Betriebliche Zusatzförderungen Klimaschutz

Betriebe (teilweise auch Vereine, konfessionelle Einrichtungen und Gebietskörperschaften) werden vom Umweltressort für bestimmte Maßnahmen im Klimaschutz- und Energieeffizienzbereich zusätzlich zur Bundesförderung gefördert. Dabei handelt es sich um Pauschalförderungen nach der Deminimis-Regelung als Top-Up zur Umweltförderung im Inland (UFI). Das Angebot gilt, solange ausreichend Fördermittel verfügbar sind, längstens aber bis 31.12.2019. Voraussetzung für die Zusatzförderung ist eine vorgelagerte Beratung durch umwelt service salzburg.

Die zusätzliche Landesförderung gilt für folgende UFI-Schienen:

Erneuerbare Wärme
​Holz-/Biomasseheizung (< 400 kW)​50% Top-Up
​Fernwärme (< 400 kW)​50% Top-Up
​Wärmepumpe (< 400 kW)​50% Top-Up
​Thermische Solaranlagen (< 100 m²)​50% Top-Up

Energiesparen
​Wärmerückgewinnung (Kälte/Lüftung)
​50% Top-Up
Umstellung auf LED-Systeme
​25% Top-Up

Elektromobilität
​Elektroladeinfrastruktur​50% Top-Up

E-Kleinbusse (M2) und leichte E-NFZ (N1)

Elektro-Leichtfahrzeuge, PKW und Zweiräder sind von der erhöhten Förderung ausgenommen.
​​50% Top-Up


Die Einreichung und Abwicklung der Zusatzförderungen erfolgt über die Kommunalkredit Public Consulting (KPC). Weitere Infromationen dazu finden Sie auf dem Informationsblatt.


Hinweis für SALZBURG 2050-Partnerbetriebe:
Für SALZBURG 2050-Partnerbetriebe gilt die jeweils bessere Fördervariante. Doppelförderungen durch das Land Salzburg sind ausgeschlossen.