Breitband Austria 2020

 Mit dem Förderprogramm Breitband Austria 2020 stellt das Ministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) insgesamt eine Milliarde Euro, die sogenannte Breitbandmilliarde, zur Verfügung.  Mit dem zielgerichteten Einsatz dieser Fördermittel soll die digitale Kluft zwischen Land und Stadt geschlossen und Breitbandhochleistungszugänge geschaffen werden.

Breitband Austria umfasst folgende Programme

  • Breitband Austria 2020 Access:
    Ziel ist es, bereits bestehende Netze weiter auszudehnen und damit größere Flächen mit Breitband-Internet zu versorgen. Der Fokus liegt somit auf der räumlichen Ausdehnung von leistungsstarken Zugangsnetzen durch Telekombetreiber.
  • Breitband Austria 2020 Backhaul:
    Die Verstärkung der Zubringernetze und die Anbindung von Insellösungen an die Kernnetze stehen im Mittelpunkt. Dementsprechend geht es um die Erneuerung bestehender Netze bzw. die Anbindung von Basisstationen („Backhaul")
  • Breitband Austria 2020 Leerrohr:
    Bei kommunalen Tiefbauarbeiten soll die Mitverlegung von Leerverrohrungen für eine künftige Breitbandinfrastruktur erleichtert werden.
  • Breitband Austria 2020 Connect:
    Die einmaligen Kosten eines Glasfaseranschlusses von einzelnen Bedarfsträgern wie Schulen, sonstige öffentliche Bildungseinrichtungen und KMU an den nächsten Glasfaserzugangspunkt werden mit maximal 50.000 € gefördert. Der Fördersatz beträgt maximal 90% (Schulen) bzw. maximal 50% (KMU) der förderungsfähigen Projektkosten.
Nähere Informationen zu den einzelnen Programmen finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums 

Top-Up-Förderung des Landes Salzburg


Wie in der Salzburger Breitbandstrategie festgehalten, gewährt das Land Salzburg im Rahmen der Breitbandstrategie BBA2020 des Bundes für die Richtlinien Access und Leerrohr eine Top-up Förderung in Höhe von bis zu 25%. Die Förderhöhe errechnet sich aus der jeweils entstehenden Deckungslücke des Projektes (Projektkosten abzgl. Förderbeitrag des Bundes und abzgl. Eigenbeitrag des Förderwerbers).

Im Rahmen der Top-Up-Förderung des Landes können Anträge nach Maßgabe der budgetären Mittel zeitgleich mit den Anträgen zu den aktuellen Bundesausschreibungen Access und Leerrohr gestellt werden.

Die Einreichung des Antrages zur Top-Up-Förderung des Landes hat jedenfalls vor dem im Antrag zur Bundesförderung angegebenen Projektstart-Datum zu erfolgen.

Die Förderanträge finden Sie auf dieser Seite im Downloadbereich.

Über die genaue Förderintensität entscheidet die Förderungsabwicklungsstelle auf Basis der vom Land Salzburg jährlich zur Verfügung gestellten Mittel sowie anhand der Ergebnisse der Endprüfung des Bundes. Auf die Gewährung dieser Förderung besteht kein Rechtsanspruch.