Mentoring

​Im Rahmen des Ausbildungskonzeptes Allgemeinmedizin Salzburg besteht für Ärztinnen und Ärzte in Ausbildung das Angebot eines kostenlosen Mentoring-Programms mit erfahrenen niedergelassenen Hausärzten (Lehrpraxis-Ärzte). Alle Turnusärzte in Ausbildung für Allgemeinmedizin sollen am Mentoring teilnehmen, Voraussetzung ist jedoch, dass der zukünftige Lehrarzt bereits gewählt wurde. Pro allgemeinmedizinischem Lehrarzt werden aufgrund der Laufzeit über drei Jahre meist zwei bis drei Turnusärzte an diesen Mentorentreffen teilnehmen. Pro Jahr sind bis zu acht Mentorentreffen möglich.

Es hat sich gezeigt, dass dieses frühzeitige Kennenlernen zusätzlich zum edukativen Effekt des Mentorings ein frühes Sensorium für das nachhaltige Zusammenstimmen von Lehrpraxisleiter und Turnusarzt ist. Somit ist in Fällen von persönlichen Dissonanzen schon vor Antritt der Lehrpraxiszeit ein Wechsel des Lehrarztes möglich. Der stetige Kontakt zum erfahrenen Allgemeinmediziner bietet außerdem die Möglichkeit zur Selbstreflexion und gibt dem jungen Ausbildungsarzt das Werkzeug auch im Spital mit allgemeinmedizinischen Ansätzen viel bewirken zu können. Dies umfasst auch die Möglichkeit, schwierige Fälle mit erfahrenen Praktikern zu besprechen und ist für den Auszubildenden sehr hilfreich. Weiters vermittelt das Mentoring das Gefühl nicht alleine zu sein und nimmt außerdem die Angst vor der Arbeit im extramuralen Bereich.

Organisatorisches

Die Treffen werden unter den Turnusärzten und deren Lehrarzt völlig flexibel vereinbart.

Für weitere Informationen steht das Lehrpraxis-Referat der Ärztekammer für Salzburg zur Verfügung:
Dr. Johanna Dolcic (johanna.dolcic@gmail.com)