Artikel
Autor: Bernhard Kern, 30.01.2023 - Bildung
Ein Labor für die Energieexperten von morgen
Sie sind die zukünftigen Fachkräfte für erneuerbare Energien: die Schülerinnen und Schüler der Landesberufsschule 4. Im eigenen Labor mit dem Schwerpunkt Photovoltaik können die Lehrlinge aus den Bereichen Elektrotechnik, Mechatronik und Informationstechnologie die Theorie sofort in die Tat umsetzen.
Autor: Melanie Hutter, 24.01.2023 - Salzburg
Erster Blick in die neue Bezirkshauptmannschaft
Für die Flachgauerinnen und Flachgauer ändert sich mit Sommer 2023 so einiges - und das zum Besseren. Die neue Bezirkhauptmannschaft in Seekirchen liegt im Zeitplan, derzeit wird innen fleißig gewerkelt. Sobald es das Wetter zulässt, gehen die Arbeiten an der Außenanlage weiter. Ein erster Blick auf den großen Bürgerservice-Bereich und die neuen Büros für rund 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Autor: Melanie Hutter, 24.01.2023 - Tourismus
Salzburg von seiner schönsten Winterseite
Frau Holle zeigte sich in diesem Winter etwas zögerlich: Ein grüner Dezember, nebelige und nasse Weihnachten ließen die Herzen der Schneefans nicht wirklich höher schlagen. Jetzt allerdings zeigt sich die für viele schönste Jahreszeit von der ebenfalls schönsten Seite. Und auch im Tourismus läuft es gut.
Autor: Melanie Hutter/Stefan Mayer, 23.01.2023 - Kultur
Der Schatz vom Wallersee
2.000 Jahre lang schlummerten keltischer Goldschmuck und Silbermünzen im Boden in Neumarkt am Wallersee und wurden dann bei Bauarbeiten zufällig entdeckt. Jetzt wird der Jahrhundertfund wissenschaftlich untersucht – und bleibt in Salzburg. Der Fundort und die Finder bleiben top secret.
Autor: Melanie Hutter, 18.01.2023 - Sicherheit
Lawinen-Profis "lesen" den Schnee
Die rund 900 ehrenamtlichen Mitglieder der Lawinenwarnkommissionen absolvieren regelmäßig Fortbildungen - in Theorie und Praxis. Sie alle haben eine gemeinsame Mission: Die bestmögliche Sicherheit der Salzburgerinnen und Salzburger vor Lawinen, egal ob wir auf der Straße oder auf der Piste im Skigebiet unterwegs sind. Ein verantwortungsvoller "Job", dem sich im ganzen Land Menschen mit viel Engagement und Erfahrung stellen.
Autor: Bernhard Kern, 13.01.2023 - Salzburg
Intensive Vorbereitungen für die Landtagswahl
Bis zur Salzburger Landtagswahl am 23. April 2023 sind es noch rund 14 Wochen. In dieser Zeit gibt es, neben wichtigen Fristen für Wähler und Parteien, im Hintergrund noch Vieles vorzubereiten. Dreh- und Angelpunkt ist dabei das Referat Wahlen und Staatsbürgerschaft des Landes Salzburg. Und auch die Landesstatistik und Landesinformatik haben eine zentrale Rolle.
Autor: Mario Scheiber, 04.01.2023 - Agrar/Wald
Viel Holz für die LFS Winklhof „neu“
In Oberalm bleibt an der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Winklhof fast kein Stein auf dem anderen. Der vor 115 Jahren gegründete Standort wird umfassend modernisiert, das Land investiert 12,1 Millionen Euro im Tennengau. Holz spielt dabei die zentrale Rolle. Rund 1.060 Kubikmeter werden in der neuen Pferdewirtschaft am Schulgelände sowie in den Werkstätten verbaut und dadurch gut 1.000 Tonnen CO2 gebunden.
Autor: Martin Wautischer, 03.01.2023 - Agrar/Wald
Lebens(wunder)mittel Hanf
Innovation und Kreativität beim Lebensmittelhandwerk wird in der praktischen Ausbildung an der Landwirtschaftlichen Fachschule Bruck groß geschrieben. Schülerinnen und Schüler entwickeln und produzieren gemeinsam im Unterricht eine breite Palette an Produkten, veredeln Blüten und Samen der Kulturpflanze Hanf.
