Verkehrssicherheits-Aktion RespekTier

Schauen wir aufeinander

Fußgänger, Radfahrer, Autofahrer, Lkw- oder Motorradfahrer – jeder braucht seinen Platz auf unseren Straßen. Und wenn wir es eilig haben, dann steigt der Stress, Konflikte entstehen. Gerade dann ist Achtsamkeit wichtig.

Weck' das RespekTier in dir




Was jeder von uns tun kann
  • Vorsicht: Unerwartete Situationen und Konflikte können im Straßenverkehr immer auftreten. Daher mit einem gesunden Maß an Vorsicht und Aufmerksamkeit unterwegs sein.
  • Verhalten den Gegebenheiten anpassen: Ausreichend Zeit einplanen, dann können Sie stressfreier, achtsam und zuvorkommend am Verkehr teilnehmen. Stark frequentierte und beengten Straßen brauchen mehr Zeit und Geduld.
  • Verständnis: Wie wir am Straßenverkehr teilnehmen, verändert auch unsere Sichtweise und Akzeptanz. Ein bewusster Perspektivenwechsel hilft, Verständnis für die Reaktionen der anderen aufzubringen und mögliche Konfliktsituationen erst gar nicht entstehen zu lassen.
  • Kontakt und Kommunikation: Blickkontakte, deutliche Handzeichen und Blinken helfen, den Umgang mit anderen Verkehrsteilnehmenden zu klären. Nehmen Sie die anderen im Straßenverkehr bewusst wahr und kommunizieren Sie mit ihnen mittels Handzeichen und Blickkontakt, wenn notwendig.
  • Vorrang geben: Manchmal können Konfliktsituationen vermieden werden, wenn Sie auch einmal anderen Verkehrsteilnehmenden den Vorrang lassen.
  • Respekt: Respekt gegenüber anderen Verkehrsteilnehmenden ist eine Voraussetzung für ein sicheres und rücksichtsvolles Miteinander.