Umbau Chiemseehof

Der Chiemseehof, Sitz der Landesregierung und des Landtags im Herzen der Salzburger Altstadt, wird seit diesem Frühling umgebaut. Der Landtagstrakt wird generalsaniert, um zeitgemäßen Anforderungen zu entsprechen.

Der Chiemseehof wurde 1216 als Residenz für den Bischof von Chiemsee errichtet und diente als solche bis 1814. Am 6. April 1861 trat der erste frei gewählte Landtag zusammen. Die erste Sitzung im neu errichteten und bis heute genutzten Sitzungssaal des Landtags fand 1868 statt. 1948 wurde der Sitzungssaal zuletzt renoviert und seither nur noch technisch aufgerüstet.

Bauablauf 2017/2018

  • Erste Bauetappe: Abbrucharbeiten; nicht mehr benötigte Zwischenwände im Gebäudeinneren entfernt.
  • Anfang August: Dachstuhl über dem Plenarsaal abgetragen. Anschließend Aufstockung um ein Stockwerk für neue Büroräume.
  • Putzarbeiten für den Innenbereich
  • Anfang Jänner 2018: Ausbauarbeiten mit dem Verlegen der Böden und der Installationen.
  • Die Fassaden- und Malerarbeiten werden bis zum Herbst dauern. Dann erfolgt auch die Ausstattung des Landtagssitzungssaals.
  • Erneuerung der Sanitäranlagen
  • Mit dem Jahreswechsel 2018/19 sollen die Umbau- und Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein. Die Stiegen 2 und 3 im Chiemseehof werden durch den Einbau von Aufzügen barrierefrei.
  • Im Anschluss siedeln die ausgelagerten Dienststellen wieder zurück in den Chiemseehof.

Bisherige Meldungen zum Thema