Schriftliche Bildungs- und Arbeitsdokumentation

BADOK

Die neue Schriftliche Bildungs- und Arbeitsdokumentation (BADOK) richtet sich an alle interessierten Pädagogen/innen und Sonderkindergartenpädagogen/innen in Krabbelgruppen, Alterserweiterten Gruppen, Kindergärten, Schulkindgruppen und Horten, die ihre Arbeit reflektieren, ihre Dokumentation aktualisieren und eine ressourcenorientierte Bildungsarbeit umsetzen möchten.


​Die BADOK reagiert auf Veränderungen in der Elementarpädagogik und ist prozessorientiert angelegt. Die Anwendung der BADOK ist freiwillig.

Allgemeine Vorteile der Schriftlichen Bildungs- und Arbeitsdokumentation (BADOK)

  • Verzahnung von individueller Entwicklungsbeobachtung mit der pädagogischen Planung und Reflexion im Sinne des bundesländerübergreifenden BildungsRahmenPlanes für elementare Bildungseinrichtungen
  • Ressourcen- und stärkenorientierter Blick auf das individuelle Kind
  • Transparente Bildungsdokumentation für Kinder und Eltern
  • Anschlussfähige Bildungsdokumentation im Sinne gelungener Transitionen
  • Die Erziehungs- und Bildungspartnerschaft mit Eltern, Fachkräften und Lehrpersonen gewinnt an Bedeutung
  • Entwicklungs- und Portfoliogespräche fördern den Dialog zwischen Kind – Eltern – Pädagog/innen
  • Berücksichtigung von Bildungsreform und Bildungskompass

Weitere Vorteile der BADOK zusammengefasst:

Für die Kinder:

  • Sie werden ermuntert, sich selbst einzubringen, mit zu entscheiden und aktiv ihren persönlichen Lernprozess innerhalb der Gruppe zu gestalten
  • Das Portfolio hilft dem Kind, sich an Erfahrungen zu erinnern und diese für zukünftige Aufgaben zu nutzen
  • Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen werden gestärkt
  • Dialog-, Beziehungs- und Kommunikationsfähigkeit werden gefördert


Für die Eltern:

  • Sie erhalten mehr Einblick in die Bildungsarbeit der Einrichtung
  • Sie können an Entwicklungsfortschritten Ihres Kindes aktiv teilhaben
  • Sie steuern ihre Expertise bzgl. des eigenen Kindes bei und haben die Möglichkeit zum intensiven Austausch hinsichtlich der Bedürfnisse und Potenziale des Kindes

Für die Pädagog/innen:

  • Sie können auf wissenschaftlich fundierter Basis, sehr individuell und umfassend das Geschehen in der Gruppe, sowie die Entwicklung der einzelnen Kinder begleiten
  • Die pädagogische Planung kann auf die individuellen Interessen, Fähigkeiten und Bedürfnisse besser abgestimmt werden
  • Der Beziehungsaufbau zu den Kindern, sowie den Eltern wird unterstützt

Für die Einrichtung:

  • Die bereits gute pädagogische Qualität kann gesichert und noch weiter verbessert werden


• Handbuch

• Leitfaden

• Gruppenblätter

• Folder Eltern

PowerPoint-Präsentation Elterninformation

• Folder PädagogInnen

• Erfahrungsbericht



Die schriftliche Dokumentation der integrativen Arbeit: Download