Projektschmiede 2018

8 Projekte für ein nachhaltiges Salzburg

-
In der Projektschmiede 2018 brachten 9 Teilnehmerinnen aus St. Koloman, Hof, Wals, Salzburg und Lamprechtshausen ihre Projektideen für ein nachhaltiges Salzburg in die Umsetzung.



Einladung zum Abschlussabend

Bei einem gemeinsam gestalteten Abend feiern wir den Abschluss des Lehrganges 2018 mit unseren Freunden, Familien und Gästen. Die Absolventinnen präsentieren die Ergebnisse ihrer Projekte.
Dienstag, 26. Februar 2019, 18:00-20:00 Uhr
St. Koloman, Gemeindezentrum, August-Rettenbacher-Kulturraum
Am Dorfplatz 29, 5423 St. Koloman
Eintritt frei


Vorstellung der Projekte


​Barbara Lorenzoni
© Lorenzoni Barbara

Herzwerkstatt "einfach ICH sein"

Weißt du wie du mit Bäumen, Pflanzen, Blumen oder Tieren sprechen kannst? Kennst du Heil- und Wildkräuter, die du für Salben, Tinkturen oder zum Essen verwenden kannst? Magst du die Natur auch als Kraftort zum Auftanken und zum „einfach ICH sein“? Ich mache mich gemeinsam mit dir auf eine innere und äußere Entdeckungsreise mit der Natur. Dabei nützen wir ihre Weisheit und ihre Kräfte, um unseren Alltag und das Leben zu bereichern.
Durch verschiedene Sinneserfahrungen und Rituale, in und mit der Natur, wecken wir das Ur-Wissen, das in dir schlummert. Im Erleben mit der Natur, kommst du zurück zu deiner eigenen wahren Natur. Dadurch kann Heilung und Hilfe geschehen. Ich begleite Menschen auf emotionaler, mentaler, körperlicher und medialer Ebene. Naturverbunden, kreativ, fühlend, staunend und vor allem mit Spaß.
Meine Natur-ERLEBNIS-Tage gibt es für Kinder jeden Alters, Jugendliche, Erwachsene, Kindergärten und Schulen und auch als Einzelcoaching.

Von Herz zu Herz |Barbara Mara | NaturKindPädagogin, NaturCoach, MedizinFrau | b.lorenzoni@live.at
​Martina Neureiter
© Neureiter Martina

Taugler Generationentheater

Die Begeisterung für das Theater und die Literatur mit anderen zu teilen, hat mich zu meiner Projektidee eines Generationentheaters in St. Koloman geführt. Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen, unabhängig von Alter, Geschlecht und Bildung, die gemeinsam außergewöhnliches Theater an außergewöhnlichen Orten spielen. Diese Form des Theaters soll den Dialog und den Austausch zwischen den Generationen fördern, sowie den Gemeinschaftssinn stärken. In Kooperation mit der Gemeindebibliothek St. Koloman sollen ein bis zwei Stücke im Jahr aufgeführt werden.
​Bgm. Andrea Pabinger
© Gemeinde Lamprechtshausen

​Naturnahe Gemeinde Lamprechtshausen

Lamprechtshausen soll naturnahe Gemeinde werden und bei der Bevölkerung das Bewusstsein für die Natur erwecken bzw. stärken. An dafür ausgewählten öffentlichen Flächen können Blumenwiesen entstehen. Gemeinsam mit den Schul- und Kindergartenkindern werden naturnahe Flächen angelegt, verschiedene Projekte gestaltet. Idealerweise finden sich in späterer Folge auch Privatpersonen und Landwirte, die dieses Projekt unterstützen und auf Privatflächen Blumenwiesen anlegen. Das Projekt soll auf eine breite Basis gestellt werden. Alle Bevölkerungsschichten, Vereine und Interessierte sollten nach Möglichkeit eingebunden werden.
​Christine Reinwald
© Reinwald Christine

