Allgemeine Informationen zur Einreichung von Unterlagen

ACHTUNG: Neueinreichungen müssen seit Oktober 2019 über das elektronische Einreichsystem (ECS) eingereicht werden. Das ECS steht unter https://ek-salzburg.at zur Verfügung. Bitte lesen sie sich vor Antragstellung die Informationen auf der Homepage (Punkt Einreichungen) sorgfältig durch um eine reibungslose Antragstellung zu gewährleisten.



​Alle Unterlagen sind ausschließlich elektronisch einzureichen (per E-Mail an ethikkommission@salzburg.gv.at oder auf CD).

Eine zusätzliche Einreichung in Papierform ist ausdrücklich nicht erwünscht.


Den Unterlagen muss eine deutsche Zusammenfassung des Inhalts angeschlossen werden. Amendments/Änderungen sind mit dem Formular "Meldung" einzureichen, in dem eine deutsche Zusammenfassung und Begründung der Änderungen enthalten sein muss. Richtlinien für Werbung siehe link unter "Formulare und Textmuster".

Bei der Nachreichung von Unterlagen sind die Aktenzahl (E-Nummer ist am Votum ersichtlich) und zumindest die Protokoll-Nummer der Studie anzugeben.
Falls eine schriftliche Bestätigung des Erhalts oder der Kenntnisnahme der Unterlagen gewünscht wird, bitten wir Sie, selbst eine Lesebestätigung anzufordern.

Bei klinischen Prüfungen von Arzneimitteln oder Medizinprodukten in Salzburger Krankenanstalten ist die Bestätigung der Kenntnisnahme durch den Ärztlichen Leiter/die Ärztliche Leiterin mit den Einreichunterlagen vorzulegen (SKAG § 30 Abs. 8 "Die Befassung der Ethikkommission hat durch den Ärztlichen Leiter der Krankenanstalt zu erfolgen"). Bei klinischen Studien neuer medizinischer Methoden, angewandter medizinischer Forschung und Pflegeforschungsprojekten in Krankenanstalten ist die Bestätigung der Kenntnisnahme durch den Leiter der Organisationseinheit/die Leiterin der Organisationseinheit bzw. den Leiter des Pflegedienstes/die Leiterin des Pflegedienstes mit den Einreichunterlagen vorzulegen (SKAG § 30 Abs. 8, "Die Befassung der Ethikkommission hat durch den Leiter der Organisationseinheit bzw. den Leiter des Pflegedienstes zu erfolgen").