Thalgau

Was wir gerade machen: Agenda 21-Folgeprozess und umsetzen der Projekte nach dem Agenda 21-Basisprozess

Start Agenda 21-Folgeprozess: April 2021
Start Agenda 21-Basisprozess: Juni 2019

Politischer Bezirk: Salzburg Umgebung
Einwohner: 5.931 (Stand Jänner 2018)


Motivation für den Start von Agenda 21

John Grubinger© www.stefanzauner.at
Statement von Bürgermeister John Grubinger:

"Nutzer zu Verbündeten und Mitverantwortlichen machen, das ist mein Ziel für unseren Agenda 21 Bürgerbeteiligungsprozess. Miteinander entwickeln, füreinander gestalten!"


Aktuelles aus Thalgau


Mit dem Auftakt durch MARCUS WADSAK startet am 8. Oktober 2021 die langersehnte KlimaWeitblick-Challenge

„Klimawandel im Kleinen und Großen“ – unter diesem Motto wird der Meteorologen und Leiterder ORF-Wetter-Redaktion Mag. Marcus Wadsak die "Klima Challenge" eröffnen.

Ziel der Challenge ist es, die Thalgauerinnen und Thalgauer für einen klimafreundlichen Lebensstil zu begeistern, zu inspirieren und zu informieren. Mit positivem Schwung werden gemeinsam klimafreundliche Alternativen in den fünf Themenblöcken Konsumverhalten, Wohnen, Ernährung, Auto - Öffis und aktive Mobilität erarbeitet. Weitere spannende Vorträge gibt es vom Klimamönch Edmund Brandner und der bekannten Wissenschaftlerin Univ. Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb.  Jeder Abend wird mit musikalische Darbietungen auch gesellig umrahmt. 




Agenda 21-Folgeprozess: die Jugend darf mitgestalten!

Aufbauend auf den Agenda 21-Basisprozesses darf die junge Generation im Agenda 21-Folgeprozess verstärkt im Blickpunkt stehen. Was den Jugendlichen für die Zukunft ihrer Gemeinde wichtig ist und wie sie an der Gestaltung ihres Lebensumfeldes noch besser eingebunden werden können wird dabei gemeinsam mit ihnen bearbeitet.
In einem Jugendratmit zufällig ausgewählten Jugendlichen und einem gemeinsam erarbeiteten digitalen Fragebogen kommen die Thalgauer Jugendlichen zu Wort. Die Ergebnisse werden im Rahmen eines Jugend-Cafés allen politischen VertreterInnen, dem Kernteam und der breiten Öffentlichkeit (insbesondere weiteren Jugendlichen) präsentiert. In diesem größeren Rahmen werden nächste Projektschritte ausgelotet und festgelegt.
Die Jugendlichen des Jugendrats und das Kernteam aus dem Agenda Basis-Prozess sind auch dieses mal wieder eingeladen aktiv mitzugestalten.
So sollen möglichst viele Jugendliche die Möglichkeit haben, sich zu Themen einzubringen, für die sie brennen. Beteiligte auch zu UmsetzerInnen der Projekte zu machen ist langfristig das Ziel!

Don Camillo und Peppone in Thalgau

Startschuss für Energiespar-Wettbewerb zwischen Bürgermeister und Pfarrer >>mehr Infos

Presse und Unterlagen

Ablauf Agenda 21-Basisprozess in Thalgau


Juni 2019​Beschlussfassung in der Gemeindevertretung
Juli 2019​Informations- und Gründungsabend Kernteam/Öffentlichkeitsarbeit
​August/September 2019Kernteam-Sitzungen
​Oktober 2019​Thalgauer Zukunftstage (Zukunftsmarkt und Zukunftscafe)
​Okt. 2019/Jan 2020
​Kernteamsitzungen
Februar 2020​Thalgauer Jugendrat
Februar 2020​Exkursion "Dach für Thalgau"
​Frühling/Sommer 2020​viele viele Projektgruppentreffen
​Oktober 2020​Thalgauer Gipfelkonferenz: aufgrund der Covid-19-Situation in kleinem Rahmen aber filmisch festgehalten: >> mehr Infos

