Darstellende Kunst

 Das Land Salzburg unterstützt in der Sparte Theater und Tanz freie Produktionen und freie Gruppen, die eine künstlerische Alternative zum vorherrschenden Repertoire, einen möglichst unverwechselbaren künstlerischen Ausdruck und authentische Darstellungsweisen bieten. Alle benötigten Formulare und Informationen befinden sich unter dem Menüpunkt "Förderungen".

THEATER

Gefördert werden:

  • Jahresprogramme und Jahrestätigkeiten von Einrichtungen der Darstellenden Kunst mit Sitz im Land Salzburg mit mehrjährigem, kontinuierlichem Betrieb, Personal und/oder Infratsruktur (Förderkriterien Download)
  • Einzelprojekte (Projektförderung) von professionellen Theaterensembles, Gruppen und Künstlerinnen und Künstlern (Förderkriterien Download)
  • Amateurtheaterprojekte im Rahmen der Ausschreibung "Amator" (Ausschreibungskriterien Download)

TANZ

Gefördert werden:

  • Jahresprogramme und Jahrestätigkeit von im Land Salzburg wirkenden und ansässigen professionellen Gruppen, Kompanien und Einzelpersonen mit Salzburg-Bezug (Förderkriterien Download)
  • Einzelprojekte und Performances von im Land Salzburg wirkenden und ansässigen freien Tanz- und Performancekünstlerinnen und -künstlern (Förderkriterien Download)

JAHRESSTIPENDIUM DARSTELLENDE KUNST
  • Zur Unterstützung von Künstlerinnen und Künstlern im Bereich Darstellende Kunst vergibt das Land Salzburg über Vorschlag einer unabhängigen Jury jedes Jahr ein Jahresstipendium in Höhe von 10.000 Euro.
  • Einreichen können Künstlerinnen und Künstler, die einen biographischen Bezug zu Salzburg haben. Dieser ist expliziert darzulegen. Durch die Vergabe des Jahresstipendiums können sich die Empfängerinnen und Empfängerin ein Jahr lang (ab Zusage des Stipendiums) verstärkt der künstlerischen Arbeit oder der Weiterbildung widmen.
  • Die Vergabe des Stipendiums findet jährlich abwechselnd für den Bereich Theater und Tanz/Performance statt.
  • Nächste Ausschreibung für Tanz/Performance: im Jänner 2020,
    Einreichfrist Ende Februar 2020!

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger