Umweltverträglichkeitsprüfung 380-kV-Salzburgleitung

Die Austrian Power Grid AG und die Salzburg Netz GmbH haben bei der Salzburger und Oberösterreichischen Landesregierung um die Genehmigung gemäß dem Umweltverträglichkeitsgesetz (UVP) 2000 für die Errichtung und den Betrieb einer 380-kV-Starkstromfreileitungsanlage samt Nebenanlagen von St. Peter am Hart (Oberösterreich) bis zum Netzknoten Tauern (Salzburg) angesucht.

      Bild Flagge Land Salzburg Bildrechte Franz Neumayr

Die Freileitung soll über das Gebiet der Bundesländer Salzburg und Oberösterreich führen, sodass sowohl die Salzburger als auch die Oberösterreichische Landesregierung für die Durchführung des UVP-Genehmigungsverfahrens zuständig sind. Dabei hat die jeweilige UVP-Behörde eine öffentliche mündliche Verhandlung durchzuführen. In Salzburg fand diese vom 2. bis 5. Juni 2014 in der Salzburgarena statt. Die Ergänzung des Umweltverträglichkeitsgutachtens lag bis 24. März 2015 zur öffentlichen Einsichtnahme auf.

  1. Link zum Behördenedikt
  2. Link zur Ergänzung des Umweltverträglichkeitsgutachtens
  3. ergänzende Stellungnahme des Arbeitsinspektorats Salzburg
  4. ergänzende Stellungnahme des seilbahntechnischen Amtssachverständigen inklusive Beilagen
  5. ergänzende Vorlagen der Antragstellerinnen

Wichtige Unterlagen (alle pdf)

Vorabstellungnahmen

Dokumente vom ersten Verhandlungstag (2. Juni 2014)


Dokumente vom zweiten Verhandlungstag (3. Juni 2014)

Dokumente vom dritten Verhandlungstag (4. Juni 2014)

Dokumente vom vierten Verhandlungstag (5. Juni 2014)


Austrian Power Grid AG, 380-kV-Salzburgleitung, Umweltverträglichkeitsgutachten

Austrian Power Grid AG, 380-kV-Salzburgleitung, ergänzende Eingaben und Unterlagen

Austrian Power Grid AG, 380-kV-Salzburgleitung, aktualisierter Zeitplan

Kundmachung/Edikt Umweltverträglichkeitsprüfung