 

Zukunftsprofil

-


Startprojekte

Ein Dach für Thalgau

Ein fehlender Veranstaltungssaal war die Ausgangslage dieser Projektgruppe. So hat sich die Projektgruppe zum Ziel gesetzt wichtige Planungs- und entscheidungsgrundlagen zu schaffen, um ein passgenaues Veranstaltungszentrum für die Gemeinde Thalgau zu entwickeln. In vielen Arbeitsgruppentreffen und einer inspirierenden Exkursion zu unterschiedlichen Veranstaltungszentren ist die Vision noch gewachsen: es soll ein „Dach für Thalgau“ entstehen, unter dem es neben Platz für örtliche Feierlichkeiten auch, zentral gelegen, offene Räume für Kultur, Begegnung, Kreativität, Jung & Alt, Regionale Lebensmittel, Kurse usw. gibt. 
Mittlerweile ist ein gemeinsames Bild davon entstanden, wie unter einem Dach vieles und Viele nebeneinander Platz finden, wie Raum für Begegnung und Gemeinschaft entstehen kann.
Etappensieg war vorerst die Übergabe eines Bedarfskonzeptes an den zuständigen Gemeindevertretungsausschuss zur Planung der nächsten Schritte.
Die Bürgerbeteiligung in diesem Projekt geht aber weiter! 

Projektgruppe Jugend
Insgesamt 21 Jugendliche (16 Mädchen und 5 Burschen) haben am Thalgauer Jugendrat Anfang Februar 2020 teilgenommen. Wie und wo Jugendliche in Thalgau in Zukunft ihre Freizeit verbringen können und sportliche Aktivitäten– indoor und outdoor - ausüben können war das Hauptthema. Vier Themenbereiche haben die Jugendlichen weiter bearbeitet und die Ergebnisse mittels kreativ gestalteter Plakate bei der Gipfelkonferenz präsentiert.

Ganz wesentlich dabei war, dass die Jugendlichen mehr in die Entscheidungsfindungen der Gemeinde eingebunden werden wollen.  So hat sich die Gemeinde Thalgau entschieden in einem Agenda 21 Folgeprozess die Jugendlichen erneut zu Wort kommen zu lassen, um vertiefend weiter zu bearbeiten, was den Jugendlichen für die Zukunft ihrer Gemeinde wichtig ist.

Projektgruppe Begegnungszone

Die Regeln der Begegnungszone wieder ins Bewusstsein zu rufen und auch Durchreisende immer wieder über das Konzept der Begegnungszone zu informieren, ist das Ziel dieser Projektgruppe. Durch Informationen in den diversen Medien, Bewusstseinsbildung in den Schulen und Kindergärten, durch Plakate, Ständer, Tempoanzeigen an den Ortseinfahrten und zu Beginn der Begegnungszone soll die Thalgauer Bevölkerung noch mehr motiviert werden, die Begegnungszone selbst wieder aktiv mitzutragen.
Eine Video-Präsentation und alle aktuellen Infos findet man auf der Homepage der Gemeinde Thalgau.

Projektgruppe KlimaWeitblick

Ziel ist es, mit der „Klima Challenge“ die Thalgauer und Thalgauerinnen für einen klimafreundlichen Lebensstil zu begeistern, zu inspirieren und zu informieren. Mit positivem Schwung werden gemeinsam klimafreundliche Alternativen in den fünf Themenblöcken Konsumverhalten, Wohnen, Ernährung, Auto - Öffis und aktive Mobilität erarbeitet. Jeweils im Rückblick auf das vergangene Challenge-Monat werden Herausforderungen, Grenzerfahrungen und Erfolge ausgetauscht und die drei innovativsten Klima-Veränderer prämiert.
Zum Auftakt gibt es spannende Vortragsabende dem Klimaexperten Marcus Wadsak, und der Wissenschafterin Univ.Prof.Dr. Helga Kromp-Kolb.
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation musste das Programm vorerst leider verschoben werden. Die engagierte Projektgruppe lässt sich davon aber nicht unterkriegen und ist auch online aktiv. Die aktuellen Beiträge und Infos gibt es auf der Homepage der Gemeinde Thalgau.

