Schwimmbadchemikalien

Bei der Problemstoffsammelstelle werden vermehrt Schwimmbadchemikalien abgegeben. Die Regulation eines hygienisch einwandfreien Wassers erfordert verschiedene Schritte, bei denen unterschiedlichste Chemikalien eingesetzt werden. Einige dieser Stoffe sind höchst reaktiv und müssen entsprechend sorgfältig gelagert werden.

Wie wird Schwimmbadwasser aufbereitet und welche Chemikalien werden benötigt?

Filtration: meist mechanisch ohne Chemikalien

Desinfektion: hier werden Desinfektionsmittel auf Chlor-, Brom- oder Sauerstoffbasis (Wasserstoffperoxid) eingesetzt. Da für die desinfizierende Wirkung auch der pH-Wert wichtig ist, kommen auch pH-Regulatoren (Säuren oder Laugen) zum Einsatz

Algenverhütung, Überwinterung, Reinigung (ev. Säuren, Laugen)

ACHTUNG: Schwimmbadchemikalien gehören zu den Stoffgruppen „Chemikalienreste" oder „Säuren" oder „Laugen". Deshalb ist bei der Zuordnung Vorsicht geboten!

Eine falsche Zuordnung kann beim Kontakt der Chemikalien zur Bildung und Freisetzung von Chlorgas führen.

Praktische Vorgehensweise:

Überprüfung wofür die Schwimmbadchemikalie verwendet wird

Nachsehen, ob Marke und /oder Inhaltsstoff und Zuordnung in der Liste für Schwimmbadchemikalien angeführt ist. Wenn ja, entsprechend zuordnen.

Wenn Zuordnung nicht eindeutig klar ist, extra stellen und Hilfe anfordern bei: Abfallberatung oder Gefahrgutbeauftragtem oder Umweltschutzabteilung Land Salzburg

Zuordnung der Schwimmbadchemikalien - Als Hilfestellung für die Zuordnung wird die Verwendung dieser Zuordnungsliste Schwimmbadchemikalien empfohlen.

Download Zuordnungsliste Schwimmbadchemikalien