Autor: Martin Wautischer/Bernhard Kern, 03.01.2023 - Wasser
Die Enns bekommt ihre Kurven zurück
Was das Mandlinger Moor bereits seit Jahren darf, wird nun der Enns auch in Radstadt wieder zugestanden: natürlich sein. Früher schlängelte sie sich nämlich, entgegen des heutigen geraden Verlaufs, in Schleifen durch den Osten der Pongauer Stadtgemeinde. Um den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen werden insgesamt 1,64 Millionen Euro in die Hand genommen und zwei dieser „großen Kurven“, die in der Fachsprache als „Mäander“ bezeichnet werden, rekonstruiert.
Autor: Mario Scheiber, 19.12.2022 - Kultur
An Fried, an Reim und an G'sund!
Der geschmückte Christbaum, die Mettenwürstelsuppe, das "rachn gehn" in den Raunächten, imposante Perchten oder auch das Wachsgießen zum Jahreswechsel. Jeder und jede von uns verbindet mit den Tagen rund um Weihnachten und Silvester ganz spezielle Erlebnisse mit der Familie oder in der Gemeinde. So vielfältig Salzburg ist, so vielfältig sind unsere Bräuche und Traditionen, die sich bei Klein und Groß höchster Beliebtheit erfreuen. Hier ein paar Beispiele, wie bunt und wichtig diese Traditionen sind, sozusagen ein Blick ins Land auf die Traditionen.
Autor: Martin Wautischer, 01.12.2022 - Agrar/Wald
Bauern versorgen uns mit Lebensmitteln
Salzburgs Bauern versorgen uns verlässlich mit Lebensmitteln, darunter 394.700 Tonnen Milch, 4.250 Tonnen Gemüse und 40 Millionen Eier. Fast ein Viertel der Salzburger Landesfläche werden für die Lebensmittelproduktion verwendet, sind also landwirtschaftliche Nutzfläche. 58 Prozent der Fläche sind biologische Landwirtschaft.
Autor: Melanie Hutter, 25.11.2022 - Energie
10 Tipps zum Energiesparen im Haushalt
Durch die internationale Lage ist Energie knapp. Jetzt sind die Speicher noch gut gefüllt, aber das Ziel ist: möglichst gut über den Winter kommen. Daher ist Ressourcen sparen für jeden und jede derzeit schon wichtig, vor allem um die Reserven zu schonen, die wahrscheinlich im Jänner und Februar dringend gebraucht werden. Sorgsamer Umgang mit Energie ist im Haushalt ganz leicht. Hier der Überblick über das, was wir alle gemeinsam tun können - und am besten sofort damit anfangen.
Autor: Mario Scheiber, 22.11.2022 - Umwelt
Lebensmittel im Müll - Salzburg denkt um
Lebensmittel sind teuer - und wertvoll. Das ist nicht nur durch die jüngsten, globalen Entwicklungen so, das hätte sich eigentlich längst in unserem Bewusstsein verankern sollen. Was Oma und Opa noch selbstverständlich machten - alles verbrauchen, was da ist - müssen wir uns wieder bewusst machen. Die Kampagne des Landes Salzburg „Sag Pfiat di zum Wegwerfen“ macht genau das.
Autor: Mario Scheiber, 15.11.2022 - Umwelt
Kochen - mit allem, was da ist
Jeder von uns kennt die Situation. Im Kühlschrank liegt schon seit Tagen die Gurke oder der Bund Karotten, und heute will man sie auch nicht essen. Auch auf Kartoffeln ist der Gusto schon verflogen, und das Kochen des Hühnerfilets ist auch viel zu mühsam. Allein in Salzburg landen jährlich rund 14.900 Tonnen an Nahrungsmitteln im Abfall. 20.000 Personen, in etwa so viel wie der Bezirk Lungau Einwoher hat, könnten davon ein Jahr lang leben. Damit ist jetzt aber Schluss: Salzburg sagt Pfiat di zum achtlosen Wegwerfen. Verkocht wird alles, was da ist. Bernadette Wörndl weiß wie.