​Natürliche Bildung & natürliche Wege

Mir liegen unsere Natur, die Kinder und Frauen sehr am Herzen. Damit man sich an den eigenen Rhythmus, Zyklus und den von Mutter Erde wieder erinnert, organisiere ich den "Kraftvollen Weiberabend", leite Frauenheilkreise und diverse andere Veranstaltungen zu diesen Themen. Zudem biete ich Tanz durchs Erdenjahr, indem wir durch 8 Wandlungsphasen tanzen, z.B. die Wintersonnenwende oder den Frühlingsbeginn (dafür sind übrigens keine Tanzkenntnisse erforderlich). Mir ist es wichtig, Übergänge zu begleiten, Raum zu schaffen, das Alte zu verabschieden und das Neue zu begrüßen. Hierfür kreiere ich Rituale zu besonderen Anlässen wie zum Beispiel zu Geburt oder Geburtstagen.
​Isabell Resch
© Isabell Resch

Blütenreich - Bio-Naturkosmetik mit heimischen Kräutern

Gegen fast alles ist ein Kraut gewachsen. Nicht nur in China. Auch hier bei uns in Salzburg. Werden Biokräuter nicht selber gesammelt (wegen fehlender Biozertifizierung) und diese im Internet bestellt, kommen sie größtenteils aus Rumänien oder Bulgarien, obwohl sie eigentlich direkt vor unserer Haustüre wachsen. Darum werden in Bio-Naturkosmetik seltenst heimische Heilkräuter verwendet (z.B. Rotkleeauszüge für reife Haut). In meinem Projekt geht es darum, Bio-Naturkosmetik und Bio-Heilkräuterauszüge mit HEIMISCHEN Kräutern herzustellen.
​Juliane Rettenbacher
© Juliane Rettenbacher

Erlebnis-Bio-Bauernhof "Da Waldhofer"

Juliane Rettenbacher betreibt gemeinsam mit Ihrem Mann das Catering-Unternehmen Da Waldhofer. Durch die Umgestaltung Ihrer Landwirtschaft „Waldhof“ in einen Erlebnisbauernhof mit Direktvermarktung möchten sie diese und ihre landwirtschaftlichen Produkte noch besser in ihr Unternehmen eingliedern. Familie Rettenbacher setzt auf traditionelle, hand- und selbstgefertigte Speisen und Getränke und möchte ihren Gästen durch den Erlebnisbauernhof einen besseren Einblick ermöglichen woher ihre Produkte kommen und wie Landwirtschaft in Österreich funktioniert.
​Christine Schnaitl
© Christine Schnaitl

Die Wildkräuterjägerin in der Stadt

Als Wildkräuterjägerin will ich an der "Apotheke Gottes am Wegesrand" Wildkräuter erkennen, sammeln, einfach verarbeiten und gemeinsam dankbar genießen - und so einen einfachen und wertschätzenden Lebenswandel aufzeigen. Mein bevorzugtes Revier sind Parks, Gärten und naturbelassene wildwachsende Wiesen und Raine IN der Stadt Salzburg. Weiters will ich vermehrt Fährte aufnehmen auf stadtnahe Hänge und Almen, erlegte Beute gerne in Freude mit Jederfrau und Jedermann, Jung und Alt, Klein und Groß teilen und sensibel machen, dass das Gute doch so nah liegt.
​Christa Wimmer
Hannelore Schneider
© Schweighofer / meinbezirk.at

Kinderferienprogramm Hof

Der Sozialverein "Hofer helfen Hofern" setzt viele verschiedene Projekte um, in der Projektschmiede wurde das Kinderferienprogramm auf neue Beine gestellt. In den Sommerferien 2018 - noch während der Projektschmiede - ging der erste Testlauf unseres Kinderferienprogramms bereits sehr erfolgreich über die Bühne!


Rückblick in Bildern

(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg
(c) Anita Eder, Land Salzburg

Alle Fotos (c) Anita Eder, Land Salzburg und (c) Christa Oberfichtner