Aufgaben und Vorgangsweise der Salzburger Patientenvertretung

  • Aufklärung über Patientenrechte durch persönliche Beratungsgespräche, Vorträge und Informationsmaterial
  • Erteilung von Auskünften im Gesundheitswesen
  • Entgegennahme von Beschwerden und Anregungen von Patienten und deren Vertrauens-personen
  • Ermittlung des Beschwerdesachverhalts durch Einholung von Stellungnahmen und Unterlagen (Krankengeschichte, Röntgenbilder, unabhängige Gutachten usw.).
  • bei Meinungsverschiedenheiten Abhaltung von Schlichtungsgesprächen zwischen dem Patienten und den betroffenen Ärzten, dem Pflegepersonal, etc.
  • außergerichtliche Schadensregulierung bei vermuteten Behandlungsfehlern, z.B. durch Abhaltung von Schlichtungssitzungen mit Haftpflichtversicherungen
  • Aufzeigen von Mängeln und Missständen im Krankenanstaltenbereich und Erarbeitung von
    Verbesserungsvorschlägen
  • Abgabe von Stellungnahmen zu Gesetzes- und Verordnungsentwürfen
  • Zusammenarbeit mit im Gesundheitswesen tätigen Personen und Einrichtungen (Selbsthilfe-gruppen, Sozialversicherungsträger, Versicherungen)

An die Salzburger Patientenvertretung können sich Patienten und deren Angehörige wenden. Die Patientenvertreter sind in ihrer Tätigkeit unabhängig und weisungsfrei und garantieren absolute Verschwiegenheit. In Österreich gibt es für jedes Bundesland eine eigene Patientenvertretung.
Die Bearbeitung Ihres Anliegens/Ihrer Beschwerde ist kostenfrei!



So bringen Sie Ihre Beschwerde ein:


Zur Bearbeitung Ihres Anliegens/Ihrer Beschwerde benötigen wir zu Beginn folgende Unterlagen/Formulare:

    Bitte füllen Sie sie aus, unterschreiben Sie sie und senden Sie sie an 
    patientenvertretung@salzburg.gv.at.
    Bei Fragen werden wir uns telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen.