Tipps für den Alltag

Sie interessieren sich für Nachhaltigkeit und möchten mehr darüber erfahren, wie der persönliche Ökologische Fußabdruck kleiner wird? Dann sind Sie auf unserer Seite richtig! Hier finden Sie Tipps und Anregungen für mehr Nachhaltigkeit im Alltag und einen kleineren Ökologischen Fußabdruck.

Nach dem Motto „Weniger ist oft mehr" lassen sich in vielen Bereichen Ressourcen einsparen. Der Ökologische Fußabdruck setzt sich zusammen aus den Bereichen Wohnen, Ernährung, Mobilität und Konsum.

In Österreich beträgt der durchschnittliche Ökologische Fußabdruck nach den aktuellen Daten im Jahr 2020: 5,31 gha.

-


In allen vier Bereichen gibt es viele Möglichkeiten, um den persönlichen Fußabdruck zu verkleinern. Der sogenannte „graue Footprint" beinhaltet jene Bereiche, auf die wir nicht unmittelbar Einfluss haben.

Aus dem Ressourcenverbrauch, der nicht eindeutig einer Person zugeordnet werden kann, ergibt sich ein Grauer Footprint oder "gesellschaftlicher Overhead". Er umfasst alle Leistungen, die von einer Gesellschaft für die Allgemeinheit erbracht werden, wie der Bau und Unterhaltung von Schulen, Krankenhäusern, Wohnraum und Verkehrswegen. Auch der Betrieb von Banken, Versicherungen, Polizei, Feuerwehr, Militär und Aufwendungen für Parlamente und Regierungen gehören dazu…. (Quelle: Plattform Footprint)