INSPIRE

Richtlinie

Mit 15. Mai 2007 ist die Richtlinie 2007/2/EG zur Schaffung einer gemeinsamen Geodateninfrastruktur in der Europäischen Gemeinschaft in Kraft getreten. INSPIRE: Infrastructure for Spatial Information in the European Community.

Ziel von INSPIRE ist die Verfügbarkeit, Qualität, Organisation, Zugänglichkeit und gemeinsame Nutzung von Geodaten aller Verwaltungsebenen zu verbessern. Die Geodaten der Mitgliedsstaaten sollen durch den Aufbau einer europäischen Geodateninfrastruktur kompatibel gemacht und der gegenseitige Austausch erleichtert werden.

Umsetzung in Österreich

Für die Umsetzung der Richtlinie in Österreich wurde gemäß §12 Geodateninfrastrukturgesetz (GeoDIG) eine nationale Koordinierungsstelle eingerichtet. Sie hat die Aufgabe die Umsetzung der Richtlinie zu koordinieren, den Bundesminister beim Monitoring und bei der Berichterstellung an die Kommission zu unterstützen und erforderlichenfalls Empfehlungen über die Errichtung der Geodateninfrastruktur abzugeben.

Ausführliche Informationen über INSPIRE und die Umsetzung in Österreich finden Sie auf der Webseite von INSPIRE Österreich.

Umsetzung im Bundesland Salzburg

Im Bundesland Salzburg wurden die rechtlichen Grundlagen im Gesetz über Auskunftspflicht, Dokumentenweiterverwendung, Datenschutz, Landesstatistik und Geodateninfrastruktur verankert (LGBL 60/2011). Dem Referat Landesplanung und SAGIS wurde, als öffentliche Geodatenstelle, die Aufgabe der Koordinierungsstelle auf Landesebene übertragen.

Gemäß der Richtlinie und der daraus resultierenden nationalen Gesetzen ist eine stufenweise Implementierung bis 2019 vorgesehen. Zu bestimmten Terminen müssen die "INSPIRE-Daten" des Landes bereitgestellt und mittels definierter Informationsdienste zur Verfügung gestellt werden.

INSPIRE - Suchdienst
Die Suche nach Geodaten erfolgt auf Basis von Metadaten. Die Metadaten informieren über die Eigenschaften der vorhandenen Geodaten und Geodatendienste. "INSPIRE-Daten" des Landes (Annex I und II), können über geoland.at, dem Geodatenportal der österreichischen Länder, gesucht werden.

INSPIRE - Darstellungsdienst
Ein Darstellungsdienst erlaubt die Visualisierung von Geodaten über einheitliche Schnittstellen. Die bereitgestellten Darstellungsdienste der "INSPIRE-Daten" des Landes (Annex I und II), können in eigene Anwendungen übernommen werden.

INSPIRE - Downloaddienst
Ein Downloaddienst ermöglicht das Herunterladen von vollständigen Geodatensätzen. Für alle derzeit relevanten "INSPIRE-Daten" des Landes (Annex I und II), wurden Downloaddienste eingerichtet.

INSPIRE - Transformationsdienste
Transformationsdienste erlauben es, originäre Daten durch eine Schematransformation in INSPIRE-konforme Datenmodelle zu konvertieren.