Radioaktivität

Unter Radioaktivität versteht man die Eigenschaft bestimmter instabiler Atomkerne, spontan in Bruchstücke anderer Atomkerne zu zerfallen und dabei Energie abzugeben. Diese Energie wird in Form von Alpha-, Beta- und Gammastrahlen und Wärme freigesetzt.

Ob ein Atomkern instabil ist, hängt von der Anzahl von Protonen zu Neutronen ab. Um welches Element es sich handelt (zB ob Eisen, Uran oder Kohlenstoff vorliegt) bestimmt die Anzahl der Protonen im Kern. Von jedem Element gibt es unterschiedliche Isotope, dh. Atomkerne mit einer unterschiedlichen Anzahl von Neutronen, wobei nicht alle unterschiedlich aufgebaute Atomkerne auch instabil sind.

Beispiel für die Schreibweise von Isotopen: Uran-235, Uran-236

Hier bedeuten:

U chemisches Zeichen für Uran
92 Ordnungszahl im Periodensystem, Anzahl der Protonen im Atomkern
235, 236   Massenzahl des Atomkerns. Im Kerns sind 235 bzw 236 Neutronen und Protonen

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radioaktive-strahlung.org