Autor: Mario Scheiber, 15.11.2022 - Umwelt
Sag Pfiat di zum Wegwerfen
Die Augen waren wieder einmal buchstäblich größer als der Mund. Ein Stück Fleisch, ein wenig Gemüse und etwas Reis wandern in den Restmüll. Und weil man gerade dabei ist, wird das in Plastik verpackte Toastbrot auch gleich weggeworfen. Keine Ausnahme, leider. Rund 14.900 Tonnen an Nahrungsmitteln landen in Salzburg jährlich im Müll. Pro Einwohner sind das 27 Kilogramm. Die Kampagne „Sag Pfiat di zum Wegwerfen“ will das ändern.
Autor: Bernhard Kern, 04.11.2022 - Bildung
Einblicke in den Beruf als Lehrer*in
Isabell Schörghofer, Bernhard Prieler und Juliana Naglmayr haben alle etwas gemeinsam. Sie sind mit Herz und Seele für die Bildung im Einsatz und auch die Gesichter der Kampagne „Ohne Lehrer*innen“. In kurzen Porträts berichten die drei Lehrkräfte aus ihrem Berufsalltag, was sie bewegt, was sie berührt, was für sie der Sinn und das Erfüllende hinter allem ist.
Autor: Bernhard Kern, 28.10.2022 - Gesundheit
Michael Gander: Das ist stark!
Hochkonzentriert blickt Michael Gander beim Aufziehen der Narkosemedikamente auf die Teilstriche der Spritze. Hinter ihm der noch patientenleere Operationssaal mit unzähligen blinkenden Aparaten, leuchtenden Bildschirmen und jeder Menge Schläuchen und Kabeln. Alles liegt parat und ist bereit für die nächste Patientin, die schon kurz darauf auf der OP-Liege hereingefahren wird. Michael Gander arbeitet als Anästhesiepfleger im Tauernklinikum Zell am See und hat dem Landes-Medienzentrum Einblicke in seine Arbeit gewährt.
Autor: Stefan Mayer, 25.10.2022 - Natur
Naturparadies vor der Haustür
Die Salzachauen - unendliche Weiten. Nein, ganz so ist es nicht, aber acht Quadratkilometer ist eine beeindruckende Fläche. Diese acht Quadratkilometer direkt vor den Toren der Stadt Salzburg und im Zentralraum werden in den nächsten Jahren zum Naturparadies. Erlebbar und wunderbar für Mensch und Tier. Das meiste finanzieren EU und Bund, die Au ist und bleibt aber im Besitz des Landes Salzburg.
Autor: Stefan Mayer, 18.10.2022 - Bildung
Bildungswege zur Elementarpädagogik
In Salzburg ist die Zahl der zu betreuenden Kleinkinder bis drei Jahre in den vergangenen fünf Jahren um rund 20 Prozent gestiegen. Diese Entwicklung wird sich laut Experten auch in den nächsten Jahren fortsetzen. Für die elementare Bildung bedeutet dies einen wachsenden Bedarf an Fachkräften. Die Ausbildungsmöglichkeiten sind gerade zuletzt erweitert worden. Ein Überblick.
Autor: Stefan Mayer, 17.10.2022 - Gesellschaft
Kinderbildung: Beruf mit Berufung
Bei der Betreuung der Jüngsten in unserer Gesellschaft hat sich ein grundlegender Wandel vollzogen. Statt Beaufsichtigung und Versorgung steht frühe Bildung ganz oben auf der Agenda. Ein Blick in den praktischen Berufsalltag.
Autor: Martin Wautischer, 10.10.2022 - Soziales
220 Millionen Euro für die Pflege
Zum zweiten Mal seit 2018 hat die Plattform Pflege mit zehn Arbeitsgruppen mit Fachleuten aus der Praxis effiziente Verbesserungen für alle Bereiche erarbeitet. Zusätzliche 220 Millionen Euro für die nächsten fünf Jahre werden vom Land zur Verfügung gestellt. Neben den finanziellen Mitteln gibt es eine Entlastung des Personals, bessere Bedingungen in der Ausbildung und mehr Unterstützung für pflegende Angehörige.
