Förderung

Agenda 21 und Bürgerbeteiligungsprozesse für Gemeinden und Regionen in Salzburg

​Das Land Salzburg unterstützt Gemeinden und Regionen bei der Durchführung von Agenda 21-Prozessen, innovativen Bürgerbeteiligungsprozessen und weiteren Angeboten.

Genaue Informationen zu den einzelnen Förderschwerpunkten, Förderhöhen und dem Ablauf der Antragstellung entnehmen Sie bitte der Förderrichtlinie unten.

Das unterzeichnete Förderansuchen sowie ALLE erforderlichen Unterlagen (aufgelistet in der nachfolgenden Förderrichtlinie) sind Frau Kristina Sommerauer oder Frau Anita Eder (SIR) zu übermitteln (digital oder per Post).

Infos und Downloads zur Förderabwicklung


Förderhöhe

Der Fördersatz für Gemeinden richtet sich nach der Finanzkraft der Gemeinde und beträgt zwischen 65% und 90% der förderfähigen Kosten (Details dazu finden Sie in der Förderrichtlinie).

Förderempfänger

  • Gemeinden
  • Vereine, deren Aufgabenstellungen den Zielen des Fördermodells Agenda 21 entsprechen


Rückfragen

Für Fragen stehen Ihnen die Beraterinnen des Agenda 21-Programms gerne zur Verfügung:

Kristina Sommerauer, MSc.
Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen (SIR)
Agenda 21 und Bürgerbeteiligung
Tel: +43/664/5008253
kristina.sommerauer@salzburg.gv.at

Anita Eder, BA
Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen (SIR)
Agenda 21 und Bürgerbeteiligung
Tel: +43/662/8042-4549 oder +43/676/5419931
anita.eder@salzburg.gv.at


Hinweis

Agenda 21 Salzburg ist eine Maßnahme des Umweltressorts  im Rahmen der Klima- und Energiestrategie SALZBURG 2050.
Das Salzburger Fördermodell lehnt sich eng an das von Oberösterreich an. Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Homepage von Agenda 21 Netzwerk Oberösterreich.