Ziele und Chancen

Was entsteht bei Agenda 21?

Agenda 21-Prozesse zeichnen sich durch umfassende Bürgerbeteiligung und gemeinsam entwickelte Qualitäten aus, die den Projekten und der Entscheidungsfindung in der Gemeinde zugrunde gelegt werden.

© Trueffelpix - Fotolia
Ergebnisse von
Agenda 21-Beteilungsprozessen


Neben einer „Dialogkultur“ zwischen Bevölkerung, Gemeindeverwaltung und den gewählten Mandatarinnen und Mandataren und einer Kultur von Beteiligung
entstehen
  • gemeinsam entwickelte Leitziele der Gemeinde, die im Zukunftsprofil festgehalten werden
  • konkrete Maßnahmen zur Umsetzung dieser Ziele in Form von Projekten



Ziele von Agenda 21-Beteilungsprozessen sind

  • Nachhaltigkeit auf lokaler und regionaler Ebene verankern
  • Aktive und breite Bürgerbeteiligung
  • Teilhabe der Menschen an der Gestaltung der lokalen Lebensräume
  • Erarbeiten gemeinsamer mittel- bis langfristiger Ziele
  • Unterstützung von Engagement und Eigenverantwortung der Bürgerinnen  und Bürgern


© Trueffelpix - Fotolia
Die Kurzfilme verschiedener Agenda 21 Gemeinden geben einen Eindruck, was bei einem Agenda 21-Basisprozess entstehen kann.

Download: Chancen und Herausforderung von Agenda 21-Bürgerbeteiligung.