Lehrpraxis

Im Anschluss an den Spitalsturnus folgt zum Abschluss eine sechs-monatige Ausbildungszeit in der allgemeinmedizinischen Lehrpraxis. Währenddessen bleiben die Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus angestellt und werden dem Praxisinhaber zur Ausbildung zugewiesen. Möglich ist nach Vereinbarung mit dem Krankenhaus die darüber hinaus gehende Ableistung von Nacht- und Wochenenddiensten bzw. von Arbeitszeit an ordinationsfreien Tagen.

Das Gehalt in der Lehrpraxiszeit wird vom Dienstgeber fortgezahlt und vom Land Salzburg, der Sozialversicherung, dem Bund und dem Lehrpraxisinhaber finanziert.

Organisatorisches

Der Ausbildungsarzt soll sich bereits zu Beginn seiner allgemeinmedizinischen Ausbildung im Spital seinen ausbildenden Lehrarzt für die Lehrpraxis aussuchen. Der ausbildende Lehrarzt ist damit gleichzeitig auch der Mentor für die gesamte Dauer der Ausbildung.


Das Lehrpraxis-Referat der Ärztekammer für Salzburg ist gerne bei der Vermittlung einer Lehrpraxis behilflich:
Dr. Johanna Dolcic (johanna.dolcic@gmail.com)

Lehrpraxis-Suche im Ausbildungsstätten-Verzeichnis