Salzburg und seine Geschichte

Drei Publikationen des Landes-Medienzentrums beschäftigen sich mit Salzburg und seiner Vergangenheit.


Das größere Salzburg – Salzburg jenseits der heutigen Landesgrenzen (2018)

Das ehemalige selbstständige Reichsfürstentum der Erzbischöfe von Salzburg war deutlich größer als das heutige Land in seinen Grenzen von 1816. Das geschlossene Territorium reichte von Tittmoning bis Windisch-Matrei und vom Schafberg bis ins Zillertal.

Noch viel weiter erstreckten sich die verstreuten Herrschaften und Güter des "auswärtigen Besitzes" über einen Raum vom Inn bis zur Save im heutigen Slowenien und von Wien bis an die Etsch in Südtirol. Die Menschen, die Landschaften und die Geschichte dieses "größeren Salzburg" werden in ihrer Vielfalt in diesem reich bebilderten Buch zum ersten Mal zusammenfassend beschrieben.

Mit Beiträgen von Gerhard Ammerer, Christine Gigler, Edwin Hamberger, Fritz Koller, Johannes Lang, Elisabeth Lobenwein, Erich Marx, Josef Riedmann, Harald Waitzbauer, Alfred Stefan Weiß und Friederike Zaisberger.

Fritz Koller, Erich Marx, Franz Wieser: Das größere Salzburg – Salzburg jenseits der heutigen Landesgrenzen. (Schriftenreihe des Landes-Medienzentrums, Sonderpublikationen Nr. 269). Salzburg 2018, 240 Seiten, 18,90 Euro.

Bestellungen unter: landesmedienzentrum@salzburg.gv.at


Salzburg – Wien: Eine späte Liebe (2. Auflage 2017)

Karin Gföllner, Oskar Dohle, Franz Wieser (Hrsg.): Salzburg – Wien: Eine späte Liebe. 200 Jahre Salzburg bei Österreich. ( Schriftenreihe des Landes-Medienzentrums, Sonderpublikationen Nr. 259). 216 Seiten, 190 Abbildungen, 18,90 Euro.









Salzburg nach 1816. Schicksalszeiten auf dem Weg zur Demokratie (2017)

Oskar Dohle, Alfred Höck, Franz Wieser (Hrsg.), Salzburg nach 1816. Schicksalszeiten auf dem Weg zur Demokratie (Schriftenreihe des Landes-Medienzentrums Sonderpublikationen Nr. 263 und Schriftenreihe des Salzburger Landesarchivs Nr. 26). Salzburg 2017, 166 Seiten, 18,90 Euro.