Sport

Das EU-Programm Erasmus+ legt den Schwerpunkt auf den Breitensport.

Lesenswertes:

Extrablatt Nr. 103, Juni 2016 - Regionen diskutieren über Sport als Motor für Integration

Programmziele:

  • Bekämpfung grenzüberschreitender Bedrohungen für die Integrität des Sports, wie Doping, Spielabsprachen und Gewalt sowie jegliche Form von Intoleranz und Diskriminierung;
  • Förderung und Unterstützung von Good Governance im Sport und von dualen Karrieren von Sportlerinnen und Sportlern;
  • Unterstützung von Freiwilligentätigkeit im Sport, Förderung sozialer Inklusion und Chancengleichheit und Aufklärung über die Bedeutung gesundheitsfördernder körperlicher Betätigung durch Steigerung der Beteiligung an sportlichen Aktivitäten und durch gleichberechtigten Zugang zu sportlichen Aktivitäten für alle Menschen.
Aktuelle Informationen zu Sportförderungen der EU finden Sie hier.
Informationen zu Sportförderungen des Landes finden Sie hier.
Ausführliche Informationen finden Sie auch im Programmleitfaden Erasmus+ ab Seite 268.

Kontakt

Land Salzburg

Landessportbüro

Bundesebene

Sportministerium
Mag. Claus Farnberger
E-Mail: claus.farnberger@sportministerium.at