Autor: Stefan Mayer, 06.10.2022 - Bauen/Wohnen
Ein Paket für Grund und Boden
Der Grundverkehr im Bundesland Salzburg wird gänzlich neu geregelt. Für die Flächenbeanspruchung werden die Regelungen im Grundverkehr, in der Raumordnung und im Baurecht erstmals miteinander verzahnt.
Autor: Bernhard Kern, 30.09.2022 - Bildung
„Kaos“ und „Hart Breaker“
Was wäre ohne Lehrerinnen und Lehrer? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Info-Kampagne „ohnelehrer*innen“ des Landes Salzburg, die dem Mangel an Pädagoginnen und Pädagogen an den Pflichtschulen im Bundesland entgegenwirken soll. Der demografische Wandel, die Pensionierungswelle der Babyboomer-Generation, ein Arbeitskräftemangel in allen Bereichen sowie die Dauer und mangelnde Attraktivität der Ausbildung sind die Hauptursachen des Problems, dass das Land mit seinen Partnern gemeinsam anpackt.
Autor: Mario Scheiber, 06.09.2022 - Agrar/Wald
Landwirtschaftliche Fachschulen im Porträt
Die vier landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) in Bruck, Kleßheim, Tamsweg und Winklhof sind absolut „in“. Deutlich mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler besuchen sie. „Die Jugendlichen schätzen das attraktive und praxisnahe Angebot sowie die unterschiedlichen Spezialausbildungen. Ein Zeugnis ist mit einer Jobgarantie gleichzusetzen. Das zeigt sich auch in den ersten Klassen - sie sind bestens ausgelastet und auch die Abschlussquote ist mit rund 85 Prozent sehr hoch“, betont Landesrat Josef Schwaiger.
Autor: Mario Scheiber, 25.08.2022 - Kultur
„Hoch an“ bei den Lieferinger Prangerschützen
Am Pulvermacherweg in der Landeshauptstadt sind die Lieferinger Prangerschützen vor der Haselwimmerkapelle angetreten und warten auf die Befehle ihres Hauptmannes Franz Spatzenegger. Der Salut ist so exakt, dass er wie ein Schuss klingt. „So wie heute soll es auch in Mühldorf klingen“, zeigt er sich erfreut. Die Vorbereitungen für den großen Festakt mit mehr als 3.500 Schützen und Musikanten anlässlich des Jubiläums 700 Jahre Schlacht bei Mühldorf am Inn am 4. September in der oberbayrischen Kreisstadt laufen auf Hochtouren. Auch bei der Ehrenkompanie der Stadt Salzburg, den Lieferinger Prangerschützen werden die Trachten herausgeputzt und alles auf Hochglanz poliert.
Autor: Bernhard Kern, 23.08.2022 - Gesundheit
Barbara Perner: Das ist stark!
Ruhig und entspannt wirkt die Neonatologie am Uniklinikum in Salzburg. Die Fenster sind abgedunkelt und nur leise Zischgeräusche oder sanftes Piepsen durchströmen die Gänge. Es ist trügerische Stille und nur ein kurzes Innehalten, denn schon Sekunden später: Alarmtöne aus einem der Zimmer für Frühgeborene. Berufsalltag für die akademisch geprüfte Pflegeexpertin Barbara Perner aus Fuschl am See. Sie hat im Rahmen von „Das ist stark!“ mit dem Landes-Medienzentrum über ihre Arbeit gesprochen.
Autor: Mario Scheiber, 16.08.2022 - Kultur
Ein ewiges Stück Salzburg für Mühldorf am Inn
Am 4. September werden mehr als 3.500 Salzburger Schützen sowie 22 Musikkapellen in Mühldorf am Inn für einen großen Festakt „aufmarschieren“. Ein Gastgeschenkt darf dabei natürlich nicht fehlen, immerhin gehörte die oberbayrische Kreisstadt fast 900 Jahre zum Erzbistum. Daher wird auch ein „echtes“ Stück Salzburg - im Form einer rund 50 Kilogramm schwere Gedenktafel aus Untersberger Marmor - mit im Gepäck sein. Landeshauptmann Wilfried Haslauer wird sie vor Ort an den Ersten Bürgermeister der Stadt, Michael Hetzl, übergeben und Erzbischof Franz Lackner wird die Segnung vornehmen.
