Dienststelle

Öffentliche Pflichtschulen Außenstelle Pinzgau

Leitung

Mag.Dr. Eva Hofbauer MBA 

Postadresse

Postfach 130 : 5700 Zell am See

Standortinfos

Stadtplatz 1
5700 Zell am See

Kontakt

Telefon: +43 6542 760 6915
Fax: +43 6542 760 6718
E-Mail: aps-pinzgau@salzburg.gv.at 

Erreichbarkeit
Montag bis Freitag: 8.30 bis 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Parteienverkehr und Amtsstunden

Aufgaben

1. Dienstrecht

  • Unmittelbar dienstvorgesetzte Stelle der SchulleiterInnen
  • Einbringungsstelle bzw Weiterleitungsstelle innerhalb des Dienstweges
  • Angelobung von JunglehrerInnen
  • Versetzung oder Zuweisung von Landeslehrpersonen innerhalb jenes politischen Bezirks, in der die Außenstelle eingerichtet ist
  • Regionale Personalplanung
  • Maßnahmen im Zusammenhang mit Nebenbeschäftigungen
  • Gewährung von Pflegefreistellungen von SchulleiterInnen
  • Gewährung von Sonderurlauben mit einer Dauer von höchstens 14 Tagen (ausgenommen für Zusatzausbildungen, Hochschul- und Universitätslehrgänge sowie EU-Projekte) sofern nicht eine Zuständigkeit der Schulleitung gemäß § 3 LDHG 2015 besteht
  • Gewährung von Karenzurlauben mit einer Dauer von höchstens 14 Tagen
  • Erteilung von Dienstaufträgen zu Dienstreisen bzw Dienstverrichtungen am Dienstort

   - für Fortbildungsveranstaltungen von SchulleiterInnen, ausgenommen für Zusatzausbildungen, Hochschul- und Universitätslehrgänge sowie EU-Projekte,

   - für Tätigkeiten im Rahmen des mobilen Dienstes von SchulleiterInnen

  • Bestätigung des Dienstinteresses an der Benützung des eigenen Kraftfahrzeuges von SchulleiterInnen, ausgenommen für Zusatzausbildungen, Hochschul- und Universitätslehrgänge sowie EU-Projekte;
  • Sachliche Überprüfung der Richtigkeit der Reiserechnungen von SchulleiterInnen
  • Erledigung von Leistungsfeststellungs- und Bewährungsberichtsverfahren gem § 9 Z 2 LDHG 2015        

2. Stellenplan und Schulorganisation

  • Verwaltung des Stellenplans innerhalb des politischen Bezirks gemäß § 28a SchuOG 1995
  • Kontrolle des Planstellenverbrauchs durch die Lehrtätigkeit im politischen Bezirk und der im politischen Bezirk zugeordneten Lehrerreserve
  • Entscheidung über die Organisationsform der Grundstufe I der Volksschulen im politischen Bezirk (§ 3 Abs 2, 3 und 4 SchuOG 1995)
  • Abweichungen (Überschreiten/Unterschreiten) von den Klassenschülerzahlen gemäß § 26 SchUOG 1995 (inkl. Anhörung Landesschulrat und Schulerhalter)
  • Durchführung der Verfahren zur Aufnahme eines dem Schulsprengel nicht angehörigen Kindes in eine allgemeinbildende Pflichtschule im politischen Bezirk gemäß § 35 Abs 3 SchuOG 1995