Contact Tracing

Stand: 25. März 2022

Als Contact Tracing (Kontaktpersonenverfolgung) wird die Nachverfolgung jener Personen bezeichnet, die Kontakt zu einer an Covid-19 erkrankten oder SARS-CoV-2-infizierten Person hatten und sich möglicherweise angesteckt haben könnten.

Für Infizierte und enge Kontaktpersonen werden unterschiedliche Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie angewendet.

Infizierte bzw. erkrankte Personen

Diese Personen werden grundsätzlich für 10 Tage abgesondert. Die Einhaltung dieser Maßnahme hat sehr hohe Priorität und wird behördlich kontrolliert. 

  • Wenn ab dem 5. Tag der Absonderung ausreichend lange (48 Stunden) keine Symptome mehr aufgetreten sind, ist die Person für die restlichen Tage verkehrsbeschränkt *)
  • Wenn ein danach durchgeführter Kontroll-PCR-Test negativ ist oder ein CT-Wert über 30 nachgewiesen wird, dann gilt auch die Verkehrsbeschränkung vorzeitig als beendet.

Kontaktpersonen

  • Kontaktpersonen **) werden verkehrsbeschränkt *)
  • Die Verkehrsbeschränkung dauert 10 Tage und kann je nach Entwicklung kürzer ausfallen, wenn die enge Kontaktperson am Tag 5 negativ PCR-getestet wird, es sei denn, sie lebt mit dem Indexfall weiterhin im Haushalt zusammen.
Wichtig: Die Letztentscheidung über die Dauer von behördlichen Maßnahmen obliegt im Einzelfall immer den zuständigen Gesundheitsbehörden!
*)
  • Kein Besuch von risikobehafteten Einrichtungen wie Alters- und Pflegeheime; Gesundheitseinrichtungen, Obdachlosenheime, Gefängnisse, Flüchtlingsheime.
  • Kein Besuch von Veranstaltungen und epidemiologisch vergleichbaren Situationen (Sportveranstaltungen, Konzerte, Kongresse, Messen etc.).
  • Kein Besuch von Einrichtungen, in denen die Auflage der Einhaltung der Maskenpflicht nicht durchgehend eingehalten werden kann (Feuchträume, Gastronomiebetriebe etc.)
  • Bei Kontakt mit anderen Personen ist -auch im Freien  -eine FFP2-Maske oder eine höherwertige Maske (bzw. ein MNS bei Personen vor dem vollendeten 14. Lebensjahr zu tragen).