Corona-Virus

Medizinischer Bereich

Was mache ich bei folgenden Symptomen?

Jede Form einer akuten respiratorischen Infektion (mit oder ohne Fieber) mit mindestens einem der folgenden Symptome, für das es keine andere plausible Ursache gibt:

Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, plötzlicher Verlust des Geschmacks-/Geruchssinnes (Klinische Falldefintion SARS-CoV-2).

  • Hausarzt oder die telefonische Gesundheitsberatung 1450 anrufen.
Welche Salzburger Ordinationen führen einen privaten Coronaabstrich (SARS-CoV-2) für den PCR-Test z.B. für oder nach einer Reise  durch?
  •  Online-Liste
  • Die Liste kann auch bei der Ärztekammer Salzburg angefordert werden (Tel.: +43 662 871327-0, aek@aeksbg.at ).
Wer führt in Salzburg sonst noch einen privaten Coronaabstrich (SARS-CoV-2) für den PCR-Test z.B.für oder nach einer Reise  durch?
  •  Corona-Drive-In Anif (PharmGenetix GmbH)
    Nach der online-Registrierung ist der Abstrichtermin telefonisch zu vereinbaren. Mögliche Abstrichzeiten siehe Website.
  • COVID-19 Teststation Salzburg Airport (Medilab / PharmGenetix GmbH)
    Die Teststation ist von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Die Anmeldung kann direkt in der Station erfolgen. Die Teststation befindet sich im Flughafengebäude und ist sowohl für Ankommende, aber auch für andere Personen, die sich testen lassen wollen, zugänglich. Bei abreisenden Personen wird empfohlen, den Test zwei Tage vor Reisebeginn durchzuführen, damit das Ergebnis rechtzeitig verfügbar ist.
Falldefinition SARS-CoV-2 (vormals 2019-nCoV) (letzte Änderung 9.9.2020, 09:00 Uhr)

Klinische Kriterien
Jede Form einer akuten respiratorischen Infektion (mit oder ohne Fieber) mit mind. einem der folgenden Symptome, für das es keine andere plausible Ursache gibt: Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, plötzlicher Verlust des Geschmacks-/Geruchssinnes

Labordiagnostische Kriterien
Direkter Erregernachweis: Nachweis von SARS-CoV-2 spezifischer Nukleinsäure in einer klinischen Probe mittels PCR
Verdachtsfall
Jede Person, die die klinischen Kriterien erfüllt.
Bei entsprechenden diagnostischen Befunden (z.B. laborchemische Parameter und/oder radiologischer Befund) und/oder infektionsepidemiologischen Hinweisen (z.B. vorangegangener Kontakt mit einem SARS-CoV-2-Fall, regionale Virusaktivität jener Gebiete, in denen sich die betroffene Person in den vergangenen 10 Tagen aufgehalten hat), die in Kombination mit der klinischen Symptomatik zu einem dringenden ärztlichen Verdacht auf das Vorliegen von COVID-19 führen, sollen auch Fälle, die andere klinische Kriterien und Symptome als die genannten (z.B. Erbrechen, Durchfall) aufweisen, als Verdachtsfälle eingestuft werden.

Bestätigter Fall
Jede Person mit direktem labordiagnostischen Nachweis von SARS-CoV-2, unabhängig von der Symptomatik.

Risikogebiete
COVID-19 ist inzwischen weltweit verbreitet. Aktuelle Fallzahlen sind auf den Internetseiten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und des Europäischen Zentrums für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) abrufbar. Ein Überblick über die Situation der COVID-19-Fälle in Österreich kann dem amtlichen COVID19-Dashboard entnommen werden. Im Hinblick auf die Rückkehr aus dem Ausland wird auf die geltenden Verordnungen verwiesen.

Sollte darüber hinaus die Ausweisung definierter Regionen, in denen von anhaltender Übertragung von SARS-CoV-2 ausgegangen werden muss, künftig wieder an Bedeutung gewinnen, werden diese wie gewohnt an dieser Stelle veröffentlicht.

Kontaktpersonenennachverfolgung
Behördliche Vorgangsweise bei SARS-CoV-2 Kontaktpersonen:

Meldepflicht
Seit 26.1.2020 (Verordnung) ist das neuartige Corona-Virus in Österreich bei Verdacht, Erkrankung und Tod nach dem Epidemiegesetz 1958 (Gesetz) meldepflichtig.
Erstanzeige nach dem Epidemiegesetz (Verdacht, Erkrankung, Tod) binnen 24 Stunden an die Bezirksverwaltungsbehörde auch wenn die Meldung bereits telefonisch oder mündlich erfolgte.
Schlussanzeige nach dem Epidemiegesetz (Krankenhausaufnahme, Entlassung, neuer Wohnsitz) an die Bezirksverwaltungsbehörde.​