Gemeinde Neumarkt am Wallersee

Was wir gerade machen: Agenda 21-Umsetzungsprogramm

Agenda 21 Umsetzungsprogramm: Start Herbst 2019
Agenda 21 Basisprozess: Start Herbst 2015
Politischer Bezirk: Salzburg Umgebung
Einwohner: 6.295 (Stand Jänner 2018)


Aktuelles aus
Neumarkt am Wallersee

Umsetzungsprogramm 
"Wir schaffen Verweilplätze"

Ziel:

Im Zentrum und im Naherholungsgebiet rund um Neumarkt Plätze, die zum Verweilen einladen, erhalten und erweitern, oder mit kreativen Ideen neu gestalten.

Umsetzungschritte im partizipativen Prozess:

- Aufruf zur Beteiligung der Bevölkerung in Print & Online
- Startworkshop und in Folge Gründung einer Arbeitsgruppe
- Erarbeitung eines Projektkataloges inklusive Zeitrelevanz
- Schaffung von 2-3 Verweilprojekten
- Einbindung von Schulklassen
- Öffentlichkeitsarbeit
 
 

Motivation für den Start von Agenda 21

Bürgermeister Adi Rieger, Gemeinde Neumarkt
Bürgermeister Adi Rieger© Gemeinde Neumarkt

"Eine nachhaltige Entwicklung ist heute das beherrschende Thema der Gemeindearbeit. Dazu kommt, dass ein positives Image und eine starke Identität für die Gemeinde zunehmend wichtig werden. Im Entwicklungsprozess hat sich die Zusammenarbeit mit den beiden Nachbargemeinden Köstendorf und Straßwalchen unter der Dachmarke "Plusregion" sehr bewährt. Auf dieser Basis gilt es, die Region im Allgemeinen und die Ortskerne im Speziellen zu stärken."

Bürgermeister Adi Rieger


Zukunftsprofil Neumarkt am Wallersee

vom Stadtrat Neumarkt am 29.06.2016 einstimmig beschlossen.

Link zum Zukunftsprofil Neumarkt
- Zukunftsprofil Gemeinde Neumarkt a. W.


Auswahl aktueller Projekte in Neumarkt

  • FoodCoop "Heimvorteil": zentrales Motiv ist die gezielte Unterstützung von kleinstrukturierter, regionaler und biologischer Landwirtschaft. Nachhaltige Lebensmittel aus der unmittelbaren Region werden über Sammelbestellungen direkt bei ausgewählten Hersteller/innen bezogen. Wenn möglich im Großgebinde und daher auch gleich verpackungsreduziert. Ziel ist es, allen Mitgliedern gesunde Lebensmittel nachhaltig zugänglich zu machen. Mehr Infos
  • Bürgerbeteiligung Photovoltaik – Neue Heiz- und Energiekonzepte: Ziel ist es eine Plattform für Flächenanbieter zu schaffen, um der Neumarkter Bevölkerung das Thema Photovoltaik näher zu bringen. Geplant sind Exkursionen zu erfolgreichen Energiemodellen wie zum Beispiel dem Energiebezirk Freistadt. Überlegt wird auch die gemeinschaftliche Errichtung von Photovoltaikanlagen auf Dächern als Bürgerbeteiligungsprojekt.
    Leitung: Herbert Schwaighofer
  • Nachnutzungskonzept Bezirksgericht: Gemeinsame Konzeptentwicklung (Vereine, Bücherei, Polizei, …) für die zukünftige Nutzung des Bezirksgerichtes. Damit verbunden ist auch die Idee, die Stadtbücherei im Ortszentrum anzusiedeln, modern auszubauen, eventuell mit kleinen Seminarraum / Veranstaltungsraum und einem gastronomischen Angebot. Ebenso ist die Schaffung eines öffentlichen Platzes zwischen Bezirksgericht und Gasthaus Krone (Projektstudie vorhanden) Thema dieses Projekts.
    Leitung: Bürgermeister Adi Rieger
  • Attraktive Ostbucht Wallersee: Das Angebot in der Ostbucht soll erweitert und attraktiver gemacht werden. Ideen dafür sind: ein Grillplatz für Jugendliche, Naturschule, Veranstaltungen, öffentlich freier Seezugang (spez. für Jugendliche), Sportangebote, Open-Air Veranstaltungen und öffentliche Anbindung im Sommer. Gemeinsam mit der FH Puch wird ein Konzept erarbeitet. Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Produktentwicklung Hospitality-Management" des Studiengangs Innovation und Management im Tourismus werden seit Ende Februar 2017 – in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband und der Stadtgemeinde Neumarkt - durch eine Studierendengruppe innovative und kreative Ideen für eine „sanfte" freizeittouristische Entwicklung der Ostbucht des Wallersees entwickelt. Dabei werden die Potentiale der Ostbucht als freizeittouristischer Standort für Einheimische und Gäste aufgezeigt und bestehende Einrichtungen integriert sowie konkrete Ideen für die Entwicklung als freizeittouristisches Produkt bzw. entsprechende Angebote, die ein stimmiges freizeittouristisches Produkt ergeben, erarbeitet. Die Studierenden präsentieren ihre Ergebnisse am 3. Juli 2017.
    Leitung: Beate Dall, Plusregion
  • Das Projektteam Alternative Schule möchte ein alternatives Schulmodell mit viel Raum für Bewegung, Natur, Musik und Kunst in der Gemeinde entwickeln. Ganz nach dem im Zukunftsprofil festgehaltenen Leitsatz "Bei uns wächst Wissen" soll ein Schulmodell entstehen, in welchem Lebens- und Naturschule bestmöglich vereint sind. Es soll den Kindern mehr Freiraum bieten das Leben zu erforschen. Ein positiver Selbstwert und die Begeisterung fürs Lernen soll als Basis einer lebenslangen Weiterentwicklung bewahrt werden. Als erster Umsetzungsschritt wird Anfang 2017 eine Infoveranstaltung zum Thema "LAIS - Alternative Schule" durchgeführt, um das geplante Vorhaben vorzustellen. Ebenso wird der Austausch mit Laisschulen in Attersee und Klagenfurt forciert.
    Leitung: Daniela Feldes
  • Belebender Festsaal: Der Festsaal sollte mit mehr Veranstaltungen genutzt werden. Durch Modernisierung und aktivem Management sollte die Veranstaltungsdichte und -breite gestärkt werden.

Kurzinfo zur Agenda 21 Neumarkt (Stadtblatt Neumarkt, November 2016)

Zu den regionalen Projekten der Plusregion


Ablauf Agenda 21-Basisprozess Neumarkt a.W.

Das Kernteam trifft sich vierteljährlich – ein neuer Termin für 2017 wurde bereits fixiert. Es soll eine Plattform für Austausch, Impulse und Fortschritt entstehen.

-

Zum Ablauf des regionalen Agenda 21-Prozesses in der Plusregion


Prozessbegleitung

DI Wolfgang Mader (Otelo eGen) und Christoph Harringer (Symbiosis)


Betreuung durch das SIR

Anja Brucker (SIR)
anja.brucker@salzburg.gv.at
Tel: 0662-8042-4549 oder 0676-5419931


Ansprechpartner in der Gemeinde