Kinderbildung und -betreuung

 Rund 22.000 junge Salzburgerinnen und Salzburger von 0-14 Jahren werden in 600 institutionellen Kinderbildungs- und -betreuungs-einrichtungen sowie von 280 Tageseltern bestmöglich begleitet und gefördert.

Aufgaben


Das Land Salzburg bekennt sich zu einer familienergänzenden und familienunterstützenden, qualitätsvollen Begleitung und Förderung von Kindern in Kindergärten, Horten, Kleinkindgruppen, alterserweiterte Gruppen, Schulkindgruppen und durch Tageseltern.
Jede Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtung hat unter Beachtung anerkannter Erziehungsgrundsätze dem Wohl des Kindes zu dienen. In diesem Sinn gehört es auch zu den Aufgaben der Kinderbetreuung, die Erziehung, Entwicklung, Bildung und Integration der Kinder ihrem Alter gemäß zu fördern.

Mittagessen und Versorgungsauftrag


Die Gemeinden haben mit Unterstützung des Landes dafür Sorge zu tragen, dass flächendeckend für jedes Kind innerhalb und außerhalb (gemeindeübergreifend) ihres Gemeindegebietes ein Kinderbetreuungsplatz zur Verfügung steht. Dies gilt auch für Kinder mit inklusiver Entwicklungsbegleitung. Die Berufstätigkeit der Eltern wird berücksichtigt. Um die berufstätigen Mütter zu entlasten, wird in Kinderbetreuungseinrichtungen, die länger als bis 13.00 Uhr offen gehalten werden, ein Mittagessen angeboten.

Der Betrieb einer institutionellen Einrichtung bedarf einer Genehmigung der Landesregierung, Referat 2/01 Kinderbetreuung, Elementarbildung, Familien!

Kinderbetreuung suchen


Finden Sie die für Sie passende Kinderbetreuungseinrichtung im Land Salzburg