Autor: Mario Scheiber, 10.08.2022 - Kultur
Seit 744 Jahren sind sie die Wächter von Oberndorf
Die Trommel gibt den Takt beim Exerzieren am Schopperstadel, er liegt direkt an der Salzach, vor. Alle Männer haben ihre Position bezogen. Jetzt folgen die präzisen Kommandos. Die Schützen laden ihre Gewehre und feuern aus einem Guss ihren Schuss ab. Die Anspannung legt sich, Erleichterung macht sich in ihren Gesichtern breit. „Das gemeinsame Training macht sich bezahlt. Der große Festakt anlässlich des 700 Jahre Jubiläums der Schlacht Mühldorf am Inn am 4. September kann kommen. Wir sind bereit“, freut sich der Kommandant der Oberndorfer Schifferschützen Rainer Kees. Eine Reportage über die Vorbereitungen in Oberndorf.
Autor: Bernhard Kern, 10.08.2022 - Verkehr
Starke Botschaft gegen Raserei
Das Land Salzburg lässt beim Kampf gegen extreme Raserei und Todesopfer im Straßenverkehr nicht locker. Mit der Verkehrssicherheitskampagne „Salzburg, owa vom Gas!“ wird noch intensiver Bewusstsein für dieses Thema geschaffen. Seit einigen Wochen tourt eine Ausstellung mit echten Unfall-Wracks und Schatten von realen Verkehrsopfern durch die Bezirke.
Autor: Melanie Hutter, 31.07.2022 - Agrar/Wald
Trockenheit: Wald sendet Daten
Ein Bodensensor in fünf Zentimeter Tiefe. Drei Meter darüber eine Mini-Wetterstation am Baum. Experten der Landesforstdirektion haben den Wald an sechs Stellen im Lammertal „verkabelt“. So werden die Daten laufend an einen Server gesendet, gesammelt und dann mit Unterstützung eines Salzburger Startups und der Universität für Bodenkultur aufbereitet und interpretiert. Das Ziel: Eine noch bessere Einschtätzung der Waldbrandgefahr.
Autor: Martin Wautischer, 29.07.2022 - Agrar/Wald
Sommer mit Rücksicht auf Natur und Tiere
Salzburgs Natur- und Kulturlandschaft ist ein Paradies für Freizeitsportler, vom Wandern über das Mountainbiken bis zum Trailrunning. Wie man mit Rücksicht auf Wild- und Weidetiere sowie auf Wald und Wiesen die herrliche Landschaft genießt, darüber klärt „Respektiere deine Grenzen“-Botschafterin und Skistar Alexandra Meissnitzer in einer Sommer-Infokampagne auf.
Autor: Melanie Hutter, 27.07.2022 - Sicherheit
Frühwarnsystem bei Hochwassergefahr
Das Team des Hydrographischen Dienstes des Landes besteht aus hochspezialisierten Experten und Expertinnen. Sie eint ein Ziel: die Menschen im Land so früh wie möglich vor Hochwasser zu warnen. Mit viel Technik, einem Netz aus Mess-Stationen, einer Menge Erfahrung und Wissen sowie auch durch die Zusammenarbeit mit wichtigen Partnern wie der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) und Kraftwerksbetreibern tragen die Fachleute zu unser aller Sicherheit bei.
Autor: Stefan Mayer, 25.07.2022 - Kultur
Ein Lichtbrunnen für Salzburg
420 Jahre ist die Neue Residenz im Herzen der Salzburger Altstadt alt. Seit 2007 behrbergt der unter Fürsterzbischof Wolf Dietrich von Raitenau entstandene Bau das Salzburg Museum. Mit dem „Belvedere Salzburg“ kommt nun ein weiterer Leuchtturm der Museumslandschaft dazu.
Autor: Bernhard Kern, 22.07.2022 - Energie
PV-Anlagen boomen in Salzburg
Stefan Neureiter und seine Frau Katharina Laubenstein aus Henndorf sind nicht nur stolze Haus- und Hundebesitzer, sondern können seit kurzem auch darauf vertrauen, dass ihr Dach für den notwendigen Strom sorgt. Genau genommen: eine neue Photovoltaik-Anlage, gefördert vom Land Salzburg.
