergebnis als „Eintrittskarte“:

  • PCR-Test: 72 Stunden (kostenlos nur bei behördlicher Anweisung)
  • Beaufsichtigte Selbsttests von Rotem Kreuz und in Gemeinden: 48 Stunden
  • Mit www.salzburg-testet.at oder App und QR-Code unterstützter „Wohnzimmertest“: 24 Stunden
  • Abstriche bei Ärzten und Apotheken (Schnelltests): 48 Stunden