First Love Ambulanz

Diese Einrichtungen sind für Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr, die eine kostenlose, vertrauliche und anonyme Beratung von Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen, Diplom-Sozialarbeiterinnen, Psychologinnen und Gynäkologinnen in Anspruch nehmen möchten. Hier werden Fragen zu Sexualität, Schwangerschaft, Empfängnisverhütung, erste gynäkologische Untersuchung und mehr beantwortet.

 
First Love Ambulanz Stadt Salzburg
Universitätsklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der PMU
Landeskrankenhaus
Müllner Hauptstraße 48
A-5020 Salzburg
Tel. +43 (0) 5 7255 – 24900
Mobil: +43 (0) 660 2990189
E-Mail: frauenheilkunde@salk.at
jeden Montag von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr
 
Familienberatungs-Ambulanz für erwachsene Frauen:
gleiche Räumlichkeiten
jeden Mittwoch von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr
 
Eine telefonische Voranmeldung ist für beide Ambulanzen unbedingt notwendig.
ACHTUNG: Hier gilt die „3-G-Regel". Nur noch mit negativem Test, einer Impf- oder Genesungsbescheinigung darf das Krankenhausareal betreten werden.

Nach Voranmeldung ist es auch möglich, Schulklassen (maximal 15 Schülerinnen und Schüler) in diesen Themenbereich einzuführen und Fragen zu beantworten.
 
First Love Ambulanz Zell am See
Tauernklinikum Zell am See
Gynäkologische Ambulanz (1. Stock)
Paracelsusstraße 8
5700 Zell/See
Für Anrufe als auch WhatsApp-Nachrichten: Tel. +43 (0) 660 8292966
 
jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 15.30 Uhr - 17.30 Uhr
 
Eine telefonische Voranmeldung ist unbedingt notwendig.
ACHTUNG: Hier gilt die „3-G-Regel". Nur noch mit negativem Test, einer Impf- oder Genesungsbescheinigung darf das Krankenhausareal betreten werden.

An Feiertagen, im August sowie in den Semesterferien, den Osterferien und in den Weihnachtsferien zwischen 24. Dezember und 6. Jänner sind die "First Love Ambulanzen" geschlossen!
 
 
Hinweis:
Aufgrund behördlicher Vorgaben zur Eindämmung des Corona-Virus (Covid-19) kann es sein, dass die Beratungsstellen geschlossen sind. Dann bieten wir jedoch stattdessen eine telefonische Beratung während der eigentlichen Öffnungszeiten der Ambulanz an. Ist die Beratungsstelle offen ist das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht. Die aktuelle in Kraft getretene Covid-19-Notmaßnahmenverordnung mit den dafür vorgesehenen Schutzmaßnahmen für die geförderte Familienberatung wird eingehalten.