Corona-Auffrischungsimpfung

Die Eckpunkte zur Schutzimpfung

Mit der Auffrischungsimpfung (Booster) verlängert man den Schutz gegen das Corona-Virus. Sie ist ab vier Monaten nach der zweiten Teilimpfung möglich.

  
Content
  
Für immunkompetente Personen ab fünf Jahren ist eine dritte Impfung ab sechs Monate nach der zweiten Impfung empfohlen.

Bei Kindern von fünf bis elf Jahren soll diese dritte Impfung spätestens zu Schulbeginn vor den voraussichtlich nächsten Infektionswellen im Spätsommer/Herbst 2022 erfolgen.
  

Genesenen ab einem Alter von fünf Jahren werden insgesamt drei Impfungen empfohlen. Eine Infektion hat lediglich Auswirkungen auf den empfohlenen Zeitpunkt für die nächste Impfung. Sie Anwendunsgempfehlung des Nationalen Impfgremiums: Seite 18.


  

Zur Covid-19-Auffrischungsimpfung melden Sie sich bitte dort an, wo Sie Ihre Erst- oder Zweitimpfung erhalten haben:

Alle, die unter salzburg-impft.at angemeldet sind, erhalten automatisch eine Benachrichtigung.

  

Wie bei den meisten Impfungen lässt auch bei der Covid-19-Impfung der Impfschutz mit der Zeit nach. Für einen lang anhaltenden Schutz ist eine Auffrischungsimpfung nach der zweiten Impfdosis notwendig. Dies trifft besonders auch für ältere Menschen und Personen mit eingeschränkter Immunabwehr zu. Erfahrungen aus anderen Ländern zeigen, dass eine Auffrischungsimpfung Infektionen, Impfdurchbrüche und Krankenhausaufenthalte verringern kann sowie gegenüber der Virusvariante Omikron eine hohe Wirksamkeit hat.

  

Ja, unbedingt. Maßgeblich ist hier die Empfehlung des Nationalen Impfgremiums (NIG). Bisher gibt es noch keine wissenschaftlichen Erkenntnisse, bei welchem Antikörperbefund ein ausreichender Immunschutz besteht. Daher sollte der Nachweis von SARS-CoV-2-Antikörpern kein Grund sein, auf eine zusätzliche Impfdosis zu verzichten.

  

Aktuelle Daten aus Österreich zeigen, dass der Impfschutz nach einmaliger Verabreichung des Impfstoffes von Johnson&Johnson durch eine weitere Dosis frühestens 28 Tage nach dem Erstimpftermin verbessert werden kann. Dafür kann ein mRNA-Impfstoff (BioNTech/Pfizer) oder eine weitere Dosis des Impfstoffs von Johnson&Johnson zur Anwendung kommen. Personen, die eine Covid-19-Impfung mit einer Dosis Johnson&Johnson erhalten haben und von Covid-19 genesen sind, können eine zweite Impfdosis sechs Monate nach der Erstimpfung erhalten, empfohlen wird sie jedenfalls ab sechs Monaten nach der Erstimpfung.

  

Für die Auffrischungsimpfungen wird aktuell der Impfstoff der Firma BioNTech/Pfizer verwendet. Dieser hat dafür eine Zulassung der Europäischen Arzneimittelbehörde erhalten.

Stand 28. Oktober 2021