Müll vermeiden, damit Ressourcen schonen und Geld sparen – das ist die Motivation für TeTaRe & Ko. Gegenstände reparieren und Hilfestellung zum selber reparieren geben, alten Lieblingsstücken ein neues Leben einhauchen (z.B. eine kaputte Hose wird zu einer pfiffigen Umhängetasche...), ein Marktplatz für den Austausch von Talenten und Fähigkeiten sein und gelebte Nachbarschaftshilfe unterstützen – das alles sind die Ziele dieser Projektgruppe.
Ihre Vision ist es, dass sich Menschen treffen, denen die sprichwörtliche "Wegwerfmentalität" gegen den Strich geht. Ehrenamtliche Fachleute und Freiwillige sind am Werk und versuchen vor Ort zu reparieren. Dadurch entstehen soziale Treffpunkte, ein Ort zur Förderung der Reparatur-Kultur und Hilfe zur Selbsthilfe. TeTaRe ist Dialogvermittler zwischen den Generationen und den Kulturen.
Gestartet wurde mit dem ersten Thalgauer RepairCafé im Oktober 2020. Die weiteren Termine findet man immer aktuell auf der Homepage der Gemeinde Thalgau

Projektgruppe WeitBlick.Landwirtschaft
Mit Weitblick.Landwirtschaft sollen Landwirte unterstützt werden, neue gemeinsame Vertriebswege aufzubauen, und durch Zusammenarbeit den Mut finden, neue, innovative Wege zu gehen. Ebenso Ziel dieser Projektgruppe ist es, die Konsumenten näher zu den Erzeugenden zu bringen und das Bewusstsein zum Thema regionale Produkte stärken, die Wertschätzung für die heimische Landwirtschaft zu erhöhen. Wenn die Leute wieder wissen, woher ihre Lebensmittel stammen und wie sie produziert werden, steigt automatisch die Wertschätzung für die heimische Landwirtschaft.
Derzeit in der konkreten Ausarbeitung sind ein Fragebogen zur Direktvermarktung für die Thalgauer Bäuerinnen und Bauern und eine Direktvermarktungsplattform für regionale Produkte, über dieonline das eigene "Thalgauer Kisterl" nach Belieben zusammengestellt werden kann sind.Sobald es die Covid-19-Situation wieder zulässt, sollen spannende Exkursionen zu innovativen Vermarktungsmöglichkeiten, aber auch Veranstaltungen wie Sommerkino, Vorträge und Hofbesichtigungen veranstaltet werden. Auf der Homepage der Gemeinde Thalgau gibt es alle aktuellen Infos.


Alle einzelnen Projekte sind unter anderem auf der Gemeinde-Webseite sichtbar - so können sich alle Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin aktiv engagieren. >> mehr Infos 


Prozessbegleitung

Mag. Sarah Untner, raumsinn
DI Richard Steger, Architekturfachgeschäft

  

Betreuung durch das SIR

Eva Kellner(SIR)
eva.kellner@salzburg.gv.at
+43 (0)676 / 54 199 31

 

Ansprechpartner in der Gemeinde für Agenda 21

Andrea Wesenauer
wesenauer@thalgau.at
+43 (0)6235 / 7471-10

Bürgermeister Johann Grubinger

gemeinde@thalgau.at
+43 (0)6235 / 7471

>> https://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2020_de
>> https://www.salzburg.gv.at/themen/aw/elr-2-7/laendliche-entwicklung-14-20