Gesundheit

Das mittlerweile dritte EU-Gesundheitsprogramm ist das wichtigste Instrument der Europäischen Kommission zur Umsetzung der EU-Gesundheitsstrategie. Die Umsetzung erfolgt im Rahmen jährlicher Arbeitspläne, in denen die Prioritäten und die Kriterien für die zu finanzierenden Maßnahmen festgelegt sind.

Das Arbeitsprogramm 2017 enthält detaillierte Informationen zu den geplanten Calls. Insgesamt werden heuer etwa 60 Millionen EUR für EU-Förderungen im Gesundheitsbereich bereitgestellt.

Weiterführende Informationen zum dritten Aktionsprogramm im Bereich Gesundheit finden Sie auch im Leitfaden für EU-Förderungen aus dem EU-Verbindungsbüro Brüssel (S. 50f.)


Kontakt

​​Bundesebene

Bundesministerium für Gesundheit
Dr. Brigitte Magistris
E-Mail: brigitte.magistris@bmg.gv.at
weiterführende Informationen hier