Grenzüberschreitende Mobilitätserhebung 2022

2021: Vorprojekt für "Grundkonzeption"

2012 hat das Land Salzburg erstmals eine über die nationalen Grenze zu Bayern hinausgehende Mobilitätserhebung durchgeführt. Die Bürgerinnen und Bürger Salzburgs und der Gemeinden der EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein wurden befragt zu ihren täglichen Wegen, zur Weglänge, zur Wegedauer, hinsichtlich der Wegziele und der Verkehrsmittelwahl.

Eine solche Erhebung soll 2022 - zehn Jahre später - im erweiterten EuRegio- Raum erneut durchgeführt werden. Diesmal ist also auch Oberösterreich Teil des Vorhabens. Zum einen wird die aktuelle Situation zum Mobilitätsverhalten und zur Mobilitätsnachfrage ermittelt, zum anderen lässt sich die Entwicklung der letzten zehn Jahre darstellen.

Auf Grund der bestehenden vielfältigen Verflechtungen im Zentralraum Salzburg – insbesondere mit den bayerischen und oberösterreichischen Nachbarregionen – ist die gemeinsame Erhebung und Auswertung der Daten von zentraler Bedeutung.

Verkehrs- und Raumplanung sind Bereiche, die hinsichtlich aktueller und valider Daten besonders hohe Ansprüche erheben. Die grenzüberschreitende Mobilitätserhebung 2022 hat Bedeutung für die Planung eines gemeinsamen, effizienten, ressourcen- und klimaschonenden Verkehrssystems.

Eckdaten zum Vorprojekt

Projektname
  • Grundkonzeption für eine grenzüberschreitende Mobilitätserhebung 2022im erweiterten EuRegio-Raum
Lead Partner
  • Land Salzburg, Referat 6/12 - Öffentlicher Verkehr und Verkehrsplanung (AT)
 Projektpartner
  • Landkreis Berchtesgadener Land (DE)
  • Landkreis Traunstein (DE)
  • Amt der Oö. Landesregierung, Direktion Straßenbau und Verkehr, Abteilung Gesamtverkehrsplanung und öffentlicher Verkehr (AT)
Planungsleistungen für das Projekt
  • Die wesentlichen Arbeiten für die Grundkonzeption erfolgen im Rahmen eines Auftrages an einen externen Dienstleister
EU-Förderung
  • Gefördert von der Europäischen Union mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (INTERREG V A - Kleinprojekt)

Projektziele

  • Umfassende Grundkonzeption für die gemeinsame Mobilitätserhebung 2022 mit Darstellung und Konkretisierung der wesentlichen Themen
  • Bewertung neuer / innovativer Methoden zur Befragung sowie zur Auswertung der Ergebnisse
  • Klarheit über allfällige Einschränkungen im Hinblick auf die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO - Österreich und Deutschland)

Projektinhalt - Arbeitspakete

  • Notwendigkeit und Anforderungen an die Erhebung
  • Restriktionen und Rahmenbedingungen
  • Expertenbefragungen (was ist inhaltlich wichtig, welche Daten braucht man tatsächlich, welche neuen Methoden gibt es)
  • Definition von Grundgesamtheit, Erhebungseinheiten und Auswahleinheiten (wer wird befragt?)
  • Vorschläge für (innovative) Methoden und Abläufe
  • Gestaltung und Design des Erhebungsbogens und der Erhebungsinhalte. Auch Wirtschaftsverkehr und touristischer Verkehr haben Bedeutung.
  • Entwicklung der Stichprobe
  • Verknüpfungsmöglichkeiten mit anderen Datenquellen
  • Fragen zur Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung
  • Abschätzung der Kosten
  • Optional: Möglichkeiten einer "Automatisierung" der Erhebung, um zumindest einen (kleinen) Teil von erforderlichen Daten in kleineren Zeitabständen - möglichst automatisiert und regelmäßig - erhalten zu können
Logoleiste mit den den vier Partnern der Mobilitätserhebung 2022:  Land Salzburg, Land Oberösterreich, Landkreis Traunstein, Lan.