Autor: Stefan Mayer, 21.07.2022 - Gesundheit
Coole Tipps gegen die Hitze
Wenn die Sonne so richtig die Muskeln spielen lässt, kommen so manche ordentlich ins Schwitzen. Die Gesundheitsprofis der Landessanitätsdirektion haben praktische Tipps für den Alltag zusammengestellt, wie man der Sommerhitze cool trotzen kann.
Autor: Bernhard Kern, 11.07.2022 - Agrar/Wald
Auf der Alm da …
…gibt’s zwar koa Sünd‘, aber doch Benimmregeln. ​Die Sommerferien locken nicht nur an die herrlich erfrischenden Salzburger Badeseen mit Trinkwasserqualität, sondern auch in die beeindruckende Bergwelt vom Schlenken bis zum Werfener Hochthron. Und während man beispielsweise im Fuschlsee nur harmlosen Saiblingen begegnet, trifft man auf den Almen Weidevieh. So genannte „Kuhattacken“ können vermieden werden, hier die wichtigsten Verhaltensregeln für ein respektvolles Miteinander auf der Alm.
Autor: Martin Wautischer, 11.07.2022 - Wasser
In der TrinkWasser!Schule lernt man für das Leben
Mit dem Ferienbeginn endete auch ein erfolgreiches Jahr für die „TrinkWasser!Schule“ des Landes. Sie vermittelt Salzburgs Kindern seit mehr als einem Jahrzehnt alles rund um das wertvolle Lebenselixier. 120 Klassen nahmen seit Herbst 2021 am Projekt teil. Bei Aktionstagen in den heimischen Volksschulen lernen die Kinder das Wasser nicht nur theoretisch kennen, sie experimentieren, erleben das kühle Nass und beobachten die Tiere in den Bächen und unter dem Mikroskop. Dabei gewinnen sie nicht nur Wissen, sondern auch Preise.
Autor: Stefan Mayer, 11.07.2022 - Kultur
Runderneuerung im Festspielbezirk
In einem Zehnjahresprojekt werden Kernbereiche des Festspielensembles in der Salzburger Altstadt grundlegend modernisiert. Die Generalplanung ist fixiert, die ersten Entwürfe liegen vor. Im Herbst 2024 sollen die Arbeiten starten.
Autor: Martin Wautischer/Melanie Hutter, 11.07.2022 - Natur
Naturparadies Blinklingmoos
In Strobl wurde das Blinklingmoos komplett renaturiert und die ersten Erfolge zeigen sich bereits. Tiere und Pflanzen kommen zurück, darunter ganz seltene wie der Sonnentau oder auch die Gelbbauchunke. Bei Biologen und Experten sorgt dies für Begeisterung, bei den Besuchern für Staunen. Denn das Blinklingmoos ist zwar ein strenges Schutzgebiet, doch auf den markierten Wegen mit offenen Augen ein Erlebnis für jeden.
Themen Filter
  • Agrar/Wald
  • Bauen/Wohnen
  • Bauprojekte
  • Bildung
  • Corona
  • Corona-Impfung
  • Corona-Tests
  • Das ist stark
  • Energie
  • Energieberatung
  • Europa
  • Finanzen
  • Flachgau
  • Forschung
  • Gesellschaft
  • Gesundheit
  • gewaltfrei
  • Gutschi
  • Haslauer
  • Hutter
  • Karriere
  • Klambauer
  • Kultur
  • Landtag
  • Lungau
  • Mühldorf
  • Natur
  • Natur in Salzburg
  • owavomgas
  • Pallauf
  • Pinzgau
  • Pongau
  • Recht
  • RespekTier
  • Salzburg
  • Salzburg radelt
  • Schellhorn
  • Schnöll
  • Schwaiger
  • Sicherheit
  • Soziales
  • Sport
  • Stadt Salzburg
  • Statistik
  • Stöckl
  • svak
  • Tennengau
  • Tourismus
  • Umwelt
  • Verkehr
  • Wasser
  • Wirtschaft
  • Wohnen
  • Wolf