Leistungen der Mindestsicherung

Im Rahmen der Bedarfsorientierten Mindestsicherung gibt es unterschiedliche sowie der Höhe nach individuelle Leistungen.

Die bedarfsorientierte Mindestsicherung besteht aus der Hilfe für den Lebensunterhalt, der Hilfe für den Wohnbedarf und der Hilfe für den Bedarf bei Krankheit, Schwangerschaft und Entbindung.

Hilfe für den Lebensunterhalt und den Wohnbedarf
Die Leistungen für den Lebensunterhalt und den Wohnbedarf werden als pauschalierte Geldleistungen erbracht.

Die Hilfe für den Lebensunterhalt und den Wohnbedarf wird nach den Mindeststandards gemäß dem Salzburger Mindestsicherungsgesetz bemessen. Dabei ist das Einkommen und Vermögen (ausgenommen Freibetrag) des/der Hilfesuchenden sowie Leistungen Dritter zu berücksichtigen. Leistungen der bedarfsorientierten Mindestsicherung sind bei arbeitsfähigen Hilfesuchenden von der Bereitschaft abhängig zu machen, ihre Arbeitskraft im Rahmen ihrer Möglichkeiten einzusetzen und sich um eine entsprechende Erwerbstätigkeit zu bemühen.


Hilfe für den Bedarf bei Krankheit, Schwangerschaft und Entbindung

Die Hilfe zur Deckung des Bedarfs bei Krankheit, Schwangerschaft und Entbindung ist durch die Übernahme der Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung zu gewährleisten.