"Vermittler zwischen den Welten!"

Hubert Stock  ist Wolfsbeauftragter des Landes Salzburg

Der Schafbauer, Jäger und Historiker ist der Verbindungsmann für alle in Bezug auf ein heiß diskutiertes Thema. Hubert Stock aus Werfen-Tenneck über seine Aufgabe.

​Der 55-jährige Schafbauer, Berufsjäger und Historiker Hubert Stock aus Werfen-Tenneck wurde vom Land Salzburg im Mai 2018 als so genannter "Wolfsbeauftragter" installiert. Anlass waren die gehäuften Fälle von Wolfsattacken, die ersten in Pfarrwerfen und Tenneck wurden mittels DNA-test nachgewiesen. Auch Hubert Stock war betroffener Bauer, ein Wolf riss mehrere Schafe aus seiner Herde. Als Bindeglied zwischen Politik, Verwaltung, Betroffenen und dem vom Land Salzburg einberufenen Gremium aus den verschiedenen Interessensgruppen ist Stock gefragt.

Hubert Stock auf seiner Schafweide© Land Salzburg/Melanie Hutter
Die Aufgaben des Wolfsbeauftragten: Er berät Landwirtinnen und Landwirte vor Ort, teilt seine Erfahrungen auf Informationsveranstaltungen, ist bei der Entwicklung der Schutzmaßnahmen für die Herden dabei und beschäftig sich mit möglichen Förderprogrammen für Herdenschutzmaßnahmen.

Hubert Stock zu seiner Aufgabe: "Ich wurde als Vermittler zwischen den Welten bezeichnet. So sehe ich mich auch, denn das Thema wurde und wird sehr emotional diksutiert. Wir müssen wieder auf eine sachliche Ebene zurück kehren."