Landesaktionsplan "MIT-einander"

Am 26.Oktober 2008 trat die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Österreich in Kraft. In Salzburg läuft derzeit ein Prozess zur Erstellung eines Landesaktionsplans von, mit und für Menschen mit Behinderungen. Er steht unter dem Motto MIT-einander".

Der Landesaktionplan MIT-einander wurde im Juni 2018 gestartet, es fanden bereits einige Befragungen statt, eine Auftakt-Veranstaltung und drei Workshops. Auf Grund der Covid-19-Situation hat sich die Weiterführung verzögert, doch ab April 2021 finden nun wieder, unter Einhaltung der aktuellen Covid-19-Schutzbestimmungen Workshops zu verschiedenen Handlungsfeldern und Themenbereichen statt.

Auch die Treffen der Begleitgruppe sind wieder möglich und es werden Virtuelle Cafés zu aktuellen Themen durchgeführt. Die Abschlussveranstaltung der Workshopreihe ist im Herbst 2021 geplant.


Die leitenden Grundsätze Inklusion, gleichberechtigte Teilhabe und Gleichstellung ziehen sich wie ein roter Faden durch die Konvention aber auch durch den Landesaktionsplan und bilden somit die Basis für die Umsetzung.

Vielfältig

In der Konvention geht es um die Öffnung einer vielfältigen Gesellschaft, die eine gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben ermöglicht und somit die Voraussetzung für ein gemeinsames Leben von Menschen mit und ohne Behinderungen schafft.
Dieses Ziel erfordert ein Umdenken in vielen Bereichen sowie Mut und Energie, um gemeinsam Schritte zu setzen, die zu einer inklusiven Gesellschaft führen.

Inklusiv

„Nichts über uns ohne uns!" lautet einer der Grundsätze der Konvention. Das bedeutet, dass Menschen mit Behinderungen in die Umsetzung der Konvention einbezogen werden und diese aktiv mitgestalten. Neben dem Inklusionsbeirat des Landes geschah dies in einer großen Fragebogenaktion, bei der Menschen mit Behinderungen zu ihren Lebensbereichen in Bezug auf Inklusion und gleichberechtigter Teilhabe befragt wurden.
Bild Ziel der UN-Konvention: verschiedene Menschen stehen auf einem Ziel-Podiumm Kreis mit der Überschrift Ziel


Gemeinsam

Das Land Salzburg setzt sich zum Ziel, gemeinsam mit Menschen mit Behinderungen, Trägerorganisationen, Interessensvertretungen, Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Bildung und Politik, einen Fahrplan zur Inklusion und zur gleichberechtigten Teilhabe zu erstellen.
Dieses Ziel ist auch im neuen Koalitionsvertrag der Salzburger Landesregierung verankert: "Wir wollen den Landesaktionsplan für Menschen mit Behinderungen erstellen."


„Es lohnt sich, einen Beitrag zu leisten und mich einzubringen, weil ich meine Bedürfnisse in den Maßnahmen wiederfinde."
Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kick-Off Veranstaltung


Bei Fragen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention wenden Sie sich bitte an:
  
Beatrice Stadel MA
Land Salzburg
Abteilung Soziales
Referat 3/05 Behinderung und Inklusion
Fanny-von-Lehnert-Straße 1, 5020 Salzburg
Tel.: +43 662 8042-3676
Mobil: +43 664 6116658
Fax: +43 